AMC Reilingen - Berichte
  
  Home
  News
  Vorstandschaft
  Chronik
  Autoslalom
  Rallye
  Kart
  Fahrradturnier
  Aktivitäten
  Termine
  Bildergalerie
  Berichte
  Links
  Impressum
  Disclaimer
  Archive



Abwechslungsreiches Ferienprogramm und -wetter für die Grundschüler der Friedrich-von-Schillerschule

Vom 29.03. bis zum 01.04.2016 bot das kommunale Betreuungsteam den Schülerinnen und Schülern der Friedrich-von-Schiller-Schule ein abwechslungsreiches Osterferienprogramm. Da viele Familien das verlängerte Wochenende samt der kurzen Woche für einen Familienurlaub nutzten, war es diesmal eine kleinere Gruppe. Dies sorgte für eine gemütliche Runde, was den Spaß der Kinder nicht schmälerte – fragen Sie Ihr Kind einfach mal nach „Freddy Fuchs“! Auch dieses Mal konnten die Kinder jeden Tag aus bis zu drei verschiedenen Angeboten wählen und lernten hierbei spielerisch lebenspraktische Fähigkeiten. Dieses System kam bei Kindern und Eltern gleichermaßen gut an und begleitete die Kinder die ganze Woche über immer wieder. Da das Wetter sich von seiner österlichen Seite zeigte, musste das eine oder andere Angebot verkürzt bzw. kurzzeitig unterbrochen werden. Neben Schnitzeljagd, spannenden Geschichten im Kissenzimmer und dem Basteln von Kuckucksuhren kam auch die Bewegung nicht zu kurz: In der Sporthalle wurde ein Hindernisparcours bezwungen und auf dem Schulhof fuhren die Kinder Go-Kart. Besonders hervorheben möchten wir das Angebot des AMC Reilingen unter der Leitung von Gerd Römpert: Mit seinen Helfern baute er einen Fahrradparcours auf dem Schulhof auf. Dieses Angebot kam so gut an, dass noch nicht einmal der einsetzende Regen die Kinder ins Trockene locken konnte. Aufgrund der positiven Resonanz vereinbarten wir zur Freude der Teilnehmer mit Herrn Römpert einen Folgetermin für die Ferienbetreuung in den Pfingstferien. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim AMC bedanken! Der Leiter der Kommunalen Betreuung, Sven Seiler, und seine Kollegen blicken mit Freude auf die Woche zurück und freuen sich schon auf die Pfingstferien.




ADAC Nordbaden zu Gast beim AMC Reilingen

Bereits vor drei Jahren erhielt der AMC Reilingen den Zuschlag, die diesjährige Arbeitstagung des ADAC Nordbaden in Reilingen ausrichten zu dürfen. Alle 75 Ortsclubs waren hierzu eingeladen ihre jeweiligen Vertreter zu dieser Arbeitstagung zu entsenden.



In der bestens durch die AMC Mitglieder vorbereiteten Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen fanden über 150 Vereinsvertreter Platz. Der AMC präsentierte dabei zahlreiche aktuelle sowie ehemalige Einsatzfahrzeuge aus den verschiedenen Kategorien des Motorsports.



Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Günther Bolich ergriff der 1. Vorsitzende des AMC, Gerd Römpert das Wort, um die erschienenen Gäste zu begrüßen und ihnen tiefere Einblicke in das Vereinsgeschehen des 1976 gegründeten AMC zu geben. Bevor der erste Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde, ließ es sich auch Bürgermeister Stefan Weisbrod nicht nehmen, alle Gäste willkommen zu heißen und über die Geschichte Reilingens zu informieren. Die Sitzung wurde geleitet von den 9 verantwortlichen Vorstandsmitgliedern des ADAC Nordbaden, allen voran von deren Vorsitzendem Günther Bolich. Vom Podium aus behielten sie souverän den Überblick bei Diskussionen und Wortmeldungen. .



Die Verköstigung der Teilnehmer mit Kaffee, Kuchen und Getränken stellte das bestens gekleidete Küchenteam des AMC sicher. Nach Beendigung der rund dreistündigen Tagung war bereits für alle ein leckeres und reichhaltiges Buffet vorbereitet. Viele zuvor besprochene Themen wurden hier nochmals in kleineren Gruppen erörtert und der AMC wurde von allen Seiten als sehr guter Veranstalter vom ADAC und den Teilnehmern gelobt. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bei allen freiwilligen Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung bedanken.

PR

Reinhard Schmidt wurde 70

Am 08.03.2016 feierte Reinhard Schmidt seinen 70. Geburtstag. Der Vorstand des Allgemeinen Motorsportclubs Reilingen e.V. im ADAC stattete hierzu seinem langjährigen Vereinsmitglied einen Besuch ab und gratulierte ihm herzlich. Seit 39 Jahren ist er mit dem AMC treu verbunden. Seit vielen Jahre schon ist der Jubilar bei Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs maßgeblich beteiligt. Seit seinem Beitritt war Schmidt unter anderem als Organisator von Motorsportveranstaltungen sowie als Beifahrer im Orientierungs- und Rallyesport mit verschiedenen Fahrern unterwegs.



Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinen Vorstandskollegen einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen.

GR

Dr. Hans-Jörg Menger wurde 50 Jahre

Am 25.01.2016 feierte Dr. Hans-Jörg Menger seinen 50. Geburtstag. Das ließ sich die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclubs e.V. im ADAC nicht nehmen und stattete seinem langjährigen, ehemaligen Vorstandsmitglied einen Besuch ab. Seit knapp 30 Jahren ist er mit dem AMC treu verbunden. Viele Jahre schon ist der Jubilar bei Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs maßgeblich beteiligt. Erstmals 1987 als Beifahrer des heutigen Vorsitzenden Gerd Römpert bei der Rallye Eberbach. Nach vielen Klassensiegen und vorderen Meisterschaftsplatzierungen wurde er ins das ADAC Junior Team einberufen und so für sein Können und seine Leidenschaft belohnt.



In der Zeit von 1996 bis 2008 war er als Schatzmeister für die Finanzen beim AMC zuständig. Nach einer 10-jährigen Pause griff er 2001 mit Gerd Römpert nochmal richtig an. Nach erneut vielen Klassensiegen und dem 3. Platz in der ADAC Rallye Meisterschaft beendete er sein Engagement im Rallyesport 2005 endgültig, natürlich standesgemäß mit dem Sieg bei der Rallye Frankenland. Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinen Vorstandskollegen einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen

PR

Sportfahrerehrung des ADAC Nordbaden

Unter den geehrten Justin Römpert und Marcel Kössler vom AMC Reilingen e.V. im ADAC Seine erfolgreichsten Motorsportler des Jahres 2015 hatte der ADAC Nordbaden am vergangenen Sonntag nach Stutensee-Blankenloch in die Festhalle eingeladen. Beim Sektempfang gab es schöne Siegerfahrzeuge der abgelaufenen Saison zu sehen, unter anderem ein Porsche GT3, Motorboot, mehrere Karts sowie eine Junior Rennsport Motorrad. Pünktlich um 10.30 Uhr konnte der Sportleiter des ADAC Nordbaden, Jürgen Fabry, in der gut gefüllten Festhalle offiziell die Meisterschaftsfeier mit der Begrüßung der erfolgreichen Motorsportler aus dem Jahre 2015 eröffnen. Bei seiner Rede ging der Sportleiter auf die hervorragende Jugendarbeit in den einzelnen Ortsclubs und Sportarten beim ADAC Nordbaden ein. Dies konnte auch der Vorsitzende des ADAC Nordbaden, Günther Bolich, bei seiner Begrüßung nur bestätigen und wünschte den Anwesenden in der kommenden Saison weiterhin eine unfallfrei Fahrt. Er ist stolz so erfolgreiche und junge Motorsportler in unserer Region zu haben. Unter den rund 100 zu ehrenden Motorsportlern, waren neben den Weltmeistern, Europameistern, Deutschen Meistern oder Süddeutschen Meistern auch Fahrer des AMC Reilingen zu dieser Feier eingeladen worden. Eine sehr erfolgreiche Saison 2015 konnte der 13-jährige Justin Römpert im Jugend Kart Slalom vorweisen. Mit zwei Klassensiegen, drei zweiten Plätzen und fünf dritten Plätzen sicherte er sich den Titel des Vizemeisters bei der Nordbadischen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft 2015. Durch diese guten Ergebnisse qualifizierte er sich für die Endläufe zur Baden Württembergischen, zur Südwest Deutschen und zur Deutschen Jugend Kart Slalom Meisterschaft 2015. Bei den Läufen konnte Justin Römpert sein fahrerisches Können erneut unter Beweis stellen und vertrat den ADAC Nordbaden sowie den AMC Reilingen mit tollen Ergebnissen.



Auch der 18 jährige Marcel Koessler blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison 2015 zurück, er nahm am Youngster Cup 2015 des ADAC Nordbaden teil, bei dem die Fahrzeuge wie der Opel Corsa und der Opel Adam zum Einsatz kommen. Mit einem Sieg zum Saisonstart und drei zweiten Plätzen sowie vier dritten Plätzen konnte er das vergangene Jahr die Meisterschaft bis zum letzten Lauf anführen. Aber die Nerven spielten leider bei der letzten Veranstaltung 2015 nicht mit und Marcel musste bedingt durch einen Fahrfehler den erhofften Titel abgeben und sich mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Auch er qualifizierte sich für die Endläufe, und vertrat den ADAC Nordbaden sowie seinen Heimatverein AMC Reilingen mit guten Resultaten.



Nachdem alle Sportlerinnen und Sportler ihre Auszeichnungen in Empfang genommen hatten, lud der ADAC Nordbaden seine geladenen Gäste zum gemütlichen Mittagsessen ein, bei dem bis zum späten Nachmittag noch ausgiebig über die vergangene sowie neue Saison interessante Gespräche geführt wurden.

GR

AMC Jahresabschluss-Kartfahrt 2015

32 Starter des AMC Reilingen in Mannheim bei der Planet Indoor Bahn am Start
Jan Knecht und Felix Terlinden gewinnen beim Jahresabschluss Kartfahren

Ein fester Bestandteil im AMC Jahreskalender ist das seit über 10 Jahre sehr beliebte und zum Jahresende durchgeführte Kartrennen. Die Organisatoren des AMC wählten für dieses Event in diesem Jahr die Planet Kart Indoor-Kartbahn in Mannheim aus. Bereits bei der Anmeldung zu diesem Event waren rasch die Startplätze ausgebucht. Wie in den Vorjahren wurden zwei Gruppen gebildet, zum einen die Kinder und Jugendlichen, zum anderen die Erwachsenen. Nachdem der AMC Reilingen e.V. im ADAC die Strecke für 2 Stunden gemietet hatte, fand pünktlich um 15.45 Uhr die Fahrerbesprechung aller Teilnehmer statt, bei der u.a. auf die Signale, die Bedeutung der Flaggen und der faire sportliche Umgang miteinander hingewiesen wurde. Pünktlich um 16.00 Uhr rollte dann die erste Gruppe der Kinder und Jugendliche mit 17 Teilnehmern auf die Strecke zum Warm up sowie zum 10-minütigen Qualifikationstraining, welches über die Startaufstellung fürs anschließende Rennen entscheiden musste. Schnellster in dieser Gruppe im Zeittraining war Jan Knecht gefolgt Janick Söhner und Luca Kumpf. Das Rennen ging über eine Distanz von 20 Minuten, einen guten Start erwischte der Polesetter Jan Knecht der bedingt durch seine zwei Jährige Rennerfahrung im Kart Rennsport kontrolliert das Rennen für sich entscheiden konnte. Mehr Abwechslung bei den Positionskämpfe gab es um die restlichen Podiumsplätze, den 2. Rang sicherte sich Janick Söhner und das Siegerpodest vervollständigte Nico Fritz, der auch die schnellste Rennrunde fuhr. Beste weibliche Teilnehmerin war Marta Tomalla die sich den 6. Platz sichern konnte. Der Jüngste Teilnehmer in diesem Starterfeld war der 8-jährige Moritz Lederer, der sich über Platz 14 freuen durfte. Zum Teil erschöpft und durstig fuhren die Kinder nach fallen der Zielflagge in die Box, um den Erwachsenen AMC'lern die Strecke frei zu machen. Ein mit 15 Teilnehmer starkes Bewerberfeld rollte zum Warm up sowie zum 10-minütigen Qualifikationstraining. Wie eng es bei den Reilingern Erwachsenen zugeht zeigt das Ergebnis zum Zeittraining. Gleich 12 Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde, und die ersten fünf sogar innerhalb 2/10 Sekunden. Die Pole Position sicherte sich Christian Deubel, dicht gefolgt von Marcel Koessler, Felix Terlinden, Jens Kilian und Maximilian Meiers. Bei den Erwachsenen führte die Renndauer über eine Distanz von 25 Minuten. Ständige Positionswechsel und faire Zweikämpfe wurden den Zuschauern bei diesem Rennen geboten, das nach 37 gefahrenen Runden Felix Terlinden für sich entscheiden konnte. Der 2. Rang ging an Marcel Koessler und auf dem Siegerpodest für Platz 3 nahm Christian Deubel platz, ihm folgte Jens Kilian und Maximilian Meiers. Für den zweiten Durchgang wurde kein Zeittraining mehr ausgefahren, sondern nach der Position des ersten Rennen gestartet. Bei den Kinder und Jugendliche ging das 2. Rennen über 15 Minuten, bei dem erneut Jan Knecht als erster die Ziellinie überfuhr, spannend ging es bei den Verfolgern zu, hier konnte sich Nico Fritz den zweiten Platz sichern und Janick Söhner fuhr auf den 3.Platz. Die schnellste Rennrunde beim 2. Rennen fuhr Jan Knecht.



Zum 2. Rennen der Erwachsenen bei einer Renndistanz über 20 Runden ging es erneut sehr fair und diszipliniert zu, dabei siegte erneut Felix Terlinden vor Christian Deubel und Maximilian Meiers. Es folgten Marcel Koessler und Jens Kilian. Die schnellste gefahrene Rennrunde sicherte sich Christian Deubel. Bei den anschließenden Siegerehrungen erhielten die drei Erstplatzierten vom Rennleiter Dirk Fibitz und Vorsitzenden Gerd Römpert ihre wohlverdienten Medaillen überreicht. Sonderpreise gab es noch für den jüngsten Teilnehmer Moritz Lederer sowie schnellste Dame Marta Tomalla.



Anschließend begaben sich die Reilinger Motorsportler auf den Weg in Richtung Heimat, denn im Restaurant Akropolis war wie in den Vorjahren die Empore für die AMC'ler reserviert. Der Vorsitzende Gerd Römpert wünschte den weit über 50 Anwesenden einen schönen, angenehmen Abend, bedankte sich nochmals für die Unterstützung und Mithilfe bei den einzelnen Veranstaltungen und wünschte anschließend allen einen guten Appetit und ein gutes erfolgreiches, unfallfreies 2016.

GR

Geselliges Glühweinfest und Nikolausfeier beim AMC Reilingen e.V. im ADAC

Am vergangenen Samstag veranstaltete bereits zum 7. Mal der AMC Reilingen sein diesjährigen Glühweinfest mit Nikolausfeier und Lagerfeuer auf seinem Vereinsgelände am Alten Rottweg . Das Clubgelände war schön weihnachtlich geschmückt. Im Außenbereich wurden eine Feuerwanne, Stehtische, Pylone mit Teelichtern und Heizpilze aufgestellt Etliche Lichterketten ließen Weihnachtsstimmung pur aufkommen, auch das Innere des Clubhauses wurde durch tolle Weihnachtsdekorationen hervorgehoben. Gegen 18.30 Uhr konnte der 1.Vorsitzende des AMC Reilingen, Gerd Römpert, seine Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins begrüßen.



Der Wettergott meinte es mit den Motorsportlern gut, denn bei trockenen winterlichen Temperaturen versammelten sich rasch etliche Besucher rund ums Lagerfeuer. Dies sorgte für eine tolle Atmosphäre beim AMC. Auch die bereit gestellten Stehtische neben dem Lagerfeuer waren immer gut belegt, denn für ausreichende Wärme sorgten die aufgestellten Heizpilze oder ein Glühwein bzw. unsere jüngeren Gäste der Kinderpunsch. Im Inneren des schön geschmückten Clubhaus wurden Rindswürste, deftige Gulaschsuppen und Wiener mit Brötchen angeboten. Auch der Nikolaus fand erneut den Weg ins Clubhaus zu den jungen Motorsportlern. Durch Gedichte und Lieder, welche die Kinder einzeln vortrugen, betonte der Nikolaus dass er seine mitgebrachte Rute nicht zum Einsatz bringen muss. Stattdessen betonte der Nikolaus, dass er für jedes Kind ein kleines Geschenk mitgebracht hat. Die Kinder versprachen dem Nikolaus auch in Zukunft artig zu sein und dem Trainer seine Anweisungen zu befolgen. Der Nikolaus verabschiedete sich nach einiger Zeit wieder und versprach im nächsten Jahr erneut bei den AMC Kindern vorbei zu kommen.



Danach verlagerte sich alles wieder nach draußen den es gab einiges über den Nikolaus und die Abgelaufene Saison gemütlich beim Lagerfeuer sitzend oder an den Stehtischen zu stehen zu erzählen. Erneut konnte der AMC eine tolle Veranstaltung seinen Mitgliedern und Freunden bieten die viel zu schnell zu Ende war.

GR

Winterfeier 2015 mit Siegerehrung Rhein-Neckar-Pokal
Justin Römpert und Marcel Koessler sind die Clubmeister 2015

Der AMC-Reilingen e.V. im ADAC lud seine Mitglieder und Freunde zu der diesjährigen Winterfeier in die Gaststätte „Reilinger Hof“ ein. Im schön weihnachtlich geschmückten Nebenzimmer wurden die Mitglieder, Freunde und Gäste beim Eingang mit einem Sektempfang freundlichst begrüßt.

Mit einem tollen Video und Bilderbeiträge zusammengestellt von Alexander Geiger und Jens Kilian wurde das abgelaufene Jahr nochmals in Erinnerung gebracht, so wurde u.a. das Heringsessen, die AMC Generalversammlung, der Ehrungsabend der Gemeinde Reilingen, diverse Trainingseinheiten, der Putztag der Gemeinde Reilingen, der 10. Automobil Clubslalom auf der Kartbahn in Walldorf, der 24. AMC Jugend-Kart-Slalom, die Beteiligung an Kart Rundstreckenrennen, die Geburtstagsfeier der AMC Jugend Kartfahrer, die Beteiligung am Kids Day, die Beteiligung an Automobil Geschicklichkeit Turnieren, diverse AMC Arbeitseinsätze auf dem AMC Clubgelände, das Sommerfest, die beiden Fahrrad Turniere in Reilingen und Neulußheim, diverse Kart-Veranstaltungen, das AMC Kinderferienprogramm, der DMSB Automobil Slalom auf der Kartbahn in Walldorf, das Reilinger Straßenfest und der AMC Familienausflug gezeigt.

Bei der ersten Ehrung des Abends wurden Patrice Römpert und Doris Niedermeyer für ihre 25 jährige Mitgliedschaft beim AMC geehrt. Viel Applaudiert wurde dann bei unserer Jugend Kartfahrer Filmvorführung und Ehrung. Seit 1991 betreibt der AMC Reilingen e.V. im ADAC hervorragende Jugendarbeit.

So konnten in der Klasse K0, der 6 und 7 Jährigen, für erste Trainingsfahrten und Wettbewerbe Maximilian Behr und Moritz Lederer Ehrenpreise entgegennehmen. Der 1. Platz in der Klasse K1, Augustin Schätzle, konnte von Sportleiter Jürgen Römpert und dem 2. Vorsitzenden Jens Kilian seinen Pokal entgegen nehmen. Hier erhielt Leon Bidzinski ebenfalls für Trainingsfahrten einen Ehrenpreis. Bei den 10 und 11 Jährigen in der Klasse K2 belegte Jennifer Thomalla den 3., Julian Hieroth den 2. und Florian Scarciglia den 1. Platz. In der Klasse K3, der 12 und 13 Jährigen, erreichte Justin Römpert den 1. Platz. Er wurde außerdem nordbadische Vizemeister im Jugend-Kart-Slalom. Bei den 14 und 15 Jährigen der Klasse K4 sicherte sich Nico Fritz den 2. und Luca Kumpf den 1. Platz. In der ältesten Klasse K5, 16-18 Jährige, ließ sich in ihrer ersten Saison Marta Thomalla als Siegerin feiern. Justin Römpert bekamen zusätzlich für ihre Teilnahme an den diesjährigen Endläufen einen Pokal überreicht.

Im Anschluss bedankte sich die Jugend-Kartgruppe bei ihrem Trainer Gerd Römpert und übergab ihm ein Geschenkkorb und einen Gutschein. Auch an die Ehefrau vom Trainer wurde gedacht, die oftmals auf ihren Ehemann bei Trainingseinheiten, Veranstaltungen und Kart Vorbereitungen verzichten musste, so wurde Martina Römpert ein schönes Blumengebinde vom Jugend Kart Sprecher von der Jugend Kart Gruppe übergeben. Auch dem Sportleiter Jürgen Römpert wurde ein Präsent von der Jugend Kart Mannschaft übergeben. Außerdem erhielten für Ihre dauerhafte und intensive Unterstützung Ralf Kumpf und Frank Hieroth Ehrenpreise. Im Anschluss bedankte sich Sportleiter Jürgen Römpert beim Trainerteam und wünscht auch für die Zukunft eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Schneller und lauter wurde dann der nächste Film Vortag über das Kart Rundstrecken Rennen, wo erstmals in dieser Saison unser ehemaliger Jugend Kart Fahrer Jannick Söhner seine erste komplette Saison in der Bambini Klasse hinter sich brachte, mit tollen Ergebnisse ließ er sich als Sieger im Kart Rundstrecken Sport der Bambini Klasse beim AMC feiern. Eine Klasse höher, in der X30, war ebenfalls eine ehemaliger Kart-Slalom Fahrer unterwegs. Hier ging der 1. Platz an Jan Knecht. Die Vorschau des nächsten Filmvortrages zeigte ein deutliches größeres und viel schnelleres Motorsport-Gefährt, es wurde ein Rückblick über die Saison 2015 im Automobil-Slalom-Sport gezeigt.

Hier fand erstmalig im Rahmen der AMC Winterfeier die Ehrung der besten 10 Fahrer des Rhein-Neckar-Pokals statt. Es starteten Fahrer aus ganz Südwestdeutschland bei knapp 20 Veranstaltungen mit Ihren Fahrzeugen. Auf der vom AMC bereitgestellten Bühne ließ sich Patrick Spahr als Sieger vor Sebastian Weißwange und Robin Kretzschmar feiern. Es wurden Preisgelder von 1200 Euro überreicht.

Mit fünf Teilnehmer war der AMC Reilingen in diesem Jahr bei solchen Veranstaltungen vertreten. Geehrt wurde an diesem Abend in der Sparte Clubsport Slalom unsere Fahrer Karl Deubel, Christian Deubel, Frank Hieroth, Marcel Koessler und Patrice Römpert. Außerdem erhielt Marcel Koessler für die Vizemeisterschaft im Youngster Cup des ADAC Nordbaden eine gesonderte Auszeichnung. Als letzte Ehrung der aktiven Sportler an diesem Abend waren die Clubmeister zu erwarten. Die Spannung im Saal war groß bis zur Bekanntgabe, so sicherte sich im Jugend-Kart-Slalom Justin Römpert nach 2011, 2013 und 2014 die begehrte Trophäe. Der Clubmeister aller Motorsportlichen Disziplinen wurde erstmals Marcel Koessler, der diesen Wanderpokal nun für 1 Jahr in seine Vitrine stellen kann.

Im Anschluss startete die reichhaltige Tombola zum Losverkauf, bei der wieder schöne Preise neue Abnehmer fanden. Hierbei möchten wir uns nochmals bei allen Spendern und Unterstützern bedanken. Somit ging viel zu schnell die diesjährige AMC Winterfeier vorbei und in seinen Abschiedsworten wünschte der 2. Vorsitzende Jens Kilian und Sportleiter Jürgen Römpert den Mitgliedern und Freunde des AMC eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Start für 2016.

GR

Familienausflug 2014

AMC'ler auf den Spuren von Daimler und Benz

Bei wolkenlosem Himmel und herrlichem Sonnenschein starteten wir am Samstag, dem 18.10.2014 morgens um 8 Uhr von unserem Clubgelände aus in einem modernen Reisebus in die baden-württembergische Hauptstadt Stuttgart. Vor der Abfahrt begrüßte der 2. Vorsitzende Jens Kilian die Teilnehmer und wünschte einen guten Verlauf.
Den 1. Boxenstopp legten wir auf einem Parkplatz des Mercedes-Benz-Museums ein. Bei einem ausgiebigen Frühstück stärkten sich die Ausflügler mit leckerem Fleischkäse und frischen Brötchen. Mit dem mitgeführten Sekt wurde das obligatorische AMC-Sektfrühstück abgerundet.
Nach Beendigung der Pause ging es in das Mercedes-Benz-Museum, dessen Gebäude durch eine außergewöhnliche Architektur beeindruckt. Eine Museumsführerin erwartete uns bereits im Inneren und begleitete uns fachkundig auf der Zeitreise durch die 120-jährige Geschichte von Mercedes-Benz. Das größte Highlight für die AMC'ler war natürlich der Motorsportbereich mit Exponaten der Silberpfeile bis hin zu den aktuellen Formel 1 und DTM-Fahrzeugen.

Mit funkelnden Augen verließen wir das Museum und machten uns bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf den Weg zum Staatlichen Museum für Naturkunde auf dem Gelände neben der Wilhelma. Das Museum besteht aus zwei Häusern, dem Museum am Löwentor mit 11 Millionen Exponaten aus der Vorzeit und dem Schloss Rosenstein mit unzähligen Exponaten der Pflanzen- und Tierwelt. Zwischendurch genossen wir das herrliche Wetter beim Spaziergang zwischen den beiden Museumshäusern oder auf dem riesigen Abenteuerspielplatz im wunderschönen Rosensteinpark.
Voller Eindrücke bestiegen wir am späten Nachmittag wieder den Bus und machten uns auf den Rückweg nach Reilingen.
Dort im Restaurant Kurpfalzstube wurden wir schon erwartet. Nach einem ausgiebigen Abendessen saßen wir noch eine Weile bei angeregten Gesprächen über das Erlebte beisammen.
Alle waren sich einig, dass es sich wieder einmal gelohnt hat, mit dem AMC auf Reisen zu gehen.
Ein herzliches Dankeschön an das Organisationsteam des AMC.
BM

Bericht hier als pdf .


10. ADAC- Kurpfalz Automobil-Slalom des AMC Reilingen - Slalomsaison in vollem Gange

Zum zweiten Mal veranstaltete die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC, der AMC Kurpfalz/Sandhausen und des MSC Walldorf Astoria seinen 10. ADAC-Kurpfalz-Slalom auf der Kartbahn in Walldorf. Am Sonntag, den 13.04. konnte bei optimalen Bedingungen der diesjährige Automobil-Slalom mit über 100 Teilnehmern stattfinden.
Einen flüssigen und anspruchsvollen Parcours stellte Slalomleiter Jürgen Römpert mit seinem Team den 104 Teilnehmern zur Verfügung. Bereits nach intensiver Streckenbegehung zu Fuss konnte pünktlich um 8:30 Uhr die Youngster-Klasse mit dem vom ADAC-Nordbaden zur Verfügung gestellten Fahrzeugen (beides Opel Corsa) beginnen. Die 30 jungen Nachwuchsfahrer der Youngster-Cups im Alter von 16-23 Jahren, unterteilt in zwei Klassen, machten Jagd auf schnelle Zeiten.
Jeder Teilnehmer hatte auf der 1000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.
Für den AMC Reilingen startete der 17-jährige Maximilian Meiers in der Klasse K1 (16-18 Jährige). Er konnte einen schnellen Trainingslauf sowie zwei Wertungsläufe fehlerfrei absolvieren, sodass er sich unter 16 Startern auf Rang 3 in der Ergebnisliste wieder fand.
Spannend ging es dann auch um den Sieg zu, den sich Selwyn Hochmann (MSC Nussloch) mit etwas über 0,5 Sekunden vor Lukas Friedrich (MSC Oberderdingen) sichern konnte.
In der Klasse K2, der 18-23 Jährigen, war kein Teilnehmer vom AMC am Start. Hier siegte Manuel Elfner (MSC Altenbach) vor Robin Kretzschmar vom MSC Bad Rappenau und Maximilian Müller (MSC Oberderdingen).


Nun hatten die 74 Teilnehmer zur Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal die Möglichkeit den Parcours vorsorglich per Fuss zu begutachten.
Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Technischen Kommissar Gerd Römpert und Frank Hieroth stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in 9 Klassen aufgeteilt worden sind.
Durch die neue Klasseneinteilung herrschte am Anfang noch etwas Verwirrung bei Startern und Zuschauern, doch schnell konnte das kundige Fachpersonal Verständnisfragen aufklären.
In dieser Saison werden nun alle serienmäßigen Fahrzeuge in eine Klasse gelegt (Klasse 3). Dadurch konnte man die Klassen 1 und 2 umgestalten, in denen jetzt Gleichmäßigkeitsfahrer bzw. Slalomeinsteiger untereinander um die begehrten Pokale fighten können.
In den Klassen 4-6 und 7-9 starten wie bisher auch, vom Hubraum abhängig, die seriennahen bzw. verbesserten Wagen.
Der AMC war in diesen 9 Klassen mit 5 Fahrern vertreten.

Klasse 1: 1. Jan Reinhardt (Audi TT) 2. Manuel Sencal (Opel Corsa) 3. Manuel Elfner (BMW 316i)
Klasse 2: 1. Maximilian Meiers (AMC,Opel Corsa) 2. Cedric Lindner (Honda Civic) 3. Selwyn Hochmann (Opel Corsa), 5. Frank Hieroth (AMC, BMW 318i), 9. Berthold Meiers (AMC,Opel Corsa)
Klasse 3: 1. Hans-Joachim Brett (Audi A3)
Klasse 4: 1. Gerald Wörthwein (VW Polo) 2. Tim Reinhardt (Opel Corsa) 3. Patrick Spahr (VW Polo), 9. Patrice Römpert (AMC,Smart Roadster)
Klasse 5: 1. Patrick Mockler 2. Jürgen Geggus 3. Florian Protzer (alle BMW 318ti)
Klasse 6: 1. Rüdiger Schwab (Opel Speedster) 2. Hans-Dieter Meckel (Porsche 968) 3. Wolfgang Bugert (Mazda MX-5), 8. Dennis Müller (AMC,Seat Ibiza)
Klasse 7: 1. Robin Kretzschmar (VW Polo) 2. Markus Grau (Ford Escort) 3. Michael Kübler (VW Polo)
Klasse 8: 1. Martin Maisenbacher (VW Polo) 2. Manuel Elfner (BMW 316ti) 3. Lukas Friedrich (VW Polo)
Klasse 9: 1. Berthold Scholz 2. Alexander Bärtl 3. Sebastian Weißwange (alle Opel Kadett C)

Man konnte auf eine sehr gelungene Veranstaltung auf der Kartbahn zurückblicken. Auch die Veranstaltergemeinschaft vom AMC Reilingen, AMC Kurpfalz/Sandhausen und MSC Walldorf Astoria waren sehr zufrieden.
Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer, die dazu beigetragen haben eine solch gelungene Veranstaltung durchzuführen.

Bereits am Ostermontag stand dann der zweite Lauf zur diesjährigen Nordbadischen Meisterschaft und dem Rhein-Neckar-Pokal an. Gastgeber war der MSC Weingarten, der seinen Lauf auf dem Hockenheimring durchführte, auf dem dieses Jahr auch die Formel 1 wieder gastiert. Geplant war der Start von drei AMC-lern, doch nachdem Maximilian Meiers das Wettbewerbsfahrzeug von sich und seinem Vater Berthold (Opel Corsa) bereits im Trainingslauf irreparabel beschädigte, konnte lediglich Patrice Römpert in der Klasse 4 starten. Er erreichte hier unter 12 Startern immerhin den 5. Platz.

Die nächsten Läufe zur nordbadischen Meisterschaft finden am 18.05. beim MSC Nussloch bzw. für den Rhein-Neckar-Pokal unpassend am selben Tag beim AC Maikammer statt.
pr


Carmen Marx wurde 50 Jahre

Am 05.06.2014 feierte Carmen Marx ihren 50. Geburtstag. Das ließ sich die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclubs nicht nehmen und stattete unserem langjährigen Vorstands- Mitglied einen Besuch ab. Seit über 15 Jahren ist sie mit dem AMC treu verbunden. Viele Jahre schon ist die Jubilarin bei allen Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs maßgeblich beteiligt. Wenn es um den Küchenbetrieb geht, hat Sie als Chefin das Lenkrad in der Hand. Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 2. Vorsitzende Jens Kilian zusammen mit seinen Vorstandskollegen Jürgen Römpert und Alexander Geiger einen Präsentkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen.


JR
Bericht hier als pdf .


Manfred Fangerau wurde 80 Jahre alt

Zu Beginn des Neuen Jahres gab es beim AMC einen besonderen Geburtstag zu feiern.
Gründungsmitglied Manfred Fangerau wurde 80 Jahre alt. Seit dem Jahr 2001 ist der Jubilar Ehrenmitglied des 1976 gegründeten AMC Reiligen e.V. im ADAC.
Dem Jubilar der mittlerweile in Ludwigshafen zu Hause ist, hat der AMC viel zu verdanken.



Er stand dem Verein stets mit Rat und Tat zur Seite, veranstaltete Erste Hilfe Kurse, und übernahm die Pflege der AMC- Homepage. Gemeinsam mit seiner Frau ist er alljährlich beim Vereinsausflug mit dabei. Im Auftrag des Vereins überbrachte der Vorsitzende Gerd Römpert, Schatzmeister Berthold Maiers und Sportleiter Jürgen Römpert die herzlichsten Glückwünsche und überreichten einen Geschenkkorb.

JR
Bericht hier als pdf .


5. Glühweinfest des AMC mit Nikolausfeier

Nach den großen Erfolgen der Vorjahre veranstaltete der ADAC Ortsclub AMC Reilingen sein mittlerweile fünftes Glühweinfest auf dem Clubgelände, verbunden mit der traditionellen Nikolausfeier.

Fleißige Helfer brachten wie jedes Jahr vor der Veranstaltung das Vereinsheim auf Vordermann und ließen das Clubgelände im adventlichen Lichterglanz erstrahlen. Und so haben viele AMC-Mitglieder bei angenehmer Kälte den Weg nicht gescheut, um sich im warmen, weihnachtlich geschmückten Clubhaus den angebotenen Glühwein und Kinderpunsch munden zu lassen. Bei seiner Begrüßung bedankte sich der 1. Vorsitzende Gerd Römpert bei den Vereinsmitgliedern und Freunden für ihr kommen und bei seinen Helfern, die es wiederum verstanden, eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen und allen Anwesenden wünschte der 1. Vorsitzende einen schönen erholsamen Abend.

Auch draußen im Freien ums Lagerfeuer sowie an den Stehtischen versammelten sich die Mitglieder und Freunde des Vereins, schafften eine urige Lagerfeuer-Romantik, welches schnell zum Mittelpunkt des Abends wurde. Für die Kinder war wieder genügend Teig vorbereitet worden, damit sie am Lagerfeuer ihr Stockbrot selbst über dem Lagerfeuer drehen konnten. Drinnen im Clubhaus gab es deftige Gulaschsuppe, verschiedene Würste, Kuchen und Weihnachtsgebäck.

Als besonderes Highlight war an diesem Abend der Besuch des Nikolaus. Wie sich später herausstellte, hatte der Nikolaus bei seiner Endabrechnung festgestellt, dass er die AMC-Kinder am Vortag vergessen hatte und so machte er sein Rentierschlitten nochmals startklar, um sich auf den Weg zu den AMC-Kindern zu machen. Den Weg dorthin fand er schnell, denn er wusste ja, dass dort ein Glühweinfest stattfindet. Mit "Ho, ho, ho" drängte sich der Weihnachtsmann alias Thomas Knecht mit einem prall gefüllten Jutesack durch die Tür ins Clubhaus, wo die anwesenden Kinderaugen immer größer wurden und als die Kinder merkten, dass er seine Rute beiseitelegte, glänzten die Augen vor freudiger Erwartung. Nachdem jedes anwesende Kind und Jugendliche ein Gedicht oder Lied, wenn es eines konnte, vorgetragen hatte, bedankte sich der Nikolaus mit einer Tüte Süßigkeiten und Obst. Dem Nikolaus gefiel es so gut, dass er sich nur schwer wieder losreißen konnte. Er versprach den Kleinen, wenn sie brav und fleißig sind, dass er nächstes Jahr wieder erscheinen wird. Und so machte er sich wieder mit seinem Rentierschlitten auf seinen beschwerlichen Heimweg, um sich endlich auf den Jahresausklang zu freuen.

Bei Glühwein, Kinderpunsch und anderen diversen Getränken ließen sich die AMC- Mitglieder und Freunde die besondere Atmosphäre an diesem Abend auf sich wirken. Und so ging in gemütlicher Runde ein romantisches Glühweinfest mit Nikolausbesuch am späten Abend zu Ende. Hiervon werden die Anwesenden noch lange schwärmen.
GR
Bericht hier als pdf .


Wer die Jugend im Verein hat, ist für die Zukunft bestens gerüstet -
Justin und Patrice Römpert wurden AMC Clubmeister 2013

Am vergangenen Samstag lud der AMC Reilingen e.V. im ADAC zu seiner diesjährigen Winterfeier im Reilinger Hof seine Mitglieder und Freunde ein, die wie in den Jahren zuvor mit einem Glas Sekt empfangen wurden.
In dem voll besetzten Saal wies der 1. Vorsitzende Gerd Römpert bei seiner Begrüßung auf den Ablauf des Abends hin.

Im Gedenken an den langjährigen 1.Vorsitzenden und Gründungsmitglied Klaus Münd und Vereinskollege Berthold Marx wurde eine Gedenkminute eingelegt.

Mit 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Michael Sauter geehrt, der hierfür einen tollen Jubiläumsteller in Empfang nehmen durfte.

Für besondere Verdienst um den Motorsport verleiht der ADAC die Ewald Kroth Medaille in 4 Stufen, die bronzene Ewald Kroth Medaille wurde an diesem Abend an Gisela Münd, Christopher Schwartz, Thomas Knecht, Alexander Geiger und Patrice Römpert überreicht.
Die silberne Ewald Kroth Medaille konnten Dagmar Schränkler und Sebastian Bott in Empfang nehmen.

Mit der Ewald Kroth Medaille in Gold wurde Maike Schifferdecker, Jutta Römpert, Rolf Müller, Jens Kilian und Karl Heinz Schifferdecker ausgezeichnet.
Die erfolgreichen Teams des Jugend Kart Slalom bei der Geburtstagsfeier wurden an diesem Abend mit Pokale ausgezeichnet, den 3. Platz erreichte Justin Römpert mit Didier Marx, Rang zwei erreichten Luca Kumpf mit Berthold Meiers und als Sieger wurden Alessandro Diadema und Alexander Geiger geehrt.

Auch für die sehr erfolgreiche Mannschaft der Fahrerinnen und Fahrer des Fahrrad-Turniers hatte der AMC einiges zu bieten, so wurde Johanna Claus, Finia Dielschneider, Luis Bartl, Finn Fabry und Colin Klyk neben einem Pokal noch zusätzlich ein Fahrradhelm sowie eine Tasse mit Fahrrad Turnier Embleme überreicht.

Der Sportleiter Jürgen Römpert betonte an diesem Abend dass der AMC stolz auf die erfolgreichen Jugend Fahrrad Fahrer sowie auf die Jugend Kart Fahrer ist, da sie den Verein überregional Vertreten hatten.


Für besondere Trainingstreue konnten die beiden sechs Jährigen Robin Fritz und Augustin Schätzle ihre ersten Pokale in Empfang nehmen.

In der Klasse K1 (8 und 9 Jahre) erhielt Jonas Deubel ebenfalls den Pokal für regelmäßige Teilnahme am Training. Den 3. Platz in dieser Klasse sicherte sich Liam Merkle, in seiner ersten Saison fuhr Florian Scarciglia auf Rang zwei und Julian Hieroth ließ sich als Sieger seiner Klasse feiern.

Bei den 10- und 11-Jährigen der Klasse K2 kam Sebastian Schätzle auf den 4. Platz, Alessandro Diadema erreichte Platz 3, Rang zwei ging an Jan Knecht und Justin Römpert dominierte erneut in diesem Jahr diese Altersklasse.
Nico Fritz belegte in der Altersklasse K3 (12 und 13 Jahre) den 2. Platz und Luca Kumpf sicherte sich den Sieg.
Maximilian Meiers bekam den Siegerpokal für die Klasse K5 (16 - 18 Jahre) überreicht.
An erfolgreichen Teilnahmen überregionaler Meisterschaften in Bremen und Schleswig wurden Colin Klyk und Justin Römpert mit besonderen Preisen ausgezeichnet.

Für das Erreichen von 100 Sportabzeichenpunkten wurde Justin Römpert das Jugend Sportabzeichen in Bronze verliehen.

Einen großen Geschenkkorb von der Jugend Kart Gruppe und einen Gutschein vom AMC erhielt Gerd Römpert als Trainer für seine Tätigkeit überreicht. Auch Alexander Geiger als Co Trainer wurden Präsente überreicht.

Bergmeister im Automobil wurde in diesem Jahr Stefan Faulhaber.

Beim ADAC Youngster Cup 2013 bei dem Teilnehmer die Fahrzeuge vom ADAC Nordbaden zur Verfügung gestellt bekommen belegte Sophia Faulhaber den zweiten Platz und als Sieger der AMC Wertung ging Maximilian Meiers hervor.


Den Jahresrückblick 2013 wurde durch Video und Bild Beiträge vorgetragen.
Höhepunkt bei der Winterfeier ist immer die Bekanntgabe der Clubmeister, diesen Titel sicherte sich Justin Römpert im Jugend Kart Slalom der Sieger aller Klasse wurde, und Sieger aller Disziplinen wie beispielsweise dem Autoslalom, Jugend Kart Slalom oder dem Jahresabschluss-Kartfahren wurde Patrice Römpert.

Anschließend startete die reichhaltige Tombola zum Verkauf, welche tolle Preise beinhaltete und ihren Gewinner übergeben werden konnte. Hierbei geht unser besonderer Dank nochmals an die zahlreichen Sachspenden aller, die erst mit ihren Spenden eine so große Tombola ermöglichten. So ging am späten Abend eine schöne Winterfeier viel zu schnell zu Ende.
jr
Bericht hier als pdf .


Reilinger Radler beim Nordbadischen ADAC Fahrrad- Turnier Endlauf sehr erfolgreich
Colin Klyk vom AMC für Deutsche Meisterschaft in Bremen qualifiziert.

Der MSC Graben Neudorf e.V. im ADAC veranstaltete am vergangenen Sonntag den ADAC Fahrrad Turnier Endlauf in der Pestalozzi Halle für den ADAC Nordbaden. Von den Regionalausscheidung Turnieren in Schwetzingen (Nord) und Gondelsheim (Süd) waren jeweils die 15 Erstplatzierten für diese Veranstaltung Teilnahmeberechtigt.
Es wurden 5 verschiedene Fahrräder den Teilnehmern zu Verfügung gestellt, lediglich den Fahrradhelm mussten die Teilnehmer von zu Hause mitbringen
Nachdem die Startnummern (Umhänge Lätzchen) am Eingangsbereich der Halle bei der Registrierung ausgegeben wurden, machten sich die Teilnehmerinnen zusammen mit der Turnierleitung kurz vor Beginn der Veranstaltung zu Fuß zur Parcours Begehung, damit Pünktlich um 10.00 Uhr die erste Teilnehmerin starten konnte.
Es gab an diesem Tage leider keinen Trainingslauf, und so entschied der eine Wertungslauf auf Sieg oder Niederlage.

Gut vorbereitet, durch intensive Trainingseinheiten der vergangenen Wochen, reisten die jungen Reilinger Radler nach Graben Neudorf, da bekannt war, nur die erstplatzierten zum Finale nach Bremen zum Bundesendturnier ( Deutschen Meisterschaft) kommen.
Vom AMC- Reilingen qualifizierten sich in der Gruppe 1 Mädchen Jahrgang 2004/2005 Finia Dielschneider und Johanna Claus.
Aufgaben wie Anfahren, Spurbrett, Kreisel, Achter, Schrägbrett, Spurwechsel, Slalom auf Zeit sowie ein Bremstest waren die Stationen die zu bewältigen waren.
Mit der Startnummer 2 ging Johanna Claus auf die Strecke, leider hatte sie im Achter einen Holzklotz umgeworfen, die Restlichen Aufgaben konnte sie fehlerfrei durchfahren, die Uhr im Slalom blieb bei 9,54 Sekunden stehen. Finia Dielschneider startete mit der Startnummer 6, das Ablegen der Kette auf das Magnet im Kreisel bereitete Finia Probleme wie auch das Befahren des Achter bei dem zwei Holklötze von 150 gestellten umfielen, die anderen Aufgaben konnte Finia fehlerfrei durchfahren und die Zeit im Slalom betrug 10,71 Sekunden.
Gespannt war man auf das Ergebnis bei der Siegerehrung, mit 8 Fehlerpunkte belegte Finia Dielschneider den 13. Platz und mit 3 Fehlerpunkte sicherte sich Johanna Claus den 9. Platz für diese tolle Leistungen bekamen sie Medaillen und Urkunden übereicht.

Anschließend kam die Gruppe 1 Jungen Jahrgang 2004/2005 an die Reihe, der AMC-Reilingen war mit Luis Bartl, Finn Fabry und Colin Klyk vertreten.
Als zweiter Starter in der Gruppe mit der Startnummer 32 absolvierte Luis Bartl eine fehlerfrei Fahrt mit einer super Zeit von 7,80 Sekunden. Der Reilinger Anhang war völlig von der Vorstellung von Luis begeistert, was mit viel Applaus in der Halle bejubelt wurde.
Ebenfalls Fehlerfrei durch den Parcours schaffte es Finn Fabry mit der Startnummer 36, jetzt war man gespannt auf die Zeit im Slalom und Finn fuhr nach 7,11 Sekunden durch die Lichtschranke.

Der Jubel der Reilinger war berechtigt, denn zu diesem Zeitpunkt lagen die beiden Finn und Luis vorn,aber es folgten noch über 20 Teilnehmer.
Die Spannung stieg mit jedem Teilnehmer und extrem bei unserem nächsten Fahrer Colin Klyk der mit der Startnummer 43 auf den Parcours ging. Colin konnte ebenfalls eine Null Fehler Fahrt durchfahren und alle waren gespannt auf die Zeit vom Slalom, Colin konnte die Zeiten von Luis und Finn toppen und fuhr in eine hervorragende 6,5 Sekunden was mit Abstand die schnellste Zeit des Tages war.
Die verbleibenden Teilnehmer konnten keine Fehlerfreie Fahrt mehr absolvieren, und der Jubel der Reilinger war berechtigt, da nur die Reilinger Jungs Fehlerfrei durch den Parcours fuhren.

Bei der Anschließenden Siegerehrung bekamen die drei Erstplatzierten Pokale und Urkunden überreicht, dabei belegte Luis Bartl den 3. Platz, Finn Fabry erreichte den 2.Platz und Colin Klyk ließ sich als Sieger feiern, somit war das Siegerpodest fest in Reilinger Hand.
Da nur der Erstplatzierte sich für das Bundesendturnier vom 14. bis 17. November in Bremen qualifizierte, konnte Colin Klyk sich dieses Ticket sichern.
Der AMC Reilingen e.V. im ADAC ist stolz auf diese Ergebnisse, und wird Colin auf seine nächste Meisterschaft optimal Vorbereiten und wünscht viel Glück in Bremen.

JR
Bericht hier als pdf .


Familienausflug 2013 AMC-Reilingen e.V.

Am Samstag, dem 12.10.2013, starteten wir früh morgens vom Bahnhof Hockenheim aus zu unserem diesjährigen Familienausflug nach Mannheim. Die Vielzahl der teilnehmenden Familien erfreute die Verantwortlichen des AMC Reilingen und ist das Ergebnis der sehr guten Jugendarbeit im Verein.
Am Bahnhof in Mannheim angekommen fuhren wir mit der Straßenbahn zum Technoseum Mannheim. Im Museum angekommen, legten wir unseren ersten Boxenstopp ein. Bei einem ausgiebigen Frühstück mit herzhaften Speisen stärkten wir uns. Mit dem mitgeführten Sekt und diversen alkoholfreien Getränken wurde das obligatorische AMC-Frühstück abgerundet.

Nach Beendigung der Pause begannen wir mit der Besichtigung des Museums. Auf 8000 m² Ausstellungsfläche wird die Geschichte der Industrialisierung mit Exponaten, interaktiven Experimenten und Vorführungen zum Leben erweckt. Jung und Alt war begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten, die Technik hautnah an den vielzähligen Experimentier- und Mitmachstationen zu erleben. Die Zeit verging wie im Fluge und schon stand der nächste Programmpunkt an.


Im nahegelegenen Planetarium besuchten wir im Sternentheater einen Film über unsere Planeten, projeziert auf der überdimensionalen Kuppel des Theaters. Auch hieran erfreuten sich die Erwachsenen und Kinder gleicher maßen.

Danach fuhren wir mit der Straßenbahn in die Stadt zurück und hatten bis zur Rückkehr nach Hockenheim Zeit zur freien Verfügung. Während einige zum Shoppen auf die Planken fuhren, genossen die anderen bei einem Kaffee den tollen Ausblick über die Dächer Mannheims vom Turmcafe im Stadthaus.

Wieder in Hockenheim angekommen ging es zum Griechischen Restaurant Knossos, wo wir schon erwartet wurden. Bei sehr gutem Essen und gepflegten Getränken saßen wir noch lange im Kreise der AMC-Familie bei angeregten Gesprächen über das Erlebte beisammen.
Alle waren sich einig, dass es sich wieder einmal gelohnt hat, mit dem AMC auf Reisen zu gehen.
Ein herzlicher Dank gilt dem Vergnügungsausschuss und allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses tollen Familienausfluges beigetragen haben.

BM

Bericht hier als pdf .


Felix Schätzle wurde 50 Jahre

Am 6. Oktober feierte unser Clubmitglied Felix Schätzle seinen 50 Geburtstag.
Der 1. Vorsitzende Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert überbrachten die Glückwünsche und überreichten dem Jubilar einen gut gefüllten Geschenkkorb mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Text/Bild: gr/jr


9. ADAC-Kurpfalz Automobil-Slalom des AMC Reilingen - Gesamtsieg für Chris Angstmann

Zum ersten Mal veranstaltete die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC, der AMC Kurpfalz/Sandhausen seinen 9. ADAC-Kurpfalz-Slalom auf der Kartbahn in Walldorf. Nun war auch ein weiterer Verein der mit in die Veranstaltergemeinschaft aufgenommen wurde, der MSC Walldorf Astoria als Hausherr des Waldparkrings, wo am vergangenen Sonntag bei optimalen Bedingungen der diesjährige Automobiel-Slalom stattfand. Einen flüssigen und anspruchsvollen Parcours stellte Slalomleiter Jürgen Römpert mit seinem Team
den 67 Teilnehmern zur Verfügung. Bereits nach intensiver Streckenbegehung zu Fuss konnte pünktlich um 9 Uhr die Youngster-Klasse mit dem vom ADAC-Nordbaden zur Verfügung gestellten Fahrzeugen (beides Opel Corsa) beginnen. Die elf jungen Nachwuchsfahrer der Youngster-Cups im Alter von 16-18 Jahren machten die Jagd nach schnellen Zeiten. Jeder Teilnehmer hatte auf der 1000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden. Für den AMC Reilingen starteten die beiden 16-jährigen Youngster Sophia Faulhaber und Maximilian Meiers. Beide konnten einen schnellen Trainingslauf sowie ersten Wertungslauf fehlerfrei absolvieren.

Doch leider wollten beide bei ihrer Heimatveranstaltung zu viel und so nahm Sophia eine Kurve zu eng, was zu einem Pylonenfehler führte und sie dadurch auf den 10. Platz durchgereicht wurde. Noch schlimmer erwischte es Max Meiers, der nach dem ersten Durchgang auf Rang 3 lag. Er rutschte in einer schnellen Passage an einem Tor vorbei und bekam somit 15 Strafsekunden zugerechnet. Somit blieb für ihn lediglich Platz 11. Alle weiteren Spitzenfahrer blieben fehlerfrei, was den 3. Platz für Marcel Kössler vom MSC Altenbach bedeutete. Spannender ging es dann um den Sieg, den sich Manuel Elfner vom MSC Altenbach vor Lukas Friedrich vom MSC Eberbach sichern konnte. Nun hatten die 56 Teilnehmer zur Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal die Möglichkeit den Parcours vorsorglich per Fuss zu begutachten. Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Technischen Kommissar Gerd Römpert stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in 9 Klassen aufgeteilt worden sind. Bei den serienmäßigen Fahrzeugen (Klasse 1-3) gingen vier Teilnehmer an den Start. Bei seinem ersten Automobil-Slalom auf einem Seat Ibiza konnte Dennis Müller vom AMC Reilingen den 3. Platz erreichen. Der 2. Platz ging an Jana Hoßfeld vom MSC Bad Rappenau auf Ford Fiesta Sport und Sieger dieser Klassen wurde Horst Groß auf einem BMW 328i vom AC Schriesheim.

Weitere 11 Teilnehmer rollten in der seriennahen Klasse 4 bis 1400 ccm an den Start. In dieser Klasse sind u.a. ein Sportfahrwerk, Sportreifen oder Sportsitze zulässig. Auf einem Smart Brabus Roadster belegte Patrice Römpert in dieser Klasse nach einem Fahrfehler den 10. Platz. Das Podest in dieser Klasse wurde belegt von Gerald Wörthwein (VW Polo/MSC Oberderdingen), Tim Reinhard (Opel Corsa/MSC Altenbach) und Patrick Spahr (VW Polo/MSC Odenkirchen). In der Klasse 5 (seriennahe Fahrzeuge bis 1800 ccm) belegte unter 6 Teilnehmern Patrick Mockler vom MSC Weingarten auf seinem BMW 318ti den 3. Platz. Zweiter wurde Andreas Schwuttke auf einem Madzda MX5 was den Sieg für Manuel Elfner auf einem BMW 316i vom MSC Alternbach bedeutete. Auch in Klasse 6 über 1800 ccm waren 6 Teilnehmer am Start. Die Podiumsplatzierungen gingen hier an Rüdiger Schwab (Opel Speedster/MSC Oberderdingen), Falk Baumgartner (Audi TT) sowie Wolfgang Licht (BMW Z3). Bei den verbesserten Fahrzeugen der Klasse 7 (Bis 1400 ccm) erreichte Markus Grau aus Bruchsal auf einem Ex-Gerd Römpert Ford Escort unter 11 Teilnehmern den 3. Platz. Peter Magin vom MSC Ladenburg sicherte sich auf einem VW Polo den 2.Platz, Sieger wurde Robin Kretschmar ebenfalls VW Polo. Unter 10 Teilnehmern in der verbesserten Fahrzeugklasse 8 bis 1800 ccm konnte sich Jürgen Scheid vom AC Schriesheim auf VW Polo über den 3. Platz freuen. Einen Platz vor ihm landete Manuel Elfner auf BMW 316i. Sieger wurde ohne große Mühe Alexander Wolk vom MSC Überwald auf VW Golf II.Die verbesserten Fahrzeuge der Klasse 9 über 1800 ccm waren mit acht Startern besetzt. Mit Sabine Moldaschl vom AC Odenwaldring Buchen belegte eine schnelle Dame den dritten Platz. Sie wurde lediglich von Michael Zellner (Mazda MX 5/MSF Worms) und vom späteren Gesamtsieger Chris Angstmann (ebensfalls AC Odenwaldring Buchen/Opel Kadett C Coupe) geschlagen. Ohne nennenswerte Unterbrechungen fiel dann um 16:45 Uhr die Zielflagge für den letzten Teilnehmer.

Man konnte auf eine sehr gelungene Veranstaltung auf der Kartbahn zurückblicken. Auch die Veranstaltergemeinschaft vom AMC Reilingen, AMC Kurpfalz/Sandhausen und MSC Walldorf Astoria waren sehr zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer, die dazu beigetragen haben eine solch gelungene Veranstaltung durchzuführen.
Bild 1: Opel Kadett in Action
Bild 2: Fahrzeug des ADAC Youngster-Cup
Text: gr

Bericht hier als pdf .


Janosch macht es vor: Wie Tiger und Bär im Straßenverkehr

Mit dem Beginn der Schulzeit, nehmen viele Kinder aktiv und regelmäßig am Straßenverkehr teil. Es gibt allerdings Schulanfänger, die noch nicht genau wissen, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben. Mit der 4. Sicherheitswesten-Aktion will der ADAC die Unfälle nicht nur auf dem Weg zur Schule und wieder nach Hause, sondern auch im regulärem Straßenverkehr deutlich verringern. Denn durch diese Westen werden unsere Kinder schon in einer Entfernung von 150 Metern wahrgenommen.

Rund 770 000 dieser leuchtend gelben Sicherheitswesten werden seit Schulanfang verteilt, eine Aktion, die von der ADAC-Stiftung "Gelber Engel" mit ihren Partnern Deutsche Post, der Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und dem Verband der Automobilindustrie gestemmt wird. Gerd Römpert und Alexander Geiger vom AMC Reilingen überreichten den Erstklässlern der Friedrich-von-Schiller-Schule die Westen. Begleitet wurde dies mit dem neuen Sicherheitswesten-Song von Reinhard Horn. Mit großer Begeisterung nahmen die Schulkinder die Westen entgegen und zogen sie sofort an. Diese Aktion hat nur dann Erfolg, wenn die Schulkinder sie auch täglich anziehen und gegebenenfalls auch die Eltern daran erinnern, bevor sie aus dem Haus gehen.

Text/Bilder: ag


Heiße Temperaturen brachten Fahrradreifen und Kids zum glühen.

Am Samstag 27.07. veranstaltete der ADAC Ortsclub AMC-Reilingen die alljährliche Fahrradrallye im Rahmen des Ferienprogrammes. Die Ferienkinder, welche mit ihren verkehrssicheren Fahrrädern auf das Clubgelände des AMC's kamen, wurden durch den 1. Vorsitzende Gerd Römpert herzlichst begrüßt. Es war gut anzusehen, dass jedes Kind mit einem Verkehrssicheren Fahrrad und mit Fahrradhelm geschützt gekommen ist. Nach kurzer Besprechung machte man sich Startklar zur Einführungsrunde, und jeder Teilnehmer bekam sein eigenes Bordbuch in die Hand gedrückt.
Für die Kennzeichnung der Rallyeteilnehmer gab es für jeden ein "Lätzchen" mit Startnummer. Was an so einem sehr heißen Tag nicht fehlen durfte, war genügend Flüssigkeit. So übergaben die AMC-Helfer jedem Ferienkind ausreichend Getränke.

Gegen 10:30 Uhr bei knappen 36 Grad startete die erste Gruppe. Die Kinder wurden in 3 Gruppen eingeteilt. Nacheinander wurden die Gruppen losgeschickt. Da man aber auf Nummer sicher gehen wollte, begleitete jeweils ein AMC-Betreuer die jeweiligen Gruppen. Der über knapp 4 Kilometer lange Rundkurs musste zweimal befahren werden. Hin und wieder mussten aber auch diverse Aufgaben vollbracht werden. Zum Beispiel waren Sackhüpfen, Hürdenlauf, Bobbycar fahren, Traktor fahren und Pylonen-Hindernislauf angesagt. Bei jeder Aufgabe wurde die Zeit genommen, die sich später in Punkte umrechnete, um den Sieger zu ermitteln. Glücklicherweise standen neben der Strecke zum Teil Rasensprenger, sodass sich jeder immer wieder mal eine kurze Abkühlung neben dem Trinken gönnen konnte.
Im Ziel angekommen, gab es noch eine letzte Aufgabe, der "Heiße Draht". Viele konnten noch ihre letzten Kräfte sammeln und mit viel Gefühl, Geschicklichkeit und Konzentration die Drahtöse durch den Verlauf des gebogenen Drahtes führen. Auch hierbei ging es auf Zeit.

Danach warteten auf die müden und nass treibenden Rallyefahrer Wiener, belegte Brötchen und allerlei Getränke. In der Zwischenzeit wurden vom AMC-Schiedsrichterstab die Bordbücher ausgewertet. Somit konnte die Siegerehrung beginnen. Je nach Platzierung wurden die ersten drei von jeder Gruppe mit Medaillen in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

In der Gruppe 1 (7-8 Jahre) siegte Julian Hieroth vor Leonir Krauth und Sophie Gölz.
In der Gruppe 2 der 9-jährigen gewann Nathalie Ryll. Die Plätze 2 und 3 belegten Marvin Kotschenreuther und Pascal Brenner.
Spannend ging es auch in der Gruppe 3 (10-12 Jahre) zu. Hier belegte Maren Ryll Platz 1, gefolgt von Justin Römpert und Jan Knecht.

Vorsitzender Gerd Römpert richtete abschließend seinen herzlichen Dank an seine Helfer und an das Küchenteam. Besonders freute es ihn, dass die Kinder unfallfrei und wohlbehalten gegen 13.30 Uhr ihren Eltern übergeben werden konnten. So ging eine heiße, spannende und allseits beliebte Veranstaltung zu Ende, die auch im nächsten Jahr bei vielen Teilnehmern eine feste Station im Ferienprogramm ist.


Allgemeiner Motorsportclub Reilingen e.V. im ADAC
4. Glühweinfest des AMC mit nachträglichem Nikolausbesuch

Zum vierten Mal nach den großen Erfolgen der Vorjahre veranstaltete der AMC in den letzten Tagen dieses Jahres auf seinem Clubgelände Alter Rottweg 3 sein Glühweinfest mit nachträglichem Nikolausbesuch.

Fleißige Helfer brachten wie jedes Jahr vor der Veranstaltung das Vereinsheim auf Vordermann und ließen das Clubgelände im adventlichen Lichterglanz erstrahlen. Und so haben viele AMC-Mitglieder bei angenehmer Kälte den Weg nicht gescheut, um sich im warmen weihnachtlich geschmückten Clubhaus den angebotenen Glühwein und Kinderpunsch munden zu lassen. Bei seiner Begrüßung bedankte sich der 1. Vorsitzende Nikolaus Münd bei seinen Helfern, die es wiederum verstanden, eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen und allen Anwesenden wünschte der 1. Vorsitzende Klaus Münd einen schönen erholsamen Abend.
Auch im Freien brauchte man nicht zu frieren. Ein Heizpilz, einige Stehtische und ein lodernder Feuerkorb, um den sich die Mitglieder versammelten, schafften eine urige Lagerfeuer-Romantik, und wurden schnell zum Mittelpunkt des Abends. Drinnen im Clubhaus gab es deftige Gulaschsuppe, verschiedene Würste, Kuchen und Weihnachtsgebäck. Als besonderes Highlight war an diesem Abend der nachträgliche Besuch des Nikolaus. Wie sich später herausstellte, hatte der Nikolaus bei seiner Endabrechnung festgestellt, dass er die AMC-Kinder vergessen hatte und so machte er sein Rentierschlitten nochmals startklar, um sich kurz vor Jahresende auf den Weg zu den AMC-Kindern zu machen. Den Weg dorthin fand er schnell, denn er wusste ja, dass dort ein Glühweinfest stattfindet. Mit Ho, ho, ho drängte sich der Weihnachtsmann (Nikolaus Münd) mit einem prall gefüllten Jutesack durch die Tür ins Clubhaus, wo die anwesenden Kinderaugen immer größer wurden und als die Kinder merkten, dass er seine Rute beiseitelegte, glänzten die Augen vor freudiger Erwartung. Nach dem jedes anwesende Kind und Jugendliche ein Gedicht oder Lied, wenn es eines konnte, vorgetragen hatte, bedankte sich der Nikolaus mit einer Tüte Süßigkeiten und Obst. Dem Nikolaus gefiel es so gut, dass er sich nur schwer wieder losreißen konnte. Er versprach den Kleinen, wenn sie brav und fleißig sind, dass er nächstes Jahr pünktlich erscheinen wird und nicht mehr mit Verspätung zum AMC kommt. Und so machte er sich wieder mit seinem Rentierschlitten auf seinen beschwerlichen Heimweg, um sich endlich auf den Jahresausklang zu freuen.
Bei Glühwein, Kinderpunsch, Sekt und anderen diversen Getränken ließen sich die AMC- Mitglieder die besondere Atmosphäre an diesem Abend auf sich wirken. Und so ging in gemütlicher Runde ein romantisches Glühweinfest mit Nikolausbesuch zu Ende. Hiervon werden die Anwesenden noch lange schwärmen.
KM

der Bericht vom Glühweinfest 2011 ist im Archive zu finden


Winterfeier mit den Ehrungen der passiven und aktiven Mitglieder

Sehr erfolgreich im Kart und im Automobil-Rallyesport. Maximilan Meiers wurde auch im Jahr 2012 Clubmeister im Jugend-Kart-Slalom, vor Alexander Geiger, der knapp geschlagen wurde und Clubmeister aller Disziplinen wurde zum ersten Mal eine Frau, Sophia Faulhaber.

Nach einer erfolgreichen Saison lud die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclub Reilingen seine Mitglieder zur traditionellen Winterfeier in sein Clublokal „Zum Feldschlössel“ ein. Jedes Mitglied wurde vom 1. und 2. Vorsitzenden beim Kommen mit einemGlas Sekt willkommen geheißen.
In einem sehr schönen und liebevoll weihnachtlich geschmückten vollbesetzten Saal begrüßte der 1. Vorsitzende Nikolaus Münd, mit einem Tisch voll funkelnder Pokale und einer großen Tombola ganz herzlich die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des AMC. Als erste Ehrung stand an diesem Abend 25 Jahre Mitgliedschaft im AMC auf dem Programm, diese wurde in diesem Jahr Jutta Römpert und Dr. Hans-Jörg Menger zuteil, die mit einem schönen Teller mit Gravur ausgezeichnet wurden. Ebenso wurde der 1.Vorsitzende Nikolaus Münd mit einem Kuvert für 25 Jahre 1. Vorsitzender des AMC geehrt.


Als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit erhieltder Trainer der Kart-Jugend Gerd Römpert von der Vorstandschaft einen gut gefüllten Geschenkkorb und wie beim AMC üblich, bekommt jede geehrte Frau vom 1. Vorsitzenden noch ein Blumengebinde überreicht. Nach einer kurzen Pause übernahm Sportleiter Jürgen Römpert das Wort und ehrte zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Nikolaus Münd die erfolgreichen Motorsportler für ihre Leistungen in den einzelnen Sparten.

Bei der jährlich stattfindenden Geburtstagsfeier der AMC Kartjugend findet immer der beliebte Familien- Vergleichskampf statt, in diesem Jahr zum 21. Mal. Der 1. Platz ging an Sophia Faulhaber und Jens Kilian. Der 2. Platz ging an Maximilian Meiers und Sascha Brühler und den 3. Platz von dreizehn Teams belegte Gerd Römpert und Justin Römpert. Jedes Team wurde mit schönen Pokalen geehrt. Ein wahrer Pokalregen ging über die Fahrer der Jugend- Kart- Gruppe der Klassen K1- K 5 nieder. Mit strahlenden Augen wurden in der kleinsten Klasse K 1 8-9 jährige die beiden Jan Knecht mit dem 1. Platz und Liam Merkle mit dem 2. Platz mit je einem schönen Pokal geehrt. Einen Pokal als Ehrenpreis für fleißige Trainingseinheiten übers Jahr bekamen Julian Hieroth und Colin Klyk überreicht. In der Klasse „K 2“ ( 10 + 11 jähreige) sind 5 Teilnehmer alle Veranstaltungen in Nordbaden gefahren und da erreichte Justin Römpert den 1. Platz, der 2. Platz ging an Luca Kumpf und der 3. Platz ging an Nico Knebel, auch hier gingen 2 Ehrenpreise an Sandro Diadema und Sebastian Schätzle, auch hier bekam jeder Sportler einen Pokal überreicht. Bei den (12- und 13 Jährigen) in der Klasse „K3“ wurden zwei Teilnehmer mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Die Pokale gingen an Raphael Kief und Nico Fritz. Zwei Ehrenpreise wurden in der Klasse „K 4“ ( 14 und 15 jährige) vergeben und diese gingen an Dennis Knebel und Giolamo Diadema. Und in der größten Klasse „K 5“ ( 16- 18 jährige) waren 4 Teilnehmer vertreten und da erreichte Maximilian Meiers den 1. Platz. Der 2. Platz ging an Alexander Geiger, der altersmäßig seine letzte Sasion in den K Klassen fuhr. Der 3. Platz ging an Sophia Faulhaber und den 4. Platz erreichte Vanessa Rujovic. Alle Fahrer wurde ein schöner großer Pokal überreicht. Einen großen Anteil an den vielen Erfolgen der Jugendkartgruppe hatte wieder einmal Gerd Römpert und dafür wurde er von der Jugendkartgruppe mit einem schönen Geschenk und ein auf seine Leistung als Trainer bezogenes treffendes Gedicht geehrt.


Bei der Klasse K 1- 16- 18 jährigen beim Nordbadischen ADAC Corsa / SE – Cup 2012 wurde als 1. Sieger Sophia Faulhaber in ihrem privaten Fahrzeug, einen dreier BMW ermittelt. Dafür erhielt einen großen Pokal.
Im Automobil Rallyesport belegte den 1. Platz mit seinem Toyota-Yaris Björn Sartorius.
Auch im Automobil – Bergrennsport haben wir mit Stefan Faulhaber auf seinem Opel – Briegel- Kadett in der Gruppe „ H“ bis 2000 ccm eine Koriphae in unseren Reihen. Er war bei über zehn Veranstaltungen auch im benachbarten Ausland siegreich vertreten und wurde 2012 Vizemeister im „KW-Berg- Cup 2012“. Für seine großartige Leistungen wurde auch er mit einem großen Pokal geehrt.
Den letzten Ehrungspunkt stellte die Ehrung der Clubmeister 2012 dar. In der Sparte Jugendkart Slalom wurde Maximilian Meiers Clubmeister, und in der Sparte Clubmeister aller Disziplinen wurde es zum ersten Mal eine Frau, Sophia Faulhaber. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei Alexander Geiger, der mit seinen Filmen über die Jahresrückblicke die Pausen zwischen den Ehrungen sehr schön überbrückte.
Zum Schluss der Sportlerehrungen bedankte sich der Sportleiter noch bei seinem Trainerteam Gerd Römpert und Alexander Geiger.

 


Nach all den vielen Ehrungen wünschte der 1. Vorsitzende Nikolaus Münd und der Sportleiter Jürgen Römpert allen Mitgliedern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2013.
Danach fand der Losverkauf für die reichlich bestückte Tombola statt, mit anschließender Verteilung der schönen Gewinne. Zum Abschluss wurde in dieser munteren Runde noch gefeiert und mit vielen Benzingesprächen über die zurückliegende Saison, verbrachte die AMC-Familie noch einige schöne Stunden bis spät in die Nacht.


8. ADAC- Kurpfalz- Club- Slalom war ein voller Erfolg, Gesamtsieg für Rüdiger Schwab auf Opel Speedster.

Es waren optimale Bedingungen, als am 20. Oktober der AMC- Reilingen e.V. im ADAC und der AMC- Kurpfalz / Sandhausen den 8. Kurpfalz- Club- Slalom auf dem Parkplatz der Firma KS Gleitlager im Industriegebiet Rot- Malsch veranstaltete. Slalomleiter Jürgen Römpert hatte mit seinem Team wieder einen anspruchsvollen Parcours aufgebaut. Den Anfang auf die Jagt nach schnellen Zeiten machten die 10 Nachwuchsfahrer des ADAC Nordbaden. Diese starteten auf denen vom ADAC zur Verfügung gestellten Opel Corsas. Jeder Teilnehmer hatte auf dem 1000 m langen Parcours einen Probelauf und zwei Wertungsläufe. Nach einem spannenden Verlauf siegte mit 2 hundertstel Sekunden Vorsprung Patrick Dossenbach vor seinem Clubkammerrad Maximilian Müller, beide MSC- Oberderdingen. Den 3 Platz belegte Kevin Bohl von MSC- Oberflockenbach.


Nun hatten die 29 Teilnehmer zur Nordbadischen Meisterschaft die Möglichkeit, den Parcours vorsorglich erstmal per Fussmarsch zu begutachten. Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem technischen Kommissar Gerd Römpert stellen, um die Zulassung zum Start zu erlangen.
Als alle diese Prüfung bestanden ging es an den Start. In den sechs verschiedenen Klassen wurden die Sieger ermittelt. In der Klasse CS4 gewann G. Wörthwein vom MSC Oberderdingen vor Franco Leo und Tim Reihnhardt vom MSC Weingarten bzw. MSC Altenbach. In der nächst höheren Klassen CS5 war Peter Magin vor Sebastian Röhler vom MSC Oberderdingen und Stefan Faulhaber vom AMC Reilingen der Tagesschnellste.

Die Klasse CS6 war lediglich mit zwei Starten besetzt. Hier gewann Rüdiger Schwab (MSC Oberderdingen) vor Sabine Christian (MSC Eberbach). In der Klasse CS7 war es wiederum Gerald Wörthwein, der sich vor Robin Kretzschmar und Michael Kübler, beide MSC Bad Rappenau, durchsetzen konnte. Die Klasse CS8 konnte wie die Klasse CS5 Peter Magin aus Walldorf gewinnen. Auf den Plätzen folgten Benjamin Stodolka und Sascha Holzer, die beide für den MSC Heidelberg-Kirchheim an den Start gingen. In dieser mit 7 Teilnehmern stärkst besetzten Klasse konnte die jüngste Teilnehmerin Sophia Faulhaber mit 16 Jahren auf einem BMW von AMC- Reilingen den 5 Platz belegen. Die stärkste Klasse, die Starter der CS9 konnte Sabine Christian vom MSC Eberbach gewinnen. Auch Stefan Vocke vom AMC Kronau und Alexander Bärtl von den Slalomfreunden Hohenlohe konnten die schnelle Dame auf ihren BMW 325i nicht stoppen.


Eine gelungene Veranstaltung ging in der frühen Abenddämmerung ohne Unterbrechung zu Ende. Die fleißigen Helferinnen und Helfer hatten noch mit dem Abbau der Strecke zu tun als es zum Abschluss darum ging, den Siegern Pokale und Glückwünsche zu überreichen.

Der AMC Reilingen und der AMC Kurpfalz möchte sich auf diesem Weg nochmals bei seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern für eine super Veranstaltung bedanken.


JR

Allgemeiner Motorsportclub Reilingen im ADAC

www.amc-reilingen.de

Unser langjähriges Mitglied Regina Geiger konnte am 05.10.2012 auf 50 Lebensjahre zurückblicken. Sie ist seit dem 01.07.2006 im Allgemeinen Motorsportclub Reilingen e.V. im ADAC Mitglied. In dieser Zeit hat sie sich tatkräftig bei den einzelnen Veranstaltungen eingebracht. Für ihre Verbundenheit zum AMC gratulierte ihr der 1. Vorsitzende Klaus Münd mit seinen Vorstandskollegen Jürgen Römpert und Berthold Meiers sehr herzlich.

Als Zeichen des Dankes überreichten sie der Jubilarin einen Geschenkkorb mit dem Wunsch, dass sie noch viele Jahre dem Verein erhalten bleibt. Das Geburtstagskind lies es sich nicht nehmen, den 1. Vorsitzenden Klaus Münd und seine Vorstandskollegen zu einem Umtrunk einzuladen.
KM


Lustige Fahrradrallye für die Ferienkinder

Zweiter Veranstalter der diesjährigen Ferienfreizeit war der Allgemeine Motorsportclub, der die Reilinger Ferienkinder zum 23. Mail mit verkehrssicheren Drahteseln zu einer lustigen Fahrradrallye auf das Clubgelände eingeladen hatte. Der 1. Vorsitzende Klaus Münd konnte 24 Ferienkinder begrüßen. Besonders freute es ihn, dass die meisten Kinder Fahrradhelme trugen. Da wieder eine große Zahl an AMC-Betreuern bereit stand, konnten die Kinder je nach Alter in drei Gruppen eingeteilt werden. Nachdem jeder Teilnehmer ein Lätzchen mit seiner Startnummer an und das von unserem stellvertretenden Vorsitzenden Jens Kilian angefertigte Bordbuch in der Hand hatte, wurden die Kinder nochmals eindringlich ermahnt, vorsichtig zu fahren.


Kurz nach zehn Uhr setzte sich der Tross zu einer Aufwärmrunde über den 4,3 Kilometer langen Rundkurs in Bewegung. Unterwegs sahen die Kinder, wie Jens Kilian und sein Team die einzelnen Aufgaben aufbaute. Aber dann wurde es ernst. Das Clubgelände war Start und zugleich Ziel. Alle zwei Minuten wurden zwei Kinder auf den Rundkurs geschickt, wo unterwegs die Aufgaben warteten. Da war zum Beispiel Sackhüpfen,Tischtennisballlauf, Bobbycarfahren, Hürdenlauf und Pylonen-Hindernislauf angesagt.


Der Rundkurs musste zweimal befahren werden. Danach warteten auf die müden Rallyefahrer Brötchen, Wurst mit Senf und allerei Getränke. In der Zwischenzeit wurden die Bordbücher ausgewertet. Dann konnte die Siegerehrung beginnen. Je nach Platzierung wurden die ersten drei von jeder Gruppe mit Medaillen in Gold, Silber und Bronce ausgezeichnet. Die restlichen Teilnehmer erhielten die gleichen Medaillen mit dem AMC-Emblem, aber in neutraler Farbe, die der Verein extra für das Kinderferienprogramm hatte anfertigen lassen.
Vorsitzender Klaus Münd richtete abschließend seinen herzlichen Dank an seine Helfer und an das Küchenteam. Besonders freute es ihn, dass die Kinder unfallfrei und wohlbehalten gegen 14.00 Uhr ihren Eltern übergeben werden konnten. So ging eine Veranstaltung zu Ende, die von den Kindern als sehr gut eingestuft wurde, und im nächsten Jahr wohl wieder ihre Anhänger finden wird.
K.M.


Allgemeiner Motorsportclub Reilingen e.V. im ADAC

„Wer wird Fahrrad-Champion 2012?“

www.amc-reilingen.de

Auch 2012 hieß es wieder unter der Schirmherrschaft von Herrn Rektor Falk Freise von der Friedrich-von Schillerschule Reilingen und Klaus Münd, 1. Vorsitzender des Allgemeinen Motorsportclub Reilingen e.V. im ADAC beim diesjährigen Fahrradturnier am 02.Juli 2012:

„Wer wird Meister oder Meisterin auf zwei Rädern?“

Leider mussten wir wegen dem Dauerregen kurzerhand das Turnier vom roten Sportplatz der Friedrich von Schiller Schule in die Tiefgarage der Fritz Mannherzhallen verlegen. Daher wurde ein zweiter Turniertag notwendig, der eine Woche später, am 09.Juli 2012 stattfand.

Bei diesen beiden Turniertagen sollen die Jugendlichen spielerisch das sichere Verhalten im Straßenverkehr erlernen, um den Anforderungen im Straßenverkehr bei typischen Gefahrensistuationen vorbereitet zu sein. Nachdem der Parcours mit acht Aufgaben, der genau vorgegeben wird, durch den 1. Vorsitzenden Klaus Münd, dem stellvertretenden Sportleiter Gerd Römpert und von Gerd Ziegler, Lehrer an der Friedrich von Schiller Schule aufgestellt wurde, konnten die ersten Jugendlichen, nach dem Abschreiten der acht Aufgaben mit dem 1. Vorsitzenden Klaus Münd und der Fahrradkontrolle durch den stellvertretenden Sportleiter Gerd Römpert, den Parcours befahren.

Nach einem Probelauf wurde es ernst für die Jugendlichen, denn die Fehler, die sie machten, wurden genauestens notiert. Auch eine Zeitmessung wurde am Schlussteil bei der Aufgabe 7 „Slalom“ eingebaut.

So ging das Fahrrad-Turnier an den zwei Tagen durch das disziplinierte Verhalten der Jugendlichen und die gute Vorarbeit der Lehrerinnen Nina Keller, Ingrid Krämer und Vera Seiler der Klassen 2a, 2b und 2c unfallfrei über die Bühne.

Bedanken möchte sich der Allgemeine Motorsportclub Reilingen e.V. auch bei den Eltern und Helfern, allen voran Andrea Hopp, denn ohne die fleißigen Helfer ist ein Turnier in diesem Umfang nicht möglich. Der Termin für die Siegerehrung stand noch nicht fest, wird aber in den nächsten Tagen in den einzelnen Klassen durch den Lehrer Gerd Ziegler bekanntgegeben. KM


Dagmar Schränkler wurde 70 Jahre

Am 15.07.2012 feierte Dagmar Schränkler ihren 70. Geburtstag. Das ließ sich die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclubs nicht nehmen und stattete unserem langjährigen Mitglied und 1.Kassenprüferin einen Besuch ab. Sie ist seit dem 10.01.1992 mit dem AMC treu verbunden.

Viele Jahre schon ist die Jubilarin bei Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs hilfreich zur Stelle. So wurde sie 2002 für 10 Jahre AMC-Mitgliedschaft mit einem schönen AMC-Krug ausgezeichnet. Die nächste Ehrung für besondere Verdienste im und um den AMC erfolgte 2007 mit der Anstecknadel in Bronze. Und 2008 wurde sie für motorsportliche Verdienste vom ADAC mit der „Ewald-Kroth-Medaille“ in Bronze geehrt.

Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Klaus Münd zusammen mit seinen Vorstandskollegen Jürgen und Gerd Römpert sowie Simone Schränkler einen Präsentkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen. KM


news, news,
Alexander Geiger in Ilvesheim erneut auf Platz 2.
Super Alex,
Glückwunsch !!!!


AMC- Jahresabschlussfahrt mit vollen Starterfeldern
Siege für Christopher Bott und Levent Aksoy


Der AMC hatte am 30.12.211 zu seiner alljährlichen Abschlussfahrt Mitglieder und Freunde des Vereins zum Indoor Kart Rennen nach Mannheim eingeladen. Die von Gerd Römpert sehr gut organisierte Veranstaltung lockte 45 begeisternde Motorsportlerinnen und Motorsportler an.
Gefahren wurde in zwei Gruppen, Junioren und Senioren. Nach der Fahrerbesprechung mit Flaggenkunde durch die Rennleitung wurde jeweils ein freies Training mit Qualifikation gefahren.
Das erste Rennen mit 12 Teilnehmern war den Junioren vorbehalten, diese lieferten sich vom Start an mächtige Zweikämpfe und es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Auch von einigen Drehern blieben die Teilnehmen nicht verschont. Und wer dann die Gelbphase ignorierte, wurde mit einer Durchfahrtsstrafe durch die Boxengasse bestraft. Nach 16 Runden wurde der Sieger abgewunken,
und alle stiegen voller Freude aus ihren Karts aus und nahmen erst mal einen Schluck aus der Pulle.

Nun wurde die zweite Gruppe zur Startaufstellung aufgerufen. Auch hier lieferten sich die 14 Teilnehmer ein Kopf an Kopf Rennen, wenn gleich während der einzelnen Gelbphasen (Überholverbot) sich die Positionen änderten. Nach 30 Runden wurde auch dieses Rennen abgewunken, und einige mussten sich erschöpft erst mal eine Auszeit nehmen. Bei der Anschließenden Siegerehrung waren dann alle wieder mit dabei. Das Rennen der Junioren gewann Christopher Bott vor Luca Kumpf, Michelle Bott, Raphael Kief, Giolano Diadema, Justin Römpert, Nico Knebel, Regina Geiger, Jan Knecht, Dennis Knebel und Sandro Diadema. Das Rennen der Senioren gewann Levent Aksoy vor Jens Kilian, Maximilian Meiers, Uwe Buhmann, Karlheinz Schifferdecker, Patrice Römpert, Sophia Faulhaber, Alexander Geiger und Christine Schifferdecker.
Beim anschließend gemeinsamen Essen wurde noch in geselliger Runde viel über die Rennen diskutiert und ein schöner Abend fand seinen Abschluss.

JR


Winterfeier mit den Ehrungen der passiven und aktiven Mitglieder

Justin Römpert wurde Clubmeister Jugend-Kart 2011 und Maximilian Meiers wurde auch im Jahr 2011 Clubmeister aller Klassen im Jugend-Kart-Slalom und im Automobil-Rallyesport war Gerd Römpert erfolgreich.

Im großen Jubiläumsjahr „725 Jahre Gemeinde Reilingen“ hat auch der Allgemeine Motorsportclub zwei kleine Jubiläen zu feiern, denn vor 35 Jahren am 15. September 1976 wurde der AMC Reilingen gegründet und vor 20 Jahren am 13.04.1991 kam die Jugend- Kartgruppe dazu.

In einem sehr schönen weihnachtlich geschmückten Saal im Clublokal “ Zum Feldschlössel“ begrüßte der 1. Vorsitzende Klaus Münd ganz herzlich die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des AMC. Besonders begrüßte er zur Freude aller den 1. Vorsitzenden des ADAC Nordbadens Günther Bolich und seinen Vorstandskollegen Hans Weber, der für die ADAC Ortsclubs zuständig ist.

Als erste Ehrung stand an diesem Abend 10 Jahre Mitgliedschaft im AMC auf dem Programm, diese wurde in diesem Jahr der Familie Sebastian Bott mit Gattin Linda und ihrer Tochter Michellè zuteil. Sie wurden mit einem schönen Krug bzw mit einer Tasse für Michele mit dem AMC-Emblem ausgezeichnet.


Für 30 Jahre AMC- Mitgliedschaft wurde Gerd Römpert mit einem großen blauen Glasteller mit AMC-Emblem geehrt. Als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit bekam der Trainer der Kart-Jugend Gerd Römpert von der Vorstandschaft ein Weinpräsent.

Bei der jährlich stattfindenden Geburtstagsfeier der AMC Kartjugend findet immer der beliebte Familien- Vergleichskampf statt. Der 1. Platz ging an Maximilian Meiers und Jürgen Römpert. Der 2. Platz ging an Daniel Schränkler und Luca Kumpf und den 3. Platz von acht Teams belegte Sophia Faulhaber und Klaus Münd. Jedes Team wurde mit einem schönen Pokal geehrt.

Mit einem schönen Pokal wurde die Siegerin beim diesjährigen Fahrrad – Turnier „Mit Sicherheit ans Ziel“ bedacht. Mit Veronique Kürschner fuhr in der Gruppe I ( Jahrgang 2002 – 2003 ) wieder ein Teilnehmer aus Reilingen zum Bundesendturnier.

Mit strahlenden Augen wurden als erstes die kleinsten Fahrer geehrt und so wurde in der Klasse „K 1“ 8-9 jährige der 1. Sieger Justin Römpert, gefolgt von Jan Knecht und Sandro Djadema. Bei den 10- 11 Jährigen wurde in der Klasse „K2“ Luca Kumpf Sieger und 2. wurde Nico Knebel als Neueinsteiger. Und in der Klasse „K3“ wurde Dennis Knebel als Neueinsteiger geehrt. In der Klasse „K 4“ ( 14- 15 jährige) ging der 1. Platz an Maximilian Meiers, der 2. Platz ging an Sophia Faulhaber und der 3. Platz belegte Vanessa Rujovic. In der Klasse K 5 ( 16- 18 jährige) siegte unangefochten mit Platz 1 Alexander Geiger. Alle Fahrer wurden mit schönen großen Pokalen geehrt.

Auch im Automobil- Bergrennsport auf seinem Opel Kadett belegte Stefan Faulhaber, der an Rennen in Italien, Schweiz, Luxemburg und Deutschland teilnahm, den 1. Platz und bekam dafür einen schönen Pokal.

Einen großen Pokal im Autimobilslalom bekam für seinen 1. Platz auf seinem Smart Roadster Patrice Römpert überreicht.

Für eine erfolgreiche Saison im Automobil Rallyesport sorgte wiederum Gerd Römpert für Furore, und belegte den 1. Platz beim „Automobil Rallye-Sport“, wo er als Sieger mit einem großen Pokal vom AMC geehrt wurde.

Der letzte Ehrungspunkt war die Ehrung der Clubmeister 2011. In der Sparte Jugendkart wurde Justin Römpert Clubmeister 2011 , und in der Sparte Clubmeister aller Disziplinen wurde Maximilian Meiers geehrt. Die zwei Sportler konnten die heiß begehrten Trophäen in Form von Pokalen/ Wanderpokalen in Empfang nehmen.

Zum Schluss der Sportlerehrungen bedankte sich der Sportleiter Jürgen Römpert noch bei seinem Trainerteam um Gerd Römpert.

Danach fand der Losverkauf für die reichlich bestückte Tombola statt. Zum Abschluss wurde in dieser munteren Runde noch weiter gefeiert und mit vielen Benzingesprächen über die zurückliegende Saison, verbrachte die AMC-Familie noch einige schöne Stunden bis spät in die Nacht.

KM


Maximilian Meiers für den AMC Reilingen e.V., auch in der Nacht erfolgreich.

Am 12. November veranstaltete der MSC Oberflockenbach auf seiner neuen Kartbahn in Weinheim, das 1. Slalom-Kart-Nachtevent. Ausgeschrieben waren die Klassen K0 bis K6, Beginn war mit der Klasse K0 kurz nach Einbruch der Dunkelheit.

Der Parcours war nicht ausgeleuchtet, lediglich die Pylonen waren von innen mit Leuchtstäben beleuchtet und gaben einen zarten Hinweis auf den Verlauf des Parcours. Die Karts waren mit zwei handelsüblichen Taschenlampen ausgestattet. Hierdurch war es für die Fahrer sehr wichtig, sich den Streckenverlauf vorab beim Ablaufen der Strecke genau einzuprägen.

Schon nach den ersten Starts wurde klar, dass bei dieser Veranstaltung nicht zwingend die schnellsten, sondern vielmehr die Fahrer mit der höchsten Konzentration und Geschicklichkeit die Nase vorne haben werden.



Die Pylonen purzelten im Überfluss und es wurden diverse Irrfahrten auf dem Parcours unternommen, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Alle Starter fanden schließlich den Weg zurück ins Ziel und durften sich über die ausgegebenen Pokale und Preise freuen.

Unser Kartfahrer Maximilian Meiers startete in der Klasse K4 und belegte in einem hochkarätigen Starterfeld unter 17 Teilnehmern den hervorragenden 3. Platz. Lediglich im 1. Durchgang unterlief ihm ein Pylonenfehler.

Sieger wurde in der Klasse K4 der Deutsche Jugendkartslalom-Meister 2010 der Klasse K3, Tobias Dauenhauer vom MSC Oberflockenbach vor dem Deutschen Jugendkartslalom-Meister 2011 der Klasse K4, Lukas Leib vom MSC Altenbach.

Nach Durchführung der Siegerehrung verließ Maximilian dann sichtlich zufrieden über sein Ergebnis gemeinsam mit seinem Betreuer und seinen Fans das Sportgelände in Weinheim.

Glückwunsch!

Der Bericht hier als *.pdf


Familienausflug 2010
AMC - Familie auf sonniger Tour

Bei einem herrlichen Sonnenaufgang starteten wir am Samstag, dem 09.10.2010 morgens um 8 Uhr von unserem Clubgelände aus in einem modernen Reisebus zu unserem diesjährigen Familienausflug. Vor der Abfahrt begrüßte unser 1. Vorsitzender Klaus Münd die Teilnehmer und wünschte einen guten Verlauf.

Die Fahrt ging zunächst über die Autobahn nach Stuttgart-Zuffenhausen. Den 1. Boxenstopp legten wir auf dem Parkplatz des Porsche-Museums ein. Bei einem ausgiebigen Frühstück mit Fleischkäse und frischen Brötchen stärkten wir uns. Mit dem mitgeführten Sekt und Bier vom Fass wurde das obligatorische AMC-Frühstück abgerundet.

Nach Beendigung der Pause ging es zu Fuß zum Museum. Schon der bloße Anblick des überwältigenden Gebäudes ließ uns vor Ehrfurcht erstarren. Das Museum demonstriert ganz klar Größe, Klasse und die für Porsche typische technische Überlegenheit und verweist alle bisherigen Werksmuseen der Konkurrenz auf die Plätze. Das Porsche Museum steht nicht einfach so am Porsche Platz, es schwebt darüber, es beherrscht ihn.

Das Museum ist von innen unglaublich interessant und dabei trotzdem sehr zurückhaltend, um den zahlreichen Exponaten nicht die Schau zu stehlen. Der Aufbau der Ausstellung ist chronologisch und man bewegt sich spiralförmig vom Zentrum des Museums nach oben. Zum Greifen nahe reiht sich ein Schmuckstück an das andere, zum Greifen nahe, ein Paradies für Autoliebhaber und Hobbyfotografen! Nachdem wir das Museum ausgiebig besichtigt hatten, ging es wieder zum Bus.
Wir fuhren dann weiter nach Ludwigsburg, der lebendigen Barockstadt. Dort besuchten wir das prachtvolle Residenzschloss. Das Schloss zählt zu den größten erhaltenen Barockschlössern Europas. Es hat 452 Räume, 18 Gebäude und drei Höfe.
Bei einer kompetenten Schlossführung durften wir uns von den Ausstattungen und Funktionen der vielen Räumlichkeiten ein Bild machen und die Einrichtung der Räume aus den einzelnen Epochen kennen lernen.

Das dritte und letzte Ziel unseres Ausfluges war die Stadt Besigheim an Neckar und Enz. die als bedeutender Weinort im mittleren Neckartal gilt. Die Stadt ist geprägt von einer Vielzahl von historischen Gebäuden mit mittelalterlicher Stadtanlage, die sehr gut erhalten sind. Unser Busfahrer setzte uns vor dem Rathaus ab, wo nebenan auf dem Parkplatz ein Erzeugermarkt stattfand. Ganz Besigheim war auf den Beinen und überall in den engen und gemütlichen Gassen wurde gebacken und Wein probiert.
Wir liefen zu Fuß zum Restaurant Hirsch, wo man für uns schon eine stattliche Tafel im Freien aufgebaut hatte. Hier konnten wir das tolle Spätsommerwetter noch einmal ausgiebig genießen. Nachdem nach und nach alle von ihren Erkundungen eintrafen, saßen wir gemeinsam an der gemütlichen Tafel und labten uns an den schwäbischen Spezialitäten. Dann saßen wir noch eine Weile bei angeregten Gesprächen über das Erlebte beisammen.

Nun galt es, die Heimreise anzutreten. Wir gingen gemeinsam durch die Stadt zum Busparkplatz an der Enz, von wo aus wir Richtung Autobahn fuhren.
Am späten Abend endete die Fahrt wieder am Clubhaus in Reilingen und alle waren sich einig, dass es sich wieder einmal gelohnt hat mit dem AMC auf Reisen zu gehen.
BM


Motorsport für die ganze Familie

Jugendarbeit im Mittelpunkt / Jugend-Kart und Fahrradturniere / Seit fast 35 Jahren erfolgreiche Vereinsarbeit / Drei Generationen unter einem Dach

Viele Menschen verbringen ihre Freizeit mit Schrauben und Tunen am Auto, sammeln Modellautos oder sogar Oldtimer. Die Beschäftigung mit dem Auto ist eigentlich ein Hobby ohne Altersgrenzen. Während die einen ihr Fahrzeug regelmäßig reinigen, putzen und technisch aufrüsten, schätzen andere wiederum die sportliche Herausforderung, den Motorsport in der Gemeinschaft. Aus der Interessengemeinschaft von Gleichgesinnten entstand so in Reilingen im September 1976 der Allgemeine Motorsport Club, in Doppelfunktion zugleich auch Ortsverein des ADAC Baden.

Was mit damals 26 Motorsportbegeisterten begann, ist heute ein lebendiger Verein, der sich immer wieder aktiv und vorbildlich in die Dorfgemeinschaft der Spargelgemeinde einbringt. Längst hat sich der AMC von einem Verein rennfahrender Männer in einen echten Familienverein gewandelt, der aber noch immer von der Einsatzbereitschaft und der Erfahrung gerade dieser langjährigen Aktiven geprägt ist. Dies kommt vor allem der Jugendarbeit zu Gute, die seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert wird. In fast 35 Jahren kamen viele Jungen und Mädchen beim AMC erstmals in Kontakt mit den vierrädrigen Sportgeräten, lernten den sinnvollen Umgang damit und nahmen mit mehr oder weniger Erfolg an motorsportlichen Wettbewerben teil. Dass viele von ihnen über die Jahrzehnte hinweg "ihrem" AMC treu blieben, ist nicht nur dem gemeinsamen Interesse an Autos zu verdanken, sondern auch der familiären Gemeinschaft. Kein Wunder also, dass inzwischen drei Generationen dem Verein angehören - und oft sind es Väter und Söhne, inzwischen auch immer öfters Vater, Sohn und Enkel. Dies soll aber nicht bedeuten, dass es keine Frauen im AMC gibt. Drei der acht Vorstandsposten um den seit Jahren rührigen Vorsitzenden Klaus Münd sind mit Frauen besetzt - und viele andere bringen sich immer wieder aktiv in das Vereinsleben mit ein. Dies ist vielseitig und auch immer wieder arbeitsintensiv, denn beim AMC bleibt man nicht unter sich, sondern zeigt sich auch immer wieder als Veranstalter von erfolgreichen und viel gelobten Veranstaltungen. Und auch die Kultur- und Sportgemeinschaft ist immer wieder dankbar für das Engagement der Motorsportler beim Kinderferienprogramm, Straßenfest oder anderen Veranstaltungen in Reilingen.
Zudem viel beachtet in Motorsportkreisen sind das jährliche Jugend-Kart-Turnier und der Club-Slalom, die immer wieder viele Teilnehmer anlocken. Und viele Vereine im nordbadischen Raum schätzen seit vielen Jahren die Unterstützung und die Erfahrung der AMC-Mitglieder bei anderen Veranstaltungen - egal ob man nun technisches Gerät, Sportwarte oder Helfer zur Verfügung stellt. Gefragt ist natürlich auch immer wieder der Rat der Reilinger AMC-Rallye-Legende Gerd Römpert als Technischer Kommissar beim Deutschen Motorsport Bund.
Besonders stolz ist man beim AMC aber auf die Jugend-Kart-Gruppe, der derzeit acht Jungen und Mädchen in verschiedenen Alters- und Wettbewerbsklassen angehören. Das regelmäßige Training auf den vereinseigenen Karts zahlt sich immer wieder aus, um im Kreis der besten jugendlichen Motorsportler im badischen Raum mitfahren zu können.

Der AMC betreibt aber nicht nur Motorsport, sondern setzt sich seit vielen Jahren auch für mehr Verkehrssicherheit ein. Da die jährlichen Unfallzahlen deutlich belegen, dass gerade die jungen Radfahrer die geforderten Voraussetzungen im Straßenverkehr nur zum Teil erfüllen, veranstaltet der AMC alljährlich ein Jugend-Fahrrad-Turnier, um Kindern spielerisch das sichere Verhalten im Straßenverkehr beizubringen.
Doch damit nicht genug: Bei fast 40 internen Veranstaltungen im Jahr kommt auch das Vereinsleben nicht zu kurz. Clubabende und Arbeitseinsätze rund um das AMC-Gelände am Alten Rottweg gehören ebenso dazu wie Fahrradtouren und Ausflüge für die ganze Familie. Seit Jahren eine beliebte Tradition ist die Fahrt zur Motor-Show nach Essen oder das Kartturnier zum Jahresausklang, an dem aktive und passive Vereinsmitglieder jeden Alters teilnehmen können. Dies gilt aber auch für zahlreichen geselligen Veranstaltungen vom Heringsessen im Frühjahr bis zum Glühweinfest oder der Nikolausfeier im Dezember. og

Die Clubabende finden 14-tägig statt, monatlich einmal die Arbeitseinsätze rund um das AMC-Clubgelände am Alten Rottweg.

Unser Training für den Jugend-Kart-Sport findet immer (außer während der Schulferien) freitags ab 15 Uhr auf dem Parkplatz neben den Fritz-Mannherz-Hallen statt.

Die erfahrenen Jugendbetreuer und Trainer sind Klaus Münd, Jens Kilian, Denis Müller, Gerd und Jürgen Römpert.


Fahrradturnier 2010

Mit Sicherheit auf 2 Rädern ans Ziel

Auch 2010 hieß es wieder bei dem diesjährigen Fahrrad Turnier des AMC : Wer wird Meister oder Meisterin auf zwei Rädern unter dem Motto "Mit Sicherheit ans Ziel." Am 07.07.2010 veranstaltete der AMC Reilingen e.V. im ADAC wieder unter der Turnierleitung von Sebastian T. Bott und dem Lehrer Gerd Ziegler von der Friedrich von Schillerschule das Jugend Fahrrad Turnier "Wer wird Fahrrad-Champion 2010." Dieses Jahr nahmen 59 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 10 Jahren daran teil.
Bei diesem Turnier sollen die Kinder spielerisch das sichere Verhalten im Straßenverkehr erlernen, um den Anforderungen im Straßenverkehr bei typischen Gefahrensituationen vorbereitet zu sein. Das Turnier fand auf dem angrenzenden Sportplatz der Schule statt, auf dem ein Parcours mit 8 Stationen der täglichen Situationen im Straßenverkehr aufgebaut wurden. Der Parcours bestand aus: Anfahren, das sichere Überqueren eines Spur- ,und Schrägbrettes, einem Kreisel, einem Achter, einem Spurwechsel. Erst im Schlussteil ist wurde ein Slalom eingebaut, welcher unter Zeitmessung gefahren wurde, alle anderen Stationen sind ohne Zeitlimit. Ebenso wurde noch ein Bremstest gemacht. Ferner mussten die Kinder die abgelesene Zahl, die sie vor dem Spurwechsel sahen, aufsagen. Erstmalig wurde dieses Jahr eine Zeitmessanlage eingesetzt. Bei strahlend schönem Wetter hatten die Helfer um Herrn Bott sowie Herrn Ziegler auch diesmal wieder alle Hände voll zu tun. Während die einen übten, wurden bei den anderen die Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft.

Die Siegerehrung fand wie im Jahr davor bei der Schulabschlussfeier in der Aula der Friedrich von Schillerschule statt. Die Siegerehrungen wurden von Herrn Rektor Freise, dem 1. Vorsitzenden des AMC Klaus Münd und dem Turnierleiter T. Bott vorgenommen. Hier hat jeder Teilnehmer eine Urkunde erhalten, zudem erhielten die drei Erstplatzierten jeder Gruppe eine Medaille in Gold, Silber und Bronze.

Die Auswertung übernahm Linda Bott. Sieger in de Gruppe I: 1.) Lisa Hopp, 2.) Chantal Izzo, 2.) Lucy-Marie Schmidt; 1.) Silas Weis, 2.) Lukas-Benjamin Bohlender, 3.) Lasse Hauser
Sieger in der Gruppe II: 1.) Hannah Hager, 2.) Victoria Kokkinogenis, 3.) Natalie Brugger, 1.) Philipp Elsner, 2.) Marvin Baumgärtner, 3.) Moritz Wagner. Herzlichen Glückwunsch!

Die Bestplatzierten werden vom ADAC zu dem Regionalturnier Nord nach Schwetzingen eingeladen und wer diese Qualifikation schafft, wird automatisch zum Nordbadischen Endturnier nach Graben-Neudorf eingeladen. Von dort aus gehen die Sieger zum Bundesendturnier nach Passau.
Unterstützt wurde dieses Turnier vom ADAC Nordbaden, den Lehrern und 8/9 Klässlern der Friedrich von Schillerschule sowie den Freunden und Helfern des AMC Reilingen e.V. wofür sich der AMC auf diesem Weg nochmals bedanken möchte. KM


Maximilian Meiers auf dem Siegertreppchen ganz oben


AMC Reilingen veranstaltet 20. Jugendkart-Slalom / Dritter Lauf um den ADAC Kartslalom Cup 2010 / 123 Kinder und Jugendliche aus ganz Nordbaden am Start

Rennsportatmosphäre pur am vergangenen Sonntag in Reilingen, wo auf dem großen Parkplatz neben den Fritz-Mannherz-Hallen die dritten Wertungsläufe der verschiedenen Kategorien um den ADAC Kartslalom Cup 2010 stattfanden. Der Allgemeine Motorsportclub hatte die Organisation der Veranstaltung übernommen und damit bereits zum 20. Mal jugendliche Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Nordbaden zur Teilnahme eingeladen.

Nachdem die Reilinger Nachwuchsfahrer Luca Kumpf, Justin Römpert, Moritz Wagner, Vanesa Rujovic, Maximilian Meiers, Sophia Faulhammer und Alexander Geiger den Samstag bereits für Trainingsläufe über den Parcours genutzt hatten, waren am Sonntag schließlich 123 Jungen und Mädchen zwischen acht und 18 Jahren in den fünf Altersklassen am Start. Dank der intensiven Vorbereitungen auf den Meisterschaftslauf in der Spargelgemeinde beherrschten fast alle Jugendmotorsportler das Wechselspiel von Gas, Bremse und Lenkrad, so dass sie sich vor den einzelnen Wertungsläufen voll auf den anspruchsvollen Kursverlauf konzentrieren konnten. Nach dem Studieren der ausgehängten Parcours-Skizze machten sich die jungen Fahrer mit ihren Trainern zunächst zu Fuß auf den Weg, um voll konzentriert den Kurs abzugehen. Wurden bereits hierbei die Tücken und Schwierigkeiten der Strecke erkannt, sollten diese dann beim Probelauf erst so richtig deutlich werden.

 


Die Wertungsläufe der verschiedenen Altersklassen sorgten schließlich für Spannung bei den vielen Zuschauern. Ganz im Stil der weltbesten Formel 1-Fahrer, von denen die meisten ihre Karriere im Kart begannen, wollten es die Kinder und Jugendliche auch in Reilingen ihren großen Vorbildern gleichtun. Voll motiviert und hoch konzentriert gingen sie in ihren Rennsportoveralls, geschützt von Helm und Handschuhen, an den Start. Und wie bei Schumi, Vettel & Co wurde bei weniger erfolgreichem Durchfahren der Tore, Gassen und Kreisel auch schon mal ob der Enttäuschung mehr oder minder heftig reagiert - oder im Erfolgsfall die Faust gen Himmel gereckt.

Grund zur Freude hatte am Sonntag der Reilinger Nachwuchsfahrer Maximilian Meiers, dem es mit zwei optimalen Läufen gelang, in der leistungsstarken Klasse K4 den ersten Platz zu belegen. Den Sprung auf das Siegerpodest der Klasse K5 verpasste dagegen Alexander Geiger, der wegen eines Pylonenfehlers trotz der zweitbesten Zeit des Tages nur noch Siebter werden konnte. Pech hatte auch Vanesa Rujovic, die sich ebenfalls eine Zeitstrafe zuzog und so ihren Platz unter den ersten Drei der Klasse K4 verlor und nur noch Elfte wurde. Eine tolle Leistung bot der achtjährige Justin Römpert bei seinem ersten Start in einem offiziellen ADAC-Wettbewerb: Er belegte in seiner Altersklasse K1 den neunten Platz und war damit nur zwei Plätze schlechter wie sein Vereinskamerad Luca Kumpf. Die weiteren AMC-Fahrer Moritz Wagner und Sophia Faulhammer nutzten die Jugendkart-Veranstaltung, um in ihrem ersten Wettkampfjahr weitere Erfahrungen zu sammeln.

Bei der Siegerehrung gab es für alle Starter eine Ehrenurkunde, für viele Plätze Medaillen und die Besten bekamen natürlich die obligatorischen Pokale - und für die Sieger der einzelnen Klassen gab sogar noch einen echten Reilinger Käsekuchen als Überraschungszugabe. Schnellster Fahrer und damit Gesamtsieger des dritten Wertungslaufes war wie im Vorjahr Tim Reinhardt vom MSC Altenbach, dessen Mannschaft ebenfalls den Sieg aus dem Vorjahr wiederholte. Das Reilinger Team belegte in der Mannschaftswertung den fünften Platz unter den 15 gemeldeten Mannschaften. Und dass eine Siegerehrung im Jugendkart ähnlich endet wie in der Formel 1, war fast zu erwarten. Statt Sekt gab es zwar nur Selters, aber auch diese spritzige Dusche sorgte nach den oft hitzigen Läufen für eine rasche Abkühlung der Gemüter.

Viel Lob gab es für die vorbildliche Organisation der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Walter Klein. Der stellvertretende ADAC-Präsident für Nordbaden, Dieter Knorra, als auch die vielen angereisten Teams aus Region zwischen Tauber und Alb zeigten sich nicht nur mit dem Streckenverlauf, sondern auch der Infrastruktur abseits der "Rennstrecke" überaus zufrieden. Der AMC mit seinem Vorsitzenden Klaus Münd und Rennleiter Jürgen Römpert an der Spitze konnte auf die für Großveranstaltungen ausgelegte Logistik der Fritz-Mannherz-Hallen ebenso zurückgreifen wie auf die Mitarbeit und Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen. So galt am Ende der Veranstaltung der Beifall auch allen Funktionären, Zeitnehmern und Streckenposten, dem DRK Reilingen sowie den "guten Geistern" in der AMC-Küche, deren kulinarisches Angebot von den vielen Zuschauern gerne angenommen wurde.

og


Klaus Münd wurde 70 Jahre

Einen herzlichen Empfang gab es am 19.01.2010 bei Klaus Münd in der Hauptstraße 19.

Die Vorstandschaft mit weiteren Vereinsmitglieder war erschienen, um Ihrem langjährigen 1. Vorsitzenden Klaus Münd zum 70. Geburtstag zu gratulieren.


Der Jubilar ist Gründungsmitglied des im Jahre 1976 gegründeten Allgemeinen Motorsportclubs. In den ersten Jahren war Klaus Münd als Kassenführer tätig, bevor er den 1. Vorsitz übernahm welchen er bis heute hat.
Nach zahlreichen Rallye Einsätzen als Co- Pilot, wechselte er in den Motor- Touristik Bereich. Im Jahre 1991wurde er mit dem Motor-Touristik- Abzeichen in Gold ausgezeichnet.


Im Jahre 1999 erhielt er die Ewald-Kroth- Medaille in Gold. 2001 wurde er mit der Landesehrennadel von Baden Württemberg ausgezeichnet..
Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Sportleiter Jürgen Römpert und Kassier Berthold Maiers einen Präsentkorb.
Sie wünschten Klaus Münd alles Gute, vor allem viel Glück und Gesundheit für die nächsten Jahre.

JR


Ältere Berichte sind hier in *.pdf zu finden.

AMC- Reilingen e.V. © 1997-2016 - vorsitzender@amc-reilingen.de