• AMC Kart Gruppe 2017 mit unseren Trainern Gerd, Felix und Jens

  • AMC Club Auto beim Kurpfälzer Slalom

  • AMC / ADAC Fahrrad Turnier

  • Gerd Römpert bei einer Wertungsprüfung auf einer Rallye

  • Reilinger Ferienprogramm beim AMC Reilingen

Berichte 2017

Winterfeier mit zahlreichen Ehrungen

Reinhard Schmidtfür 40. jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Justin Römpert Clubmeister im Jugend- Kart- Slalom

Marcel Kössler Clubmeister aller Disziplinen


Ferienkinder zu Gast beim AMC

Am Samstag, 29.07.2017, veranstaltete der ADAC Ortsclub AMC-Reilingen seine alljährliche Fahrradrallye im Rahmen des Ferienprogramms. Bei sommerlichen Temperaturen konnten 40 Ferienkinder begrüßt werden, die sich alle mit verkehrssicherem Fahrrad und Helm ausgestattet, zum Clubgelände des AMC aufgemacht hatten.

Nachdem jeder Teilnehmer mit einer Startnummer, seinem Bordbuch und Getränken ausgestattet war, machte man sich auf in die Einführungsrunde.

Danach wurden die Kinder in Altersgruppen eingeteilt und mit einem AMC-Betreuer auf die Reise geschickt.

Es musste wieder ein knapp 4 Kilometer langer Rundkurs zweimal befahren werden. Dieser war in gewissen Abständen und mit den unterschiedlichsten Aufgaben bestückt. So galt es beim Sackhüpfen, Hürdenlauf, Bobbycar- und Traktor fahren sowie beim Pylonen-Hindernislauf seine Schnelligkeit und sein Geschick unter Beweis zu stellen.

Im Anschluss an die schweißtreibende Rallye konnten sich die Kinder bei einem Imbiss auf dem AMC-Gelände stärken, während die Betreuer die Bordbücher auswerteten um die Sieger der jeweiligen Altersklassen zu ermitteln. Sieger in der Altersklasse 6-7 Jahre wurde
Linus Kilian vor Daniel Brutzengeiger und Jakob Weis. Den Sieg in der Klasse der 8-jährigen sicherte sich Phil Götz gefolgt von Silas Schäfer und Ceylin Aygün. Sieger in der Altersklasse 9 Jahre wurde Moritz Lederer vor Alhassan Radi und Tristan Heiler. Bei den 10-14 jährigen gewann Fabian Spahr gefolgt von Celina Astor und Maximilian Rohr.

Mit der abschließenden Siegerehrung gingen wieder temporeiche Stunden zu Ende und die Kinder konnten wohlbehalten und unfallfrei ihren Eltern übergeben werden.


AMC feierte 26 Jahre Jugend Kart mit anschließendem Sommerfest

Am Samstag, den 24.06.2017 war es endlich wieder so weit: der ADAC Ortsclub, AMC Reilingen hatte etwas zu feiern.
26 Jahre Jugend Kart waren Anlass genug um nach einem sportlichen Teil auf dem Parkplatz der Fritz Mannherz Hallen das Sommerfest auf dem Clubgelände anzuschließen.
Schon am Vormittag trafen sich viele Vereinsmitglieder auf dem Reilinger Vereinsgelände des AMC zur Vorbereitung der Festlichkeiten. Gegen Mittag stand das Festzelt und alles war vorbereitet. Endlich konnte es losgehen.
Bei traumhaft schönem Wetter folgte der sportliche Teil. Die Vereinsmitglieder trafen sich mit Familien und Freunden an den Mannherz Hallen. Viele aktive junge Fahrer, aber auch viele Eltern sowie ehemalige Jugend Kart Fahrer fuhren in den vorbereiteten Karts einen Slalom Parcours, der es doch in sich zu haben schien. Trotz des ausgerufenen Mottos „Schnell und null Fehler“ hatten einige Fahrer Schwierigkeiten, die Aufgaben zu meistern. Gerade an der „Brezel“, einer Aufgabe bei der eine brezelförmige Schleife gefahren werden muss, scheiterten nahezu ausschließlich die erwachsenen Fahrer. Nun war erst richtig klar, was da schon die jüngsten Fahrer im Jugend Kart Slalom Woche für Woche leisteten. Dafür blieb an diesem Tag eines nicht aus: der Spaß!
Den Abschluss bildete der Partnervergleichskampf, für den sich die jüngsten aktiven Fahrer des AMC entschieden. Das Los entschied wiederum, mit welchem Partner die kleinen und großen Kartfahrer ins Rennen gingen. Und erneut war für viel Spannung und Spaß gesorgt.
Die Ergebnisse blieben traditionell unter Verschluss, weil sie einen Teil der diesjährigen Clubmeisterschaft darstellen. Sie werden erst zum Jahresende hin auf der Winterfeier bekannt gegeben.
Nachdem der Parcours wieder zügig abgebaut war, setzten sich die vielen Mitglieder mit Angehörigen und Gästen in Richtung Clubgelände in Bewegung, um ausgiebig zu feiern.
Das Sommerfest ist eines der schönsten Vereinsfeste des AMC. So konnten alle bei weiterhin bestem Wetter und warmen Temperaturen den Abend gesellig genießen. Für Speis und Trank war reichlich gesorgt. Ungezwungen, ausgelassen, familiär und einfach nur schön, so könnte man die Atmosphäre des Abends am besten beschreiben. Daher war es kein Wunder, dass fast alle bis in die späten Abendstunden blieben und auch die Kinder lange ihren Spaß hatten.
Der AMC bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben sowie bei allen, die dabei waren und mit dafür sorgten, dass es so ein toller Tag wurde.


27. AMC- Jugend-Kart-Slalom in Reilingen

Nicht nur die Reilinger Jugendkartfahrer sind beim Heimturnier ganz vorne mit dabei

Reilinger Käsekuchen ist heißbegehrte Trophäe

Obwohl sich jeder sportliche Athlet über eine Medaille oder Pokal riesig freut, ist es in Reilingen etwas anders. Denn hier bekommt der Sieger, zusätzlich zum Pokal noch den Reilinger Käsekuchen – das weiß jeder Insider. Wenn man die Jugendkartsportler also fragt, was das besondere am Reilinger Jugendkartturnier sei, dann erhält man immer dieselbe Antwort: „'de Käskuche vun Reilinge“.


Am vergangenem Sonntag war es wieder soweit. Der ADAC Ortsclub AMC-Reilingen veranstaltete seinen 27. Jugend-Kart-Slalom auf dem Parkplatz neben den Fritz-Mannherz-Hallen. Aus ganz Nordbaden kamen 112 junge Fahrerinnen und Fahrer um für die ADAC Meisterschaft 2017 Punkte einzufahren. Und natürlich war jeder hochmotiviert, den begehrten Kuchenpreis mit nach Hause zu nehmen. Gestartet wurde in 6 Alterskassen von 7 bis 18 Jahren. Die Verantwortlichen um Slalomleiter Jürgen Römpert haben wieder einen anspruchsvollen Parcours ausgearbeitet. Nach dem Studieren des ausgehängten Parcours –Planes machten sich die jungen Fahrer mit ihren Trainern dann zu Fuß auf den Weg, um den Kurs zu besichtigen. Wurden hierbei bereits die Tücken und Schwierigkeiten der Strecke erkannt, sollten diese dann beim Probelauf erst so richtig deutlich werden. Voll motiviert und hoch konzentriert gingen sie in ihren Rennsportoveralls, geschützt von Helm und Handschuhen, an den Start. Das Ziel immer im Auge: den erste Platz und damit der Gewinner des Reilinger Käsekuchens.


Der Gastgebende AMC hatte 6 Teilnehmer am Start. Grund zur Freude hatten die AMC-ler: In der Klasse K0 sicherte sich Linus Kilian – in seinem ersten Turnier – den 1. Platz, sowie Leon Acilanmak den 2. Platz. Moritz Lederer freute sich ebenso in der K1 auf den 1. Platz. Die Mannschaft des AMC Reilingen belegte am Ende den 3. Platz und in ihren Klassen jeweils den 5. Platz Florian Scarciglia und Justin Römpert. Julian Hieroth landete auf den 13. Platz in der Klasse K3.


Gespannt wurde auf die jeweiligen Ergebnislisten der Klassen gewartet. Jeder wollte wissen, wer den Käsekuchen auf dem Weg nach Hause genießen darf. Bei der Siegerehrung gab es für die Besten Pokale und für die einzelnen Klassensieger – dann endlich – den obligatorischen Reilinger Käsekuchen. Die Pokale bei den Siegerehrungen wurden unter anderem von Bürgermeister Stefan Weisbrod, der die Schirmherrschaft übernahm, dem Vorsitzenden des ADAC Nordbadens Günther Bolich, Sportleiter des ADAC Nordbadens Jürgen Fabry und dem ehemaligen zweitem Vorsitzenden des ADAC Nordbaden Dieter Knorra überreicht.


Die Mannschaftswertung der 11 gemeldeten Teams gewann der MSC Oberflockenbach vor dem MSC Altenbach und dem AMC Reilingen. Auch hier bekamen die drei erfolgreichsten Mannschaften Pokale und der Sieger noch einen Reilinger Käsekuchen überreicht. Gesamtsieger wurde Sven Knöller vom MSC Friedrichshafen.


Er steht zwar nicht auf einem Sockel und ist vergoldet, aber dafür schmeckt er sehr gut und ist die heimliche Trophäe, die jeder haben möchte: der Reilinger Käsekuchen.

Der AMC bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Mithilfe und den vielzähligen Kuchenspenden.


Besonders bedanken möchten wir uns bei den Unterstützern der Veranstaltung: Gemeinde Reilingen, Metzgerei Ehehalt, Sparkasse Heidelberg, Steinmetz + Steuerberatung Lederer, Heizung-Sanitär Schifferdecker GmbH, KFZ- Werkstatt Auto Bar, Lützel Bau, Gaststätte Akropolis, Fliesen Drews, Volksbank Kur- und Rheinpfalz, HEM-Tankstelle Hockenheim sowie der Esso Station Schätzle und Kühnle Gartengestaltung.

Der Kampf geht im nächsten Jahr in eine neue Runde – denn jeder Insider weiß genau, welchen Preis man hier gewinnen sollte.

Text + Bilder: AG


Müllsammeln macht Spaß- ADAC Ortsclub mit dabei

Am vergangenem Samstag beteiligte sich auch eine kleine Delegation des AMC Reilingens bei der Putzaktion der Gemeinde Reilingen. Bei frühlingshaftem Wetter hat das Sammeln von Müll in der Gruppe sehr viel Spaß gemacht. Uns ist aufgefallen, dass der Abfall in unserem Gebiet in den vergangenen Jahren immer weniger geworden ist – was jeden Naturfreund freut. Trotzdem haben sich in kurzer Zeit 4 Müllsäcke mit Bierflaschen, Pappbecher und Sonderabfall gefüllt. Am Ende brachte man die Säcke zum Bauhof zurück, um sie sorgfältig zu entsorgen. Nach einer kleinen Stärkung in der Fritz-Mannherz-Halle bedankte sich der stellvertretender Sportleiter Alexander Geiger bei seinem Helferteam für den Einsatz und dem schönen Vormittag.

AG


Udo Fritz feierte seinen 50. Geburtstag

Am 19.04.2017 feierte unser Vereinsmitglied Udo Fritz seinen 50. Geburtstag.
Die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclubs stattete dem Geburtstagskind an diesem Ehrentag einen Besuch ab. Seit 5 Jahren ist die Familie Fritz Mitglied im AMC.
Der Sohn Nico ist nach vierjähriger Aktivität im Jugendkartslalom seit der neuen Saison erfolgreich im ADAC Youngster-Cup Autoslalom unterwegs und hat schon erste Erfolge eingefahren.
Udo gilt als verlässlicher Helfer bei den diversen Veranstaltungen des Motorsportclubs.
Als Zeichen der Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinem Vorstandskollegen Berthold Meiers einen Präsentkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen .


27. AMC-Jugend-Kart-Slalom auf dem Parkplatz der Fritz-Mannherz-Hallen

Der AMC Reilingen, Ortsclub im ADAC Nordbaden veranstaltet am kommenden Sonntag, den 23. April 2017 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Stefan Weisbrod seinen 27. AMC-Jugend-Kart-Slalom/ Klaus Münd Gedächtnisslalom auf dem Parkplatz der Fritz-Mannherz- Hallen.

Zu dieser Veranstaltung erwartet der AMC- Reilingen ca. 120 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten nordbadischen Raum. Die Veranstaltung wird zur Nordbadischen ADAC-Meisterschaft gewertet. Gestartet wird in fünf Altersklassen von 7 bis 18 Jahren. Die Teilnehmer der Klasse K4, 14- und 15-jährige werden um ca. 9:30 Uhr an den Start gehen. Es folgen die Klassen K5, 16- bis 18-jährige, K0/K1, 6- bis 9-jährige, K2, 10- und 11 jährige. Den Abschluss der Veranstaltung machen die Teilnehmer der Kasse K3, 12- bis 13-jährige.

Vom Gastgeber AMC- Reilingen werden 8 Teilnehmer in den verschiedenen Klassen an den Start gehen.

Dies sind in der Klasse K0: Linus Kilian, Leon Weber, Maximilian Behr, die erstmals an einer Motorsport Veranstaltung teilnehmen. In der Klasse K 1; Moritz Lederer, In der Klasse K3: Julian Hieroth und Florian Scarciglia. In der Klasse K 4: Justin Römpert, In der Klasse K5: Nico Fritz die für den AMC an den Start gehen.

Der AMC- Reilingen hat bereits einen anspruchsvollen Parcours ausgearbeitet, welcher mit viel Geschick und schneller Reaktion von den Teilnehmern zu meistern ist. Den Erstplatzierten jeder Klasse winken schöne Pokale, sowie den Klassensiegern einen original Reilinger Käsekuchen.

Für Speisen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen ist bestens gesorgt. Zu dieser Veranstaltung ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

Wichtiger Hinweis: Der Parkplatz an den Fritz-Mannherz-Hallen ist am 23.04.2017 von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr gesperrt!


175 Starts beim Kurpfälzer-Slalom-Wochenende des AMC Reilingen e.V. im ADAC

Zum 1. Mal veranstaltete die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC und der AMC Kurpfalz/Sandhausen ein Slalom-Wochenende auf der Kartbahn in Walldorf.

So wurde am Samstag der 13. Club-Slalom und am Sonntag der 27. DMSB Slalom durchgeführt.

Einen flüssigen und anspruchsvollen Parcours arbeitete Slalomleiter Jürgen Römpert mit seinem Team für Teilnehmer aus.

Bereits nach intensiver Streckenbegehung zu Fuss konnte pünktlich um 8:30 Uhr die Youngster-Klasse mit dem vom ADAC-Nordbaden zur Verfügung gestellten Fahrzeugen (Opel Corsa und Opel Adam) beginnen. Die 27 jungen Nachwuchsfahrer der Youngster-Cups im Alter von 15-23 Jahren, unterteilt in zwei Klassen, machten Jagd auf schnelle Zeiten.

Jeder Teilnehmer hatte auf der 1000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.

Für den AMC Reilingen startete Christian Deubel in der Klasse K2 (19-23 Jährige). Er konnte einen schnellen Trainingslauf sowie zwei perfekte Wertungsläufe unter optimalen Witterungsbedingungen fehlerfrei absolvieren, sodass er sich unter 12 Startern ungefährdet den zweiten Platz vor Sebastian Welters und hinter Lukas Friedrich sichern konnte. Ebenfalls in der K2 war Marcel Koessler für den AMC unterwegs und erreichte den 6. Platz. Bei ihrem ersten Youngster-Cup-Einsatz erreichte Sophie Meiers einen beachtlichen 10. Platz.

In der Klasse K1 (15-18 Jährige) waren es gleich zwei Fahrer die erstmals an einen Automobil-Slalom teilnahmen. Luca Kumpf erreichte den 12. Platz und Nico Fritz den 6. Platz. Die Ersten Plätze in diesem 15 Teilnehmer starken Starterfeld gingen an Domenik Geggus, Mirco Krieger und Jan Kuhrau.

Nun hatten die 83 Teilnehmer zur Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal die Möglichkeit den Parcours vorsorglich per Fuss zu begutachten.

Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Technischen Kommissar Gerd Römpert und Christian Deubel stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in 9 Klassen aufgeteilt worden sind.

Durch die neue Klasseneinteilung war eine klare Struktur bei der Aufteilung von Startern erkennbar, welches auch von den Zuschauern freudig angenommen wurde.

In den Klassen 1 und 2 gingen die Gleichmäßigkeitsfahrer bzw. Slalomeinsteiger an den Start, in der Klasse 3 die Fahrer mit serienmäßigen Fahrzeugen.

In den Klassen 4-6 und 7-9 starten wie bisher auch, vom Hubraum abhängig, die seriennahen bzw. verbesserten Wagen.

Der AMC war in diesen 9 Klassen mit 9 Teilnehmern vertreten.

Klasse 1: 1. Markus Liebenstein (BMW E36) 2. Domenik Geggus (BMW 318i) 3. Robert Rosenkränzer (Ford Escort) 4. Patrice Römpert (AMC, Opel Corsa)

Klasse 2: 1. Nico Rehm (Renault Clio GT) 2. Sophie Meiers (AMC, Opel Corsa) 3. Birgit Dast (Opel Corsa)

Klasse 3: 1. Rudolf Brandl (Porsche 911) 2. Tim Reinhardt (Audi TT RS) 3. Szilard Varga (Porsche Cayman S)

Klasse 4: 1. Tim Reinhardt (VW Polo) 2. Gerald Wörthwein (VW Polo) 3. Marcel Koessler (AMC, Opel Corsa) 4. Ralf Herzog (AMC, Fiat 500) 5. Patrice Römpert (AMC, Opel Corsa) 6. Felix Terlinden (AMC, Opel Corsa) 7. Julia Herzog (AMC, Fiat 500) 10. Karl Deubel (AMC, Opel Corsa) 11. Dennis Müller (AMC, Opel Corsa) 12.Christian Deubel (AMC, Opel Corsa)

Klasse 5: 1. Dennis Mattern (Lotus Exige MK2) 2. Markus Liebenstein (BMW E36) 3.Domenik Geggus ( BMW 318i)

Klasse 6: 1. Rüdiger Schwab (Opel Speedster) 2. Frank Krahl (Mazda MX-5 NC) 3. Jürgen Eymann (BMW Z4 M)

Klasse 7: 1. Jürgen Breit 2. Michael Kübler 3. Robin Kretzschmar (alle VW Polo)

Klasse 8: 1. Michael Schumacher (VW Polo G40) 2. Patrick Spahr (BMW E30) 3. Detlef Rink (VW Polo G40)

Klasse 9: 1. Michael Zellner (Mazda MX-5) 2. Klaus Moser (Opel Kadett C) 3. Sabine Hahn (Poel Kadett C)

Der nächste Lauf zur nordbadischen ADAC- Meisterschaft findet am Ostermontag im Motodrom Hockenheim hinter der Mercedes Tribüne statt.

Am Sonntag stand dann der erste DMSB Slalom des Jahres 2017 auf dem Programm. Eine Veranstaltung mit hohem Prädikatswert. So zählte diese zum ADAC-Pokal Süd-West, zur Baden-Württembergischen ADAC Meisterschaft, Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal 2017.

Jeder Teilnehmer hatte auf der 2000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.

Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Team der Technischen Kommissaren um Gerd Römpert stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in unterschiedliche Klasse, aufgeteilt nach Leistungsgewicht (PS zu Gewicht) worden sind.

33 Teilnehmer rollten in den seriennahen Klassen G1-G5 an den Start. In diesen Klassen sind u.a. Sportfahrwerk, Sportreifen oder Sportsitze zulässig.

Die Klasse G5 gewann Manuel Elfner vor Patrick Spahr und Sophia Fauhaber.

Auf dem vereinseigenen Fahrzeug gingen in der Klasse G4 Marcel Koessler und Patrice Römpert an den Start. Unter optimalen Wetterbedingungen sicherte sich Hans-Dieter Meckel vor Marcel Koessler und Patrice Römpert den Klassensiegt. Das Podest in der G3 wurde belegt von Achim Meier vor Helmut Pflieger und Gregor Götz. In der leistungsstärksten G-Klasse, der G1, gewann Peter Kalus vor Rüdiger Schwab und Dr. Jürgen Eymann.

In den Klassen F8, F10 und F11 gingen weitere 17 Teilnehmer an der Start. Erfolgreich waren hier Mario Abbate vor Florian Heydrich und Randolf Kretzschmar, Michael Zellner vor Ralf Orth und Andreas Stratmann sowie Frank Most vor Klaus Emig und Udo Roller in der Klasse F11.

Höhepunkt des Tages waren dann die Durchgänge der 15 Fahrzeuge in den Klassen H12 und H14.

In der Klasse H12 waren Robin Kretschmar, Stephan Abb und Michael Kübler erfolgreich. 9 Fahrzeuge rollten dann in der H14 an den Start. Christian Engesser war bestens aufgelegt und verwies Martin Maisenbacher und Klaus Hermann auf die Plätze.

Neben den einzelnen Klassenpreisen in Form vom Wein und diversen Weingeeles wurden weitere Sachpreise vergeben. Die schnellste Dame an diesem Tag war Sabine Hahn, die einen Sachpreis bekam. Den Gesamtsieg an diesem Tag sicherte sich der Klassensieger der H14, Christian Engesser, der einen Geschenkkorb überreicht bekam.

Man kann auf ein sehr gelungenes Veranstaltungs- Wochenende auf der Kartbahn zurückblicken. Die Veranstaltergemeinschaft vom AMC Reilingen und dem AMC Kurpfalz/ Sandhausen waren sehr zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an die KFZ-Werkstatt AUTO-BAR für deren Unterstützung, unserem Fotografen Werner Klefenz, sowie an die vielen Helferinnen und Helfer, die dazu beigetragen haben eine solch gelungenes Veranstaltungs-Wochenende mit der Bewertung der Sportkommisare „Exzelent“ absolut vorbildlich durchzuführen.

JR

Fotos: Werner Klefenz


Fahrer des AMC Reilingen beim ADAC Youngster Cup am Start

Die Motorsportsaison 2017 hat nun auch für den Nachwuchs im Automobilslalomsport begonnen. Insgesamt starten dabei eine Dame und vier Jungen unter der Bewerbung des ADAC – Orstclub AMC Reilingen in der Meisterschaft des ADAC Nordbaden.

Der ADAC Nordbaden bietet jungen Motorsportlern im Alter von 16 – 23 Jahren einen leichten und kostengünstigen Einstieg in den Motorsport an.

Dazu werden zwei Fahrzeuge mit Betreuern zur Verfügung gestellt. Mit einem Opel Corsa und einem Opel Adam gehen die Nachwuchsfahrer auf den mit Pylonen abgesteckten Parcour und kämpfen um Platzierungen und Meisterschaftspunkte.

Die Teilnehmer benötigen zusätzlich noch die nationale DMSB – Lizenz Stufe C

( DMSB = Deutscher Motorsportbund ), einen Helm und schulterbedeckte Kleidung um zu den Veranstaltungen zugelassen zu werden.

Der AMC Reilingen schickt neben den Routiniers Marcel Koessler und Christian Deubel auch gleich drei Neulinge in der Motorsportsaison 2017 an den Start mit Sophie Meiers , Luca Kumpf und Nico Fritz.

Luca Kumpf und Nico Fritz starten dabei in der Klasse K 1 ( 16 – 18 Jahre ), Sophie Meiers startet zusammen mit Marcel Koessler und Christian Deubel in der Klasse K 2 ( 19 – 23 Jahre ). Die drei Neueinsteiger des AMC Reilingen haben Anfang März erfolgreich den Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden auf der Verkehrsübungsanlage in Kronau bestanden.

Da Sophie Meiers bereits das 18. Lebensjahr erreicht hat und täglich mit dem Auto im Straßenverkehr unterwegs ist gilt es für Luca Kumpf ( 15 ) und Nico Fritz ( 16 ) sich mit dem Auto erstmals vertraut zu machen. Dabei finden sie supertolle Unterstützung bei Gerd Römpert, dem unermüdlichen Trainer und Mentor des AMC Reilingen, der den Großteil seiner Freizeit investiert um junge Menschen an den Motorsport heranzuführen und trainingstechnisch zu unterstützen.

Im Vorfeld vor dem ADAC – Sichtungslehrgang und der ersten Veranstaltung wurden einige Trainingseinheiten absolviert auf abgesperrten Plätzen. Da wurde das anfahren, die Richtungswechsel um die Pylonen und das richtige anbremsen und Gasgeben trainiert.

Die jungen Fahrer des AMC Reilingen sind begeistert welches Angebot ihnen hier für kleines Geld zur Verfügung steht und nehmen es dankbar an.

Beim ADAC – Clubsportslalom des Heimatvereins AMC Reilingen auf dem Waldparkring in Walldorf startete nun die Saison für die Youngster – Cup Fahrer. Nach dem vorlegen der DMSB – Lizenz und der Teilnahmebescheinigung des ADAC – Sichtungslehrgangs im Nennbüro mussten alle zur Technischen Abnahme wobei die eingesetzten Kommissare die Helme aller Teilnehmer, deren Schuhwerk und Bekleidung überprüften.

Mit einem Fahrzeug wird der Probelauf und der erste Wertungslauf absolviert und zum zweiten Wertungslauf auf das andere Fahrzeug gewechselt. So hat jeder Teilnehmer die gleichen Vorraussetzungen. Zuvor waren die Teilnehmer noch mit den beiden Betreuern zu Fuß auf der Strecke um den Parcour abzugehen und sich knifflige Punkte zu merken.

Die Klasse K 1 ( 16 – 18 Jahre ) war insgesamt mit 15 Fahrern besetzt. Dabei erreichte Nico Fritz den 6. Platz und Luca Kumpf den 11. Platz in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld bei ihrer Premiere.

Die Klasse K 2 ( 19 – 23 Jahre ) war mit insgesamt 12 Fahrern bestückt. Dabei belegte Christian Deubel den hervorragenden 2. Platz und stand auf dem Treppchen bei der Siegerehrung. Marcel Koessler belegte den 6. Platz in einem heiß umkämpften Teilnehmerfeld. Sophie Meiers landete bei ihrer Premiere auf dem 10. Rang.

Der nächste Automobilslalom findet nun am Ostermontag, 17. April 2017 ab 8.30 Uhr auf dem Platz hinter der Mercedes – Tribüne im Motodrom Hockenheim statt.

Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert werden ihre Fahrer entsprechend auf diesen Slalom vorbereiten mit verschiedenen Trainingseinheiten.

Zuschauer sind recht herzlich willkommen um die Leistungen der jungen Motorsportler zu begutachten.


AMC´ler informierten sich über Umweltschutz

Über Umweltschutz im Motorsport informierten sich am Samstag 45 Teilnehmer im ADAC Haus in Karlsruhe. Darunter auch drei Teilnehmer vom AMC- Reilingen. Referent Dr. Karl-Friedrich Ziegahn stellte die Umweltrichtlinien des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e.V.) vor, die als Regelwerk für den gesamten deutschen Motorsport gültig sind. Die Teilnehmer, allesamt Umweltbeauftragte aus den Motorsportclubs des ADAC Nordbaden, erfuhren, wie sie bei der Durchführung von Veranstaltungen ökologische Maßstäbe setzen können.
Als Vorsitzender des Fachausschusses Umwelt des DMSB und als Umweltbeauftragter des ADAC e.V. sensibilisierte Dr. Karl-Friedrich Ziegahn die Seminarteilnehmer dafür, „selbst bei noch so kleinen Veranstaltungen“ ihr Augenmerk sowohl auf den Grundwasserschutz oder den Lärmschutz zu legen, aber auch andere Bereiche in den Focus zu nehmen: „Umweltschutz fängt bei den Anfahrtswegen und Parkflächen für die Zuschauer an und hört bei der fachgerechten Abfallentsorgung nach der Veranstaltung auf“, so Ziegahn. Unter den Teilnehmern, die als Umweltbeauftragte für Kartslaloms, Automobilslaloms, Motocross- oder Geschicklichkeitsturniere zuständig sind, entstand ein reger Erfahrungsaustausch. „Ohne Mitwirkung von Teilnehmern, Teams, Streckenbetreibern, Veranstaltern und Zuschauern kann Umweltschutz nicht erreicht werden“ war das einhellige Fazit am späten Nachmittag. Vielerorts sei man auf einem guten Weg und dank der Grundlagen und Richtlinien des DMSB können Defizite gemeinsam erkannt und beseitigt werden.


Junge Fahrer des AMC Reilingen e.V. 1976 im ADAC erfolgreich beim ADAC – Youngster – Cup des ADAC Nordbaden

Junge Menschen verkehrserzieherisch zu begleiten und fördern ist die Devise des ADAC – Ortsclub AMC Reilingen und deren verantwortlichen Funktionäre.

Am letzten Samstag fand auf dem Verkehrsübungsgelände des AMC Kronau der Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden zum ADAC Youngster Cup im Automobilslalom statt. Dabei waren auch drei Fahrer des AMC Reilingen mit von der Partie. Sophie Meiers, Luca Kumpf und Nico Fritz hatten sich für diesen Sichtungslehrgang angemeldet.

Zuerst war Theorie zu verschiedenen Themen wie Reglement, Fahrzeug, Parcours usw. angesagt, im Anschluss folgte der praktische Teil mit den ersten Fahrübungen.

Der ADAC Nordbaden stellt hierzu 2 Fahrzeuge, einen Opel Corsa und einen Opel Adam, zur Verfügung um jugendlichen Fahrern den kostengünstigen Einstieg in den Motorsport zu ermöglichen.

Im Alter von 16 – 23 Jahren können die Teilnehmer ohne Führerschein auf abgesperrten Plätzen sich an die Fahrzeuge gewöhnen. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Fahrerplätze begrenzt und beinhaltet die ersten Schritte zur späteren Fahrausbildung mit dem erlangen des 18. Lebensjahres. Beide Fahrzeuge des ADAC haben je 1 Betreuer, der für das Fahrzeug verantwortlich ist und es auch zu den Veranstaltungen bringt.

Die qualifizierten Teilnehmer benötigen einen Helm und die nationale C – Lizenz des DMSB (Deutscher Motorsportbund).

Bei den Veranstaltungen werden Durchfahrtstore, Gassen und Slaloms mit Pylonen gestellt die möglichst fehlerfrei zu durchfahren sind.

Alle drei Fahrer bzw. Fahrerin des AMC Reilingen haben den Sichtungslehrgang erfolgreich bestanden und werden nun nach weiteren Trainingseinheiten in die Saison 2017 einsteigen.

Vorsitzender Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert sind mächtig stolz auf die drei Youngsters die bereits in den letzten Wochen Trainingssessions mit dem unermüdlichen Gerd Römpert zur Vorbereitung auf den Sichtungslehrgang absolviert haben.

Am 25. und 26. März 2017 findet im Rahmen des „Kurpfälzer Slalomwochenendes“ des AMC Reilingen auf dem Waldparkring in Walldorf die erste Bewährungsprobe für die Neulinge statt.

Dabei wünscht die Vorstandschaft des AMC Reilingen ihren Fahrern viel Erfolg und gute Platzierungen und lädt die Bevölkerung dazu ein die ersten aktiven Fahrbewegungen der jungen Motorsportler im Automobilslalomsport zu beobachten und natürlich die „alten Hasen“, die ebenfalls am Start sein werden, zu unterstützen.


Gründungsmitglied Walter Schwab wurde 60

Am 06. Februar feierte Walter Schwab seinen 60. Geburtstag. Der Vorstand des Allgemeinen Motorsportclubs Reilingen e.V. im ADAC stattete hierzu seinem langjährigen Vereins- und Gründungsmitglied einen Besuch ab und gratulierte ihm herzlich. Seit über 40 Jahren ist er mit dem AMC treu verbunden. Ein Mann der ersten Stunde, der maßgeblich am Aufbau des Vereins beteitigt war. In den Anfangsjahren war der Jubilar auf zahlreichen Rallyepisten als aktiver Fahrer unterwegs.
Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinen Vorstandskollegen einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen.

Foto: AMC

Sportfahrerehrung des ADAC Nordbaden

Unter den geehrten Nico Welle, Marcel Koessler und Ralf Herzog vom AMC Reilingen e.V. im ADAC

Seine erfolgreichsten Motorsportler des Jahres 2016 hatte der ADAC Nordbaden am vergangenen Sonntag nach Stutensee-Blankenloch in die Festhalle eingeladen.

Beim Sektempfang gab es schöne Siegerfahrzeuge der abgelaufenen Saison zu sehen, unter anderem ein Motorboot, mehrere Karts sowie eine Junior Rennsport Motorrad.

Pünktlich um 10.30 Uhr konnte der Sportleiter des ADAC Nordbaden, Jürgen Fabry, in der gut gefüllten Festhalle offiziell die Meisterschaftsfeier mit der Begrüßung der erfolgreichen Motorsportler aus dem Jahre 2016 eröffnen. Bei seiner Rede ging der Sportleiter auf die hervorragende Jugendarbeit in den einzelnen Ortsclubs und Sportarten beim ADAC Nordbaden ein.

Dies konnte auch der Vorsitzende des ADAC Nordbaden, Günther Bolich, bei seiner Begrüßung nur bestätigen und wünschte den Anwesenden in der kommenden Saison weiterhin eine unfallfrei Fahrt. Er ist stolz so erfolgreiche und junge Motorsportler in unserer Region zu haben.

Unter den rund 120 zu ehrenden Motorsportlern, waren neben den Weltmeistern, Europameistern, Deutschen Meistern oder Süddeutschen Meistern auch Fahrer des AMC Reilingen zu dieser Feier eingeladen worden.

Eine sehr erfolgreiche Saison 2016 konnte der 9-jährige Nico Welle im Jugend Kart Slalom vorweisen. Da er bei fast jeder Veranstaltung auf dem Podium war, sicherte er sich den Vizetitel bei der Nordbadischen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft 2016. Durch diese guten Ergebnisse qualifizierte er sich für die Endläufe zur Baden Württembergischen, zur Südwest Deutschen und zur Deutschen Jugend Kart Slalom Meisterschaft 2016. Bei den Läufen konnte Nico Welle sein fahrerisches Können erneut unter Beweis stellen und vertrat den ADAC Nordbaden sowie den AMC Reilingen mit tollen Ergebnissen.

Auch der 19 jährige Marcel Koessler blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison 2016 zurück. Er nahm am Youngster Cup 2016 des ADAC Nordbaden teil, bei dem die Fahrzeuge wie der Opel Corsa und der Opel Adam zum Einsatz kommen. Mit vielen Podestplatzierungen und Klassensiegen konnte er das vergangene Jahr die Meisterschaft des öffteren anführen. Am Ende der Saison konnte er sich als Vizemeister feiern lassen. Auch er qualifizierte sich für die Endläufe, und vertrat den ADAC Nordbaden sowie seinen Heimatverein AMC Reilingen mit guten Resultaten. Dabei erzielt er unter anderem mit der Mannschaft des ADAC Nordbaden den 2. Platz beim ADAC Bundesendlauf.

Erfolgreich im Automobil Clubslalom war auch Ralf Herzog. Auf seinem privat eingesetzten Fiat 500 konnte er sich mit einigen Achtungserfolgen in seiner ersten kompletten Saison den 3. Platz in der nordbadischen Meisterschaft sichern.

Nachdem alle Sportlerinnen und Sportler ihre Auszeichnungen in Empfang genommen hatten, lud der ADAC Nordbaden seine geladenen Gäste zum gemütlichen Mittagsessen ein, bei dem bis zum späten Nachmittag noch ausgiebig über die vergangene sowie neue Saison interessante Gespräche geführt wurden.

pr