Berichte von 2020

16. Kurpfalz-Slalom erstmals auf dem Verkehrsübungsgelände in Kronau

AMC Reilingen hatte zehn Fahrer unter den 99 Teilnehmern


Am Sonntag, den 25.10. veranstaltete erstmals die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC und des AMC Kurpfalz in Kronau auf dem Verkehrsübungsgelände seinen 16. Kurpfalz-Slalom. Nachdem der AMC bereits Anfang September seinen 30. Jugend-Kart-Slalom dem ganzen süddeutschen Raum gezeigt hat, wie man trotz Pandemie eine solche Veranstaltung unter strengen Hygienevorgaben und –konzepten durführen kann, beschloss der Verein auch noch einen Automobil-Clubsport-Slalom in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Nachdem ein Termin und ein geeignetes Gelände gefunden war, setze sich das Organisationsteam zusammen und brachte die Veranstaltung ins Rollen.

Auch vom Dachverband ADAC und den zuständigen Behörden war grünes Licht einzuholen, welches aufgrund des detaillierten Konzepts auch erteilt wurde. Das aufgrund bestehender Richtlinien zu beschränkende Teilnehmerfeld war innerhalb von lediglich 5 Tagen nach Bekanntgabe schon restlos ausgebucht, d.h. alle 90 Startplätze waren vergriffen. Durch das Konzept war es ausschließlich möglich, sich im Vorfeld für die Veranstaltung anzumelden und nicht wie sonst üblich auch noch am Tag der Veranstaltung vor Ort zu nennen. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen entstand so schnell eine Warteliste im zweistelligen Bereich.

Bereits am Samstag waren die fleißigen Helfer damit beschäftigt, den Parcours zu stellen und die Sicherheitsvorkehrungen vorzubereiten und entsprechende Absperrungen einzurichten. Es musste ein Sprecherwagen sowie Zeitnahmebus platziert und eingerichtet werden. Auch wurden Vorbereitungen für den Verpflegungsstand der Helfer, die Streckenposten und die Eingangskontrolle bzw. der Dokumenten- und technischen Abnahme erledigt. Durch alle Vorbereitungen konnte man dem Veranstaltungstag am Sonntag deutlich entspannter entgegenblicken.

An diesem Sonntag waren die Helfer bereits ab 7 Uhr erneut auf dem Veranstaltungsgelände im Einsatz, um die restlichen Vorbereitungen zu erledigen, sodass ab 7:45 Uhr die Dokumenten- und technische Abnahme ihre Dienste aufnehmen konnte.

Beim Automobilclubslalom dürfen die Strecken nicht mehr als 1000 m lang sein. Alle Teilnehmer haben einen Trainingslauf sowie zwei Wertungsläufe, deren Zeit und eventuelle Strafsekunden zusammenaddiert werden. Teilnehmen können Fahrer ab 16 Jahren mit dem Nachweis eines Sichtungslehrgangs sowie alle Personen über 18 Jahren mit einer gültigen Fahrerlaubnis. Für beide gilt, dass sie auch im Besitz einer gültigen DMSB-Lizenz sind. Die Fahrzeugklasseneinteiluing erfolgt anhand des ADAC Grundreglements, in dem die Fahrzeugs in neun verschiedene Klassen eingeteilt werden und klassenweise starten.

Laut Zeitplan war in der Klasse 3, der Schaufensterklasse, um 8 Uhr Start, was natürlich auf die Sekunde genau eingehalten wurde. In dieser Klasse fuhr für den AMC der stellvertretende Vorsitzende Dennis Müller-Scarciglia mit seinem Audi RS5 und belegte nach einem sehr schnellen ersten Wertungslauf den 3. Platz. Vor ihm kamen Marcus Müller auf Opel Adam S und Jürgen Lederer auf Audi TTs ins Ziel.

In der Klasse 2, der Slalom-Einsteiger, in der Fahrer die noch keine zwei Jahre im Automobil-Slalomsport an den Start gehen, gewann Robert Sperrmann auf einem Smart Roadster vor Sebastian Brandl auf einem BMW 318is.

Gleich 4 Fahrer des AMC starteten danach in der Klasse 4, der seriennahen Fahrzeuge bis 1400 ccm an. Dabei konnte Karl Deubel (Fiat 500) den 9., Julian Hieroth (VW Polo) den 7., Christian Deubel (Fiat 500) den 5. und Frank Hieroth (VW Polo) den 4. Platz belegen. Gewonnen hat die Klasse Gerald Wörthwein vor Nils Falter (beide VW Polo) und Florian Feick (VW Lupo).

In der Klasse 5, seriennahe Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Christopher Gruber vor Patrick Spahr und Markus Meidel, alle drei auf BMW 318i.

Die Klasse 6, seriennahe Fahrzeuge über 1800 ccm war eine klare Angelegenheit für Karl-Heinz Höpfer auf Porsche Cayman S, der den Zweitplatzierten Jürgen Breit auf Ford Fiesta auf Distanz halten konnte. Auf Platz 3 kam der Routinier Rüdiger Schwab mit seinem Opel Speedster ins Ziel. Heinz Schneider vom AMC auf seinem Audi TT belegte hier den achten Platz.

Nachdem alle serienmäßigen und seriennahen Fahrzeuge ihre Wertungsläufe beendet hatten, konnte direkt im Anschluss an die jeweilige Klasse mit den Gleichmäßigkeitsfahren (Klasse 1) begonnen werden. Dabei ist die kleinste Zeitdifferenz von 2 Wertungsläufen für das Ergebnis ausschlaggebend.

Bereits vor 11 Uhr ertönte aus den Streckenlautsprechern, dass es eine etwa 35-minütge Pause gibt und die Strecke von den Teilnehmern zu Fuß begangen werden kann. Diese Zeit nutzten die AMC Helfer, um sich mit einer Mahlzeit zu stärken, bevor schon pünktlich um 11:30 Uhr der erste Teilnehmer der Klasse 7, verbesserte Fahrzeuge bis 1400 ccm, an den Start ging. Diese Klasse gewann unter 15 Teilnehmern Kai Petto vor Stefan Petto und Stefan Faulhaber (alle VW Polo).

In der Klasse 8, der verbesserten Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Martin Larva (VW Polo G40) vor Alexander Berres (VW Golf GTI) und Regina Breit (VW Polo). Vom AMC kam Felix Terlinden auf Platz 4, Peter Ackermann auch Platz 7 und Diana Terlinden auf Platz 9, alle auf BMW 318ti, ins Ziel.

In der Klasse 9, der verbesserten Fahrzeuge über 1800 ccm, gewann Jürgen Glass auf Opel Kadett C vor Udo Roller auf BMW M140i und Hans-Peter Grözinger auf BMW M3.

In der Klasse 1, in welcher es keine Hubraumeinteilung gibt, belegte unter 27 Starter mit nur 0,01 Sekunden Differenz Marcus Müller auf Opel Adam S den 1. Platz. Auf Platz 2 kam Diana Terlinden mit 0,06 Sekunden Differenz vom AMC ins Ziel. 3. wurde Robert Spermann mit 0,16 Sekunden Differenz. Im weiteren belegten Felix Terlinden den 8., Peter Ackermann den 10. und Heinz Schneider den 24. Rang.

Nachdem der letzte der 99 gestarteten Teilnehmer um 15:45 Uhr die Ziellinie überquerte wurde das Ergebnis der Klassen 1 und 9 sowie das Gesamtergebnis veröffentlich und nach der Einspruchsfrist die Siegerehrungen durchgeführt.

Nachdem alles in Kronau abgebaut war und die mitgebrachten Sachen auf dem AMC Clubgelände wieder eingeräumt waren, konnte man auf einen sehr guten, von allen Seiten gelobten Veranstaltungstag zurückblicken, welcher auch aufgrund des Hygienekonzepts große Zustimmung fand. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer sowie unseren Sponsoren der Veranstaltung: Die Auto-Bar Reilingen und Sauter Hausmeisterdienste.


AMC Reilingen übergibt den Eheleuten Dagmar und Günther Schränkler zu ihrer Goldenen Hochzeit einen prall gefüllten Präsentkorb

Unsere langjährigen Mitglieder Dagmar und Günther Schränkler feierten am 09. Oktober ihre Goldene Hochzeit. Zu diesem Jubiläum übergab der AMC Reilingen durch den Vorsitzenden Gerd Römpert im Namen des Vorstandes und des gesamten Vereines einem großen und gut befüllten Präsentkorb.

Seit nahezu 30 Jahren ist die Familie Schränkler Mitglied beim AMC Reilingen e.V. im ADAC. Sie kamen damals durch ihre Kinder, welche erfolgreich an Jugend-Kart-Slalom-Veranstaltungen teilnahmen, zum Verein. Der AMC bekam viel Unterstützung durch die Jubilare bei verschiedenen Veranstaltungen und freute sich immer über die Kuchenspenden der Familie Schränkler.

Nahezu 15 Jahre war Dagmar Schränkler für den Posten des Kassenprüfers verantwortlich.

Im Jahre 2016 wurde die Familie Schränkler beim AMC für 25 Jahre Vereinstreue geehrt.

Nachdem Dagmar Schränkler vom ADAC für besondere Verdienste um den Motorsport im Jahre 1997 die Bronzene und im Jahr 2007 die Silberne Ewald Kroth Medaille erhielt, konnte ihr im Jahre 2018 die Ewald Kroth Medaillle in Gold übergeben werden.

Wir wünschen den Eheleuten Schränkler für die Zukunft alles Gute, viel Gesundheit auf ihrem gemeinsamen Lebensweg und viele freudige Stunden im Kreise des Allgemeinen Motorsport Club Reilingen.

gr

16. Kurpfalz-Slalom erstmals auf dem Verkehrsübungsgelände in Kronau

AMC Reilingen hatte zehn Fahrer unter den 99 Teilnehmern


Am Sonntag, den 25.10. veranstaltete erstmals die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC und des AMC Kurpfalz in Kronau auf dem Verkehrsübungsgelände seinen 16. Kurpfalz-Slalom. Nachdem der AMC bereits Anfang September seinen 30. Jugend-Kart-Slalom dem ganzen süddeutschen Raum gezeigt hat, wie man trotz Pandemie eine solche Veranstaltung unter strengen Hygienevorgaben und –konzepten durführen kann, beschloss der Verein auch noch einen Automobil-Clubsport-Slalom in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Nachdem ein Termin und ein geeignetes Gelände gefunden war, setze sich das Organisationsteam zusammen und brachte die Veranstaltung ins Rollen.

Auch vom Dachverband ADAC und den zuständigen Behörden war grünes Licht einzuholen, welches aufgrund des detaillierten Konzepts auch erteilt wurde. Das aufgrund bestehender Richtlinien zu beschränkende Teilnehmerfeld war innerhalb von lediglich 5 Tagen nach Bekanntgabe schon restlos ausgebucht, d.h. alle 90 Startplätze waren vergriffen. Durch das Konzept war es ausschließlich möglich, sich im Vorfeld für die Veranstaltung anzumelden und nicht wie sonst üblich auch noch am Tag der Veranstaltung vor Ort zu nennen. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen entstand so schnell eine Warteliste im zweistelligen Bereich.

Bereits am Samstag waren die fleißigen Helfer damit beschäftigt, den Parcours zu stellen und die Sicherheitsvorkehrungen vorzubereiten und entsprechende Absperrungen einzurichten. Es musste ein Sprecherwagen sowie Zeitnahmebus platziert und eingerichtet werden. Auch wurden Vorbereitungen für den Verpflegungsstand der Helfer, die Streckenposten und die Eingangskontrolle bzw. der Dokumenten- und technischen Abnahme erledigt. Durch alle Vorbereitungen konnte man dem Veranstaltungstag am Sonntag deutlich entspannter entgegenblicken.

An diesem Sonntag waren die Helfer bereits ab 7 Uhr erneut auf dem Veranstaltungsgelände im Einsatz, um die restlichen Vorbereitungen zu erledigen, sodass ab 7:45 Uhr die Dokumenten- und technische Abnahme ihre Dienste aufnehmen konnte.

Beim Automobilclubslalom dürfen die Strecken nicht mehr als 1000 m lang sein. Alle Teilnehmer haben einen Trainingslauf sowie zwei Wertungsläufe, deren Zeit und eventuelle Strafsekunden zusammenaddiert werden. Teilnehmen können Fahrer ab 16 Jahren mit dem Nachweis eines Sichtungslehrgangs sowie alle Personen über 18 Jahren mit einer gültigen Fahrerlaubnis. Für beide gilt, dass sie auch im Besitz einer gültigen DMSB-Lizenz sind. Die Fahrzeugklasseneinteiluing erfolgt anhand des ADAC Grundreglements, in dem die Fahrzeugs in neun verschiedene Klassen eingeteilt werden und klassenweise starten.

Laut Zeitplan war in der Klasse 3, der Schaufensterklasse, um 8 Uhr Start, was natürlich auf die Sekunde genau eingehalten wurde. In dieser Klasse fuhr für den AMC der stellvertretende Vorsitzende Dennis Müller-Scarciglia mit seinem Audi RS5 und belegte nach einem sehr schnellen ersten Wertungslauf den 3. Platz. Vor ihm kamen Marcus Müller auf Opel Adam S und Jürgen Lederer auf Audi TTs ins Ziel.

In der Klasse 2, der Slalom-Einsteiger, in der Fahrer die noch keine zwei Jahre im Automobil-Slalomsport an den Start gehen, gewann Robert Sperrmann auf einem Smart Roadster vor Sebastian Brandl auf einem BMW 318is.

Gleich 4 Fahrer des AMC starteten danach in der Klasse 4, der seriennahen Fahrzeuge bis 1400 ccm an. Dabei konnte Karl Deubel (Fiat 500) den 9., Julian Hieroth (VW Polo) den 7., Christian Deubel (Fiat 500) den 5. und Frank Hieroth (VW Polo) den 4. Platz belegen. Gewonnen hat die Klasse Gerald Wörthwein vor Nils Falter (beide VW Polo) und Florian Feick (VW Lupo).

In der Klasse 5, seriennahe Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Christopher Gruber vor Patrick Spahr und Markus Meidel, alle drei auf BMW 318i.

Die Klasse 6, seriennahe Fahrzeuge über 1800 ccm war eine klare Angelegenheit für Karl-Heinz Höpfer auf Porsche Cayman S, der den Zweitplatzierten Jürgen Breit auf Ford Fiesta auf Distanz halten konnte. Auf Platz 3 kam der Routinier Rüdiger Schwab mit seinem Opel Speedster ins Ziel. Heinz Schneider vom AMC auf seinem Audi TT belegte hier den achten Platz.

Nachdem alle serienmäßigen und seriennahen Fahrzeuge ihre Wertungsläufe beendet hatten, konnte direkt im Anschluss an die jeweilige Klasse mit den Gleichmäßigkeitsfahren (Klasse 1) begonnen werden. Dabei ist die kleinste Zeitdifferenz von 2 Wertungsläufen für das Ergebnis ausschlaggebend.

Bereits vor 11 Uhr ertönte aus den Streckenlautsprechern, dass es eine etwa 35-minütge Pause gibt und die Strecke von den Teilnehmern zu Fuß begangen werden kann. Diese Zeit nutzten die AMC Helfer, um sich mit einer Mahlzeit zu stärken, bevor schon pünktlich um 11:30 Uhr der erste Teilnehmer der Klasse 7, verbesserte Fahrzeuge bis 1400 ccm, an den Start ging. Diese Klasse gewann unter 15 Teilnehmern Kai Petto vor Stefan Petto und Stefan Faulhaber (alle VW Polo).

In der Klasse 8, der verbesserten Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Martin Larva (VW Polo G40) vor Alexander Berres (VW Golf GTI) und Regina Breit (VW Polo). Vom AMC kam Felix Terlinden auf Platz 4, Peter Ackermann auch Platz 7 und Diana Terlinden auf Platz 9, alle auf BMW 318ti, ins Ziel.

In der Klasse 9, der verbesserten Fahrzeuge über 1800 ccm, gewann Jürgen Glass auf Opel Kadett C vor Udo Roller auf BMW M140i und Hans-Peter Grözinger auf BMW M3.

In der Klasse 1, in welcher es keine Hubraumeinteilung gibt, belegte unter 27 Starter mit nur 0,01 Sekunden Differenz Marcus Müller auf Opel Adam S den 1. Platz. Auf Platz 2 kam Diana Terlinden mit 0,06 Sekunden Differenz vom AMC ins Ziel. 3. wurde Robert Spermann mit 0,16 Sekunden Differenz. Im weiteren belegten Felix Terlinden den 8., Peter Ackermann den 10. und Heinz Schneider den 24. Rang.

Nachdem der letzte der 99 gestarteten Teilnehmer um 15:45 Uhr die Ziellinie überquerte wurde das Ergebnis der Klassen 1 und 9 sowie das Gesamtergebnis veröffentlich und nach der Einspruchsfrist die Siegerehrungen durchgeführt.

Nachdem alles in Kronau abgebaut war und die mitgebrachten Sachen auf dem AMC Clubgelände wieder eingeräumt waren, konnte man auf einen sehr guten, von allen Seiten gelobten Veranstaltungstag zurückblicken, welcher auch aufgrund des Hygienekonzepts große Zustimmung fand. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer sowie unseren Sponsoren der Veranstaltung: Die Auto-Bar Reilingen und Sauter Hausmeisterdienste.

Pressebericht über den Heimlauf im Jugend Kart Slalom in Reilingen

 


Karlheinz Schifferdecker wurde 60

Unser langjähriges Vereinsmitglied Karlheinz Schifferdecker feierte seinen 60. Geburtstag. Karlheinz ist seit mehr als 25 Jahren Mitglied in unserem Verein und war neben der aktiven Zeit seiner Kinder vor allem auch als langjähriger 2. Vorsitzender entscheidend im Geschehen des AMC eingebunden.

Der Sportleiter des AMC, Jürgen Römpert und der 1. Vorsitzende Gerd Römpert überbrachten im Namen des gesamten Vorstands des AMC die Glückwünsche des ADAC-Ortsclubs und überreichte dem Jubilar einen Präsentkorb.


Frank Hieroth wurde 50

Unser langjähriges Vereinsmitglied und aktiver Autoslalomfahrer Frank Hieroth feierte seinen 50. Geburtstag.

Der Geschäfts- und Schriftführer des AMC Felix Terlinden und der 1. Vorsitzende Gerd Römpert überbrachten im Namen des gesamten Vorstands des AMC die Glückwünsche des ADAC-Ortsclubs und überreichte dem Jubilar einen Präsentkorb.


AMC veranstaltete lustige Fahrradrallye

Tolles Unterhaltungsprogramm für 29 Ferienprogramm-Kids

Am vergangenen Samstag war der AMC Reilingen e.V. im ADAC in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr Ausrichter des diesjährigen Reilinger Ferienprogramms.

Nach Erfassung der Teilnehmer erhielten sie ihre Fahrtunterlagen sowie deren Startnummer und wurden in einer der sechs Startxoxen (Pavillons) zugeordnet, in denen sie auf ihren Start warteten.

Bedingt durch die Hygienevorgaben war nicht wie all die Jahre zuvor das Zentrum im AMC-Vereinsgelände, sondern großflächig außerhalb wurden die Kinder in sechs Gruppen aufgeteilt, in denen es je eine Aufsichts- und Begleitperson gab. Auch die Fahrräder und Helme wurden dann in den einzelnen Boxen abgestellt.

Nachdem sich alle Teilnehmer in den einzelnen Boxen befanden und die Teams ihren eigenen Boxennamen gefunden hatten, konnte der 1. Vorsitzenden Gerd Römpert die Teilnehmer begrüßen und gab den Ablauf bekannt. Er verwies unter anderem auf die zurzeit geltenden Hygieneregeln und bat die Teilnehmer, diese einzuhalten. Hier erhielt jeder Teilnehmer auch sein Bordbuch mit allen wichtigen Infos rund um die Streckenführung und Aufgaben.

Der Organisationsleiter des AMC-Ferienprogramms, Jens Kilian, stellte erneut den Ferienprogramm-Kindern eine tolle Streckenführung dar, welche bei der Besichtigungsrunde die einzelnen Aufgaben wie Sackhüpfen, Bobby Car und Traktorfahren sowie ein Slalom Parcours/Hindernislauf näher erklärt wurden.

Nachdem die Besichtigungsrunde beendet war, konnte jeder Teilnehmer zur Verfügung gestellte Getränke entgegennehmen.

So konnte auch gleich mit dem ersten Durchgang begonnen werden, der reibungslos über die Bühne ging. Nach ca. einer Stunde trafen sich erneut die Teilnehmer zu einem weiteren Boxenstop ein, um erneut mit kühlen Getränken nachzutanken.

Auch der zweite Durchgang konnte reibungslos durchgeführt werden. Am Ziel gaben die Kinder ihre Bordkarte und Startnummer ab und tankten nochmals nach.

Die sonst in allen Jahren übliche Siegerehrung und das gesellige Beisammensein im Anschluss mit Pommes und Bratwurst musste situationsbedingt entfallen.

So verging viel zu schnell das AMC-Ferienprogramm und alle Kinder hatten ihren Spaß und konnten unversehrt den wartenden Eltern um 13.00 Uhr übergeben werden.

Der AMC Reilingen bedankt sich bei allen teilnehmenden Kindern, dem Organisationsleiter Jens Kilian sowie den fleißigen AMC-Helfern.

Fotos: AMC


AMC gratuliert Peter Ackermann zum 60. Geburtstag

Unser langjähriges Vereinsmitglied und aktiver Auto- sowie Motorradslalomfahrer Peter Ackermann feierte seinen 60. Geburtstag.

Der Geschäfts- und Schriftführer des AMC, Felix Terlinden, überbrachte im Namen des gesamten Vorstands des AMC die Glückwünsche des ADAC-Ortsclubs und überreichte dem Jubilar einen Präsentkorb.


AMC stellt neues Veranstaltungskonzept in Coronazeiten vor

1. AMC Event Tag rund um den Motorsport

Der AMC Reilingen e.V. im ADAC lud am vergangenen Samstag seine Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins auf das Verkehrsübungsgelände nach Kronau zum ersten AMC Event Tag ein.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung haben die Verantwortlichen um den AMC Reilingen ein Hygienekonzept erarbeitet, welches auch positiv in den Coronazeiten mit verantwortungsbewussten Umgang der Auflagen aller Beteiligten durchgeführt wurde. So wurde am Eingang des Verkehrsübungsgelände von allen Besuchern die Kontaktdaten zur Erhebung der Corona-Verordnung erfasst.

Bei seiner Begrüßungsrede ging der 1. Vorsitzende Gerd Römpert auf die Hintergründe und Vorstellungen dieses Event Tages näher ein und durchleuchtete dabei den Vereinsnamen Allgemeiner Motorsport Club (AMC). Dabei stellte er die unterschiedlichsten Sparten des Motorsport der aktiven Reilinger Motorsportler an diesem Tage vor.

Auch die nicht aktiven Vereinsmitglieder sowie die Freunde und Gönner des Vereins hatten an diesem Tage die Möglichkeit die verschiedenen Sportarten des Motorsport selbst mal aus zu probieren oder als Beifahrer auf dem heißen Sitz platz zu nehmen, um Einblicke über die verschiedenen Sportarten zu bekommen.

Dass nicht alles immer mit dem Motor angetrieben werden muss, zeigt der AMC an diesem Tage bei der Vorstellung der AMC Paletten, so wurden für die kleinsten und jüngsten Motorsportler ab 2 Jahren verschiedene Bobby Car zum fahren bereit gestellt, was auch sehr gut bei deren Eltern ankam.

Auch der sichere Umgang mit dem eigenen Verkehrsmittel der Schüler, dem Fahrrad, bot der AMC Reilingen einen wie vom ADAC vorgegebenen Fahrrad Turnier Parcours an.

Immer beliebter wird der Zuspruch zum Simracing, dem Computer Motorsport. Auch diese Möglichkeit wurde sowohl von kleinen und jungen Besuchern wie auch den Erwachsenen gerne genutzt.

Etwas ganz besonderes ließ sich der 1. Vorsitzende Gerd Römpert für diesen Tag einfallen, indem er erstmals in der AMC Vereinsgeschichte das „Race of Champions“ durchführte, bei dem sowohl Jung als auch Alt teilnehmen konnten.

Nach einer kurzen Erläuterung über die Durchführung und Sinn und Zweck dieses Highlights konnte dann mit zwei identischen Jugend Kart und zwei verschiedenen Strecken die sich nach der ersten Runde kreuzten mit den Trainingsläufen und dem Wertungslauf begonnen werden. Dies zählt auch gleichzeitig als Lauf zur AMC Clubmeisterschaft.

Nachdem alle Teilnehmer ihren Trainingslauf sowie Wertungslauf absolviert hatten, wurden anhand der Zeiten die 23 Paarungen festgelegt.

Die einzelnen Gewinner der Durchgänge sowie die 11 schnellsten Verlierer gelangten nun in die 2. Runde, zu der dann 17 Duelle anstanden.

In die 3. Runde, bei der das gleiche System wie zuvor galt, kamen die Gewinner und die sieben Schnellsten aus der 2. Runde weiter. Damit standen die 12 Paarungen fest.

8 Duelle wurden dann in Runde vier ausgefahren, wo danach die Gewinner und die zwei schnellsten ins große Finale einzogen.

Bei den letzten 10 Teilnehmer sprich fünf Paarungen waren dann noch 7 Jugend Kartfahrer und 3 Erwachsene die durch da K.O. System ausgefahren wurde, wobei nur noch der schnellste Verlierer eine Runde weiter kamen.

In die nächsten Runde der besten, zogen dann noch fünf Jugend Kart und ein Erwachsener ein, aus der am Ende die vier schnellsten Teilnehmer das Finale ausfuhren.

Nachdem der 3. Platz ausgefahren wurde stand das große Finale an, bei dem sich zwei Jugend Kartfahrer Geschwister gegenüber standen, bei dem 3 Durchgänge zu absolvieren waren. Den ersten Durchgang gewann Magdalena Terlinden, doch dann gab der große Bruder Thiederik mächtig Gas und sicherte mit zwei Laufsiegen den Titel des Race of Champions.

Seit 1991 betreibt der AMC Reilingen Jugend Kart Slalom bei der durchweg eine Jugend Kart Gruppe bestand und alljährlich eine Veranstaltung durchgeführt wurde, auch dies bot der Verein an diesem Tage an.

Sehr groß war auch das Interesse am Automobil-Turnier-Sport, wo man alltägliche Aufgaben des Straßenverkehrs vorfand wie Vorwärts oder Rückwerts so nah wie möglich an ein Gatter heran zu fahren oder auch die Parklücke, um so nah wie möglich an der Bordsteinkante einzuparken. Auch bei den weiteren Aufgaben wie Slalom vorwärts als auch rückwärts oder der Spurgasse kam so mancher Teilnehmer in schwitzen.

Sehr groß war auch das Interesse am Automobil-Slalom, bei dem nahezu 50 Teilnehmer an den Start gingen um ihre Fahrkünste zu beweisen. Von einem 60 PS starken Opel bis zum 400 PS starken Ferrari war hier alles vertreten.

Auf der gleichen Strecke hatten auch unsere Motorrad-Fahrer die Möglichkeit am Motorrad-Slalom teilzunehmen.

Viel zu schnell verging ein wundervoller AMC Event Tag, der reibungslos und ohne Zwischenfälle seinen Abschluss gegen 18 Uhr fand.

Der AMC Reilingen bedankt sich nochmals bei all seinen Mitgliedern, Freunden und Gönner des Vereins für ihr kommen, die Unterstützung und die Einhaltung der Hygienenregeln. gr


29. Jugend-Kart-Geburtstagsfeier und Sommerfest unter Einhaltung der Corona-Vorschriften durchgeführt

Zu seiner 29. Jugend-Kart-Geburtstagsfeier lud am vergangenen Samstag der AMC Reilingen e.V. im ADAC auf den Parkplatz der Fritz-Mannherz-Hallen seine Mitglieder ein.

Nachdem sich die Mitglieder bis Freitag für die Jugend-Kart-Geburtstagsfeier sowie das Sommerfest anmelden mussten, war es für die Planung der Corona-Vorschriften von Vorteil, eine Planungssicherheit zu haben.

Bei der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Gerd Römpert blickte er auf die Entstehung der Jugend-Kart-Gruppe sowie deren Anfangszeiten zurück und betonte, die Corona-Vorschriften unbedingt zu beachten und einzuhalten.

Nach der Begehung des Parcours zu Fuß machten sich im Anschluss unsere 14 Jugend-Kart-Fahrerinnen und -Fahrer fertig zur Clubmeisterschaft.

Nachdem alle Kinder ihren Trainingslauf sowie die zwei Wertungsläufe absolviert hatten, folgten die 22 Erwachsenen. Auch hier wurde um jede Hundertstel Sekunde hart aber fair gekämpft.

Nach einer kurzen Pause bei Kaffee und Kuchen wurde dann über die Durchführung des Familien- oder Partnerschafts-Fahren abgestimmt, dabei war die Mehrheit für einen Familien-Vergleichskampf.

Da sich dunkle Wolken über Reilingen breit machten, entschied man sich die Start-Reihenfolge der 13 Teams auszulosen.

Den Vortritt zum Starten ließ man erneut unseren Jugend-Kart-Slalom-Fahrern und danach waren die Eltern dran.

Der Wettergott hatte doch ein Einsehen mit den AMClern, denn es blieb nur bei ein paar Tröpfchen.

Beide Durchgänge konnten erneut ohne Zwischenfälle durchgeführt werden.

Ein besonderer Dank geht an die Helfer und Fahrer, die sich vorbildlich an die Corona-Vorschriften gehalten haben.

Die tagesschnellste Einzelzeit schaffte fehlerfrei Daniel Lang mit einer Zeit von 31,412 Sekunden.

Im Anschluss fand das Sommerfest auf dem Vereinsgelände des AMC statt, schließlich wurden auch hier die neu dazu Gekommenen über das Coronavirus-Verhalten aufgeklärt.

Bei leckeren Grillsachen verging der Abend im Nu, sodass man erneut von einer tollen AMC-Veranstaltung sprechen kann. gr


AMC gratuliert Ina Menger zum 50. Geburtstag

Unser langjähriges Vereinsmitglied Ina Menger feierte am 02.02. ihren 50. Geburtstag. Der erste Vorsitzende des AMC Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert überbrachten im Auftrag des AMC die Glückwünsche des ADAC-Ortsclubs und überreichten der Jubilarin einen Präsentkorb.


Hoher Besuch vom ADAC bei der AMC Mitgliederversammlung

Auf eines der erfolgreichsten Jahre seit Bestehen zurückgeblick

Zu seiner diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung lud der Allgemeine Motorsport Club (AMC) e.V. im ADAC seine Mitglieder in die Gaststätte Reilinger Hof ein.

Bei seiner Begrüßung des 1. Vorsitzenden Gerd Römpert konnte er unter den zahlreich erschienen Mitgliedern gleich zwei Ehrenmitglieder des AMC, sowie ganz besonders das ADAC Vorstandsmitglied Hans Weber, welcher für die Ortsclubs Angelegenheiten zuständig ist, ganz besonders herzlich in Reilingen willkommen heißen.

In seinem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden ließ er nochmals das vergangene Jahr Revue passieren: Dabei ging er auf die vom Verein durchgeführten und an denen sich der AMC beteiligte Veranstaltungen näher ein und erwähnte welch ein außergewöhnliches und erfolgreiches Sportjahr 2019 hinter uns liegt.

Bei 22 gut besuchten Clubabenden wurden die Mitglieder immer auf dem aktuellen Stand der Vereinsarbeit gehalten. Und bei den 11 Vorstandssitzungen wurde der Kurs für das Sportjahr gestellt.

Bei der Putzaktion der Gemeinde war erneut der AMC unter großer Beteiligung von Helfern mit ihren Warnwesten gut sichtbar positiv aufgefallen.

Bei seiner größten Veranstaltung des AMC dem Kurpfälzischen Automobil Slalom Wochenende, welches immer Ende März in Walldorf auf der Kartbahn stattfindet, konnte erstmals in seiner Vereinsgeschichte der 15. Kurpfalz Clubslalom sowie der 28. DMSB Kurpfalz bereits 3 Wochen vor der Veranstaltung volle Teilnehmerzahlen verzeichnen, was dazu führte eine Warteliste zu erstellen, falls Teilnehmer abspringen (verhindert seien) würden. Ohne nennenswerte Zwischenfälle an beiden Tagen liefen die beiden Veranstaltungen über die Bühne. Die Vorbereitung und der Ablauf bei der Durchführung dieses Kurpfälzischen Automobil Slalom Wochenendes wurden erneut von den sehr vielen Teilnehmern, Zuschauern, Beauftragten des ADAC und Helfern wieder sehr gelobt und von den Anwesenden DMSB Sportkommissaren als exzellente Veranstaltung in ihrem Schlussbericht bezeichnet.

Nicht mehr aus dem Vereinskalender wegzudenken ist das sehr beliebte 1-h-Rennen in Walldorf mit den Leihkarts, dabei wurde erneut um jeden Zentimeter hart aber fair gekämpft.

Auch auf die Hitzeschlacht am 30. Juni beim 29. AMC Jugend Kart Slalom sowie dem 6. Klaus Münd Gedächtnis Slalom ging der Vorsitzende bei seinem Bericht ein und wird so manchem in langer positiver Erinnerung bleiben.

Ganz entspannt und locker ging es bei der letztjährigen Jugend Kart Geburtstagsfeier auf dem Fritz-Mannherz Hallen- Parkplatz zu, wo erneut erst der Lauf zur AMC Clubmeisterschaft und anschließend der Familien Vergleichskampf ausgefahren wurde und um jede Sekunde gekämpft wurde.

Beim AMC Sommerfest konnte der Vorsitzende Gerd Römpert sehr viele AMC Mitglieder, Freunde des Vereines sowie Sponsoren/Unterstützer begrüßen, die sich an diesem Abend wie all die Jahre zuvor das vom Verein kostenlose leckere Essen und das tolle Getränkeangebot schmecken ließen.

Sehr großen Wert legt die AMC Vereinsführung auf die Verkehrserziehung, so wurden im vergangenen Jahr wieder zwei Fahrrad-Turniere in den Reilinger und Hockenheimer Schulen durchgeführt und etliche Verkehrsschulungen durchgeführt.

Erstmals war der AMC Reilingen mit Helfern bei der ADAC Heidelberg Historic in Hockenheim am Marktplatz im Einsatz, wo die Teilnehmer im AMC Pavillon empfangen und vom Moderator vorgestellt und befragt wurden. Unter sehr großem Interesse von den anwesenden Zuschauern bekam jedes Team ein Erinnerungsgeschenk vom AMC überreicht bevor die Teilnehmer den Durchfahrtskontrolle-Stempel in ihre Bordkarte erhielten.

Das durchgeführte Ferienprogramm in der ersten Ferienwoche bei dem erneut wieder hochsommerliche Temperaturen herrschten konnte man nahezu 40 Teilnehmern begrüßen, die an der lustigen Fahrrad-Rallye in 4 Gruppen teilnahmen. Nachdem die Teilnehmer das Ziel ohne Zwischenfälle erreichten, wurden die Teilnehmer vor der Siegerehrung mit leckerem Essen und gekühlten Getränken versorgt.

Ein besonderes Erlebnis war der Vereinsausflug/Familienausflug im vergangenen Jahr, der nach Heilbronn zur Experimenta führte und viele neue Erkenntnisse mit nach Hause nahm.

Der AMC beteiligte sich wie all die Jahre zuvor am Reilinger Straßenfest mit einem Stand, bei dem erneut verschiedene Cocktail-Getränke über die AMC-Theke gingen.

Der Absolute Höhepunkt im vergangenen Jahr beim AMC war sicherlich die Anfrage vom Regional Fernsehsender von RON TV, die am 19. November in Reilingen einen Stop einlegten und die AMC Jugend Kart Mannschaft besuchten und einige Interviews und Fahrszenen aufzeichneten.

Über 70 Ehrungen standen bei der Winterfeier an beim bis auf den letzten Platz gefüllten Reilinger Hof. Dadurch legte man erstmals den Beginn um eine Stunde auf 18.00 Uhr nach vorne. Auch eine prall gefüllte und mit tollen Preisen bestückte Tombola fand später ihre Abnehmer.

Bereits eine Woche nach der Winterfeier lud der AMC am Nachmittag zur AMC Nikolausfeier und am Abend zum Glühweinfest im AMC Clubgelände ein.

Auch wenn man im vergangenen Jahr das Jahresabschluss Indoor Rennen verlegen musste, so holte man es bereits nach.

In die Gaststätte Akropolis lud der AMC zum traditionellen Jahresabschluss-Essen 2019 ein, zudem erneut in gemütlicher Runde das abgelaufene Jahr locker ausklingen ließ.

Der Vorsitzende lobte auch die gute Kooperation zu den Schulen und zum Kindergarten für die Verkehrserziehung, aber auch die gute Zusammenarbeit zu dem MSC Walldorf, die dem AMC Reilingen wöchentlich unentgeltlich die Trainingsmöglichkeit für ihre Nachwuchsfahrer bereit stellen, so auch zum MSC Oftersheim sowie AMC Kronau, die bei Bedarf den AMC Reilingen mit Trainingsgeländen unterstützen.

Zum Schluss seines Berichtes des Vorsitzenden gab er den aktuellen Mitgliederstand bekannt und betonte, dass der AMC Reilingen einer der ganz wenigen Vereine in der Region Nordbaden ist, die es schaffen, ständig einen Mitgliederzuwachs zu verzeichnen.

Im Bericht des Schatzmeisters berichtete der Stellvertreter Dennis Müller Scarciglia detailliert über die Einnahmen sowie Ausgaben sowie Investitionen des Vereines. Der Verein investierte im vergangenen Jahr in drei große Pavillions, zwei große Sonnenschirme, ein neues Jugend Kart, einen Laptop, einen Weber Gasgrill und für seine aktiven Fahrer in Helmtaschen. Solche Investitionen lassen sich nur bewältigen, wenn der Verein finanzielle Unterstützung bekommt, so war es die Gemeinde Reilingen, der ADAC Nordbaden, die Auto Bar, Hausmeister Service Sauter, Planungsbüro Lützel, Heizung Sanitär Schifferdecker, Volksbank Rhein-Neckar, Bezirkssparkasse Heidelberg, HEM Tankstelle Hockenheim, Steuerbüro Lederer, Fliesen Drews, Restaurant Akropolis, Bau Intakt Klyk, Steinmetz Lederer, Schiwo Bau Schäfer, Roll Tec, Metzgerei Ehehalt, CAD Ackermann, Kids Day sowie einige Vereinsmitglieder, die großzügige Spenden dem Verein zur Verfügung stellten.

Die beiden Kassenprüfer bestätigten die einwandfreie Kassenführung.

Im Bericht des Sportleiters wurden zahlreiche Erfolge vermeldet. Schließlich war es eines der erfolgreichsten Sportjahre seit Vereinsgründung 1976. Die wichtigsten Erfolge im Überblick:

Daniel Lang: 3. Platz Nordbadische Jugend Kart Meisterschaft K1, 2. Platz Bundesendlauf K1, 2. Platz Deutsche Jugend Kart Slalommeisterschaft K1

Thiederik Terlinden: 2. Platz Nordbadische Jugend Kart Meisterschaft K1, 3. Platz Südwestdeutsche Meisterschaft K1, 2. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft K1, 3. Platz Deutsche Jugend Kart Slalommeisterschaft K1

Tim Schestag: 2. Platz ADAC Youngster Cup Klasse 1, 1. Platz Slalomeinsteiger-Meisterschaft

Justin Römpert: 3. Platz ADAC Youngster Cup Klasse 1, 2. Platz Slalomeinsteiger-Meisterschaft

Ralf Herzog: 1. Platz Nordbadische Clubslalom Meisterschaft

Felix Terlinden: 2. Platz Nordbadische Clubslalom Meisterschaft

Clubslalom-Mannschaft des AMC: Mannschaftsmeister zum dritten Mal in Folge

Auch für das kommende Jahr gab Jürgen Römpert bekannt, dass es wieder das Ziel sei, an die Erfolge der Vorsaison anzuknüpfen, so stellte er das Programm in sämtlichen Klassen und Meisterschaften für das Jahr 2020 vor.

Frau Maike Schifferdecker beantragte die Entlastung des alten Vorstands, welche von den Mitglieder einstimmig zugestimmt wurde.

Unter dem Tagesordnungspunkt f) standen die Wahlen an, zu der sich als Wahlleiter Rolf Müller und Ines Zararis bereit erklärten. Als erste Wahl des Abend stand der stellvertretende Vorsitzende an. Dieses Amt hatte in den letzten zehn Jahren Jens Kilian inne. Nachdem er nicht mehr kandidierte, musste ein neuer 2. Vorsitzender gewählt werden, einstimmig dazu wurde Dennis Müller Scarciglia gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen stellte der langjährige Schatzmeister Berthold Meiers sein Amt zur Verfügung, hierzu wurde Andreas Lang einstimmig gewählt. Als neuer stellvertretenden Sportleiter wird künftig Markus Liebenstein den Verein unterstützen, der zu diesem Amt ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Da das Amt des stellvertretenden Schatzmeisters zuvor von Dennis Müller Scarciglia besetzt war und nun zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde, musste nun seine alte Position neu besetzt werden, zu diesem Amt stellte sich Berthold Meiers bereit, der dann auch einstimmig von den Mitgliedern gewählt wurde. Im Amt geblieben ist die 2. Kassenprüferin Maike Schifferdecker, die ebenfalls hierzu einstimmig gewählt wurde.

Nachdem es vier Jahre keinen Wechsel in der AMC Vorstandschaft gab, wünschen wir der neuen AMC Vorstandschaft für die Zukunft alles Gute und eine gute Zusammenarbeit, um weiterhin den hohen Stellenwert des Vereines beizubehalten.

Der Vorsitzende Gerd Römpert gab für die Voranschläge für das laufende Geschäftsjahr 2020 den prall gefüllten Terminplan bekannt, dabei ging er auf die eine oder andere anstehende Veranstaltung ein, so z.B. auf den erstmals den ganzen Tag geplanten AMC Event Tag im Verkehrszentrum in Kronau, wo man den Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des Vereins das Angebot und die Arbeit des Verein näher bringen möchte. Auch standen die Termine zur Durchführung der Fahrrad-Turniere in Reilingen und Hockenheim noch nicht fest. Einen Hinweis gab der Vorsitzende noch auf einen evtl. Stop in Reilingen von der Carl Benz Classic, welche schon im Jahre 2011 im Reilinger Jubiläumsjahr am Kleinen Hertenweg die schönen Oldtimer vorgestellt und zu bestaunen gab.

Auf Vorschlag des Vorsitzenden wurden die Mitgliedsbeiträge einstimmig bei der Abstimmung wie bisher belassen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im AMC wurden der Familie Schifferdecker zwei tollen Präsente überreicht. Der auf eigenen Wunsch ausgeschiedene langjährige 2. Vorsitzende Jens Kilian wurde mit einem Gutschein für seine geleistete Tätigkeit um den AMC belohnt.

Auf stolze 40 Jahre Vorstandschaft kann unser Sportleiter Jürgen Römpert zurückblicken, dem ebenfalls ein Gutschein übergeben wurde.

Nach rund zwei Stunden war die harmonisch verlaufende Mitgliederversammlung zu Ende und Gerd Römpert bedankte sich nochmals bei allen Mitgliedern, Helfern, Sponsoren und der Vorstandschaft für die Unterstützung, und wünschte allen eine unfallfreie und eine erfolgreiche Motorsport-Saison 2020.

Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Andreas Lang (Schatzmeister), Felix Terlinden (Schriftführer), Dennis Müller-Scarciglia (Stellv. Vorsitzender), Gerd Römpert (Vorsitzender), Jürgen Römpert (Sportleiter), Markus Liebenstein (Stellv. Sportleiter), es fehlt Berthold Meiers (Stellv. Schatzmeister)


AMC-Jugend-Treff mit anschließendem Kegeln

Seit einigen Jahren lädt der AMC Reilingen e.V. im ADAC die Jugend-Kart-Slalomfahrer zu einem Treffen in die Fritz-Mannherz-Hallen zum Kegeln ein.

Dabei steht ganz besonders im Vordergrund nach der langen Winterpause die Mannschaft wieder zusammenzuführen und in gesellschaftlicher Runde wieder etwas Spaß miteinander zu erleben.

Nach einer kurzen Begrüßung bei den Kegelbahnen konnte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert einen kleinen Ausblick auf die anstehende Saison 2020 richten, so wurden die neuen Anträge für den Jugend-Kart-Ausweis ausgehändigt und kurz über die Änderungen des Jugend-Kart-Slalom-Reglements 2020 gesprochen. Außerdem wurden die Termine für die Nordbadische Meisterschaft mitgeteilt.

Nun stand das Kegeln des heutigen Nachmittags im Vordergrund, dabei bildeten unsere zwei jüngsten Kartfahrer jeweils eine Mannschaft. Nach und nach wuchs die Mannschaft durch weitere ausgewählte Teilnehmer bis dann jede Mannschaft aus sechs Personen bestand.

Nach einer kurzen Einweisung über die Gefahren und der Ablauf des Kegeln stand dem Start für die nächsten zwei Stunden nichts mehr im Wege. So wurde, nachdem alle Teilnehmer ihre Trainings absolviert hatten, in die Vollen gespielt. Nachdem alle Teilnehmer je vier Durchgänge mit 5 Würfen durch hatten, stand die Siegermannschaft mit nur 2 Kegeln Differenz fest. Nach einer kurzen Pause wurde dann ein weiteres Spiel auf den Kegelbahnen der beiden Mannschaften ausgetragen, diesmal ging es den sogenannten Tannenbaum so schnell wie möglich zu löschen, dabei gelang es diesmal der anderen Mannschaft zu gewinnen.

Da es bekanntlich beim AMC für die Sieger immer es etwas gibt, bestellte man für die hungrigen Jugend-Kart-Fahrer zwei große Familienpizzen, welche schnell weggeputzt waren.

So ging viel zu schnell der schöne Jugend-Kart-Treff des AMC Reilingen bei den Kegelbahnen vorbei und unsere Jungs fiebern bereits jetzt schon dem Kart-Training für die anstehende Saison entgegen.

gr



Beim AMC-Schraubertag bereiten Motorsportler Clubfahrzeuge auf Saison vor

Bereits zum 7. Mal lud der AMC Reilingen e.V. im ADAC seine Mitglieder zum alljährlich stattfindenden Schraubertag in der Auto-Bar in Reilingen ein.

Da der Fuhrpark des AMC Reilingen immer größer wurde und dadurch immer mehr Arbeit an den Clubfahrzeugen aufkam, lud der damals frisch gewählte Vorsitzende Gerd Römpert seine Mitglieder erstmals 2014 zum Heranführen der Technik bei den Karts und dem Clubauto zu einem Schraubertag zur Vorbereitung auf die anstehende Saison ein.

Immer wieder kommen neue Mitglieder beim Schraubertag hinzu und bekunden Interesse an der Technik, welche in den Clubfahrzeugen Einsicht verbaut ist.

In diesem Jahr war beim Clubfahrzeug Opel Corsa C wieder eine große Inspektion fällig. So wurde das Motorenöl, der Luftfilter, die Zündkerzen und der Kraftstofffilter erneuert.

Bei der Durchsicht des Fahrzeuges auf der Hebebühne stellten unsere Mechaniker fest, dass die Bremsklötze verschlissen sind und somit erneuert werden mussten, dabei beschloss man auch gleich neue Bremsflüssigkeit einzufüllen.

Bei dem weiteren Check auf der Hebebühne wurde dann noch die Undichtigkeit der Antriebswellenmanschette festgestellt. Dabei genügte es eine neue Schelle zu verwenden und das Problem war dadurch behoben.

Eine weitere Truppe stand dann auch parat als das Fahrzeug wieder auf den Rädern stand um den Innenraum auszusaugen und das Fahrzeug samt Fahrzeugscheiben zu reinigen.

Der Chefmechaniker Felix Terlinden äußerte zum Schluss, dass normalerweise bei der anstehenden Hauptuntersuchung keine Mängel mehr an dem Fahrzeug vorhanden sind und somit nichts im Wege steht das Fahrzeug überprüfen zu lassen um weitere zwei Jahre mit dem Fahrzeug aktiv an Slalom-Veranstaltungen teilzunehmen.

Eine weitere Mannschaft beschäftigt sich parallel mit den Karts, bei denen besonders großen Wert auf die Sicherheit unserer Nachwuchsfahrer geachtet wird. So stand die Erneuerung der Bremsanlage an, wo man durch den Ausbau der Hinterachse die Bremsscheibe samt Bremsklötze erneuerte sowie die Bremsflüssigkeit in diesem Zusammenhang gleich mitersetze.

Auch bei zwei Karts musste das Motorenöl sowie der Luftfilter und die Zündkerze erneuert werden, im Anschluss wurden die Karts von unseren Fahrern gereinigt.

Zwei Mann waren dann mit der Reifendemontage an den Karts beschäftigt, da diese Reifen die Abfahrgrenze erreicht hatten und zwei Satz neue Slicks aufgezogen wurden.

So ging rasch der Vormittag beim Schraubertag vorbei. Zum Abschluss trafen sich nochmals alle Helfer wieder im schön beheizten AMC Vereinsheim um gemeinsam das gut vorbereitete Essen zu genießen.

Der AMC Reilingen bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Helfern und im Besonderen der Auto-Bar zur Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Werkzeuge.

gr


AMC Reilingen e.V. im ADAC bei der ADAC Sportfahrer-Ehrung in Blankenloch geehrt

Höchste Auszeichnung für Jürgen Römpert

Rund 250 Gäste lud der ADAC Nordbaden am vergangenen Sonntag zu seiner alljährlich stattfindenden Sportfahrer-Ehrung in die Festhalle nach Stutensee-Blankenloch ein.

Unter den geladenen Gästen, wie Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister und auch Regional Meisterschafts-Gewinnern, waren auch die sehr aktiven und erfolgreichen Reilinger Motorsportler stark und zahlreich vertreten.

Die Gäste wurden im Foyer, in dem erneut etliche Motorsportfahrzeuge ausgestellt waren, mit einem Glas Sekt sowie kleinen Snacks empfangen.

Pünktlich um 10.30 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende des ADAC Nordbaden Günther Bolich die zahlreich erschienenen Gäste und gab einen kleinen Rückblick auf die vergangene erfolgreiche Saison, bei der er erneut die starke Jugendarbeit der einzelnen Ortsclubs lobte und nochmals zu verstehen gab, wer die Jugend hat, hat die Zukunft.

Mit dem Motorsportverband Baden Württemberg (Jugend) wurde bei der Sportfahrer-Ehrung in Stutensee-Blankenloch begonnen. Unter den 12 zu Ehrenden standen gleich zwei aktive Jugend Kart Slalom Fahrer vom AMC Reilingen auf der Bühne, so erhielt Thiederik Terlinden für den 3. Platz bei der Deutschen Jugend Kart Slalom Meisterschaft in Lübeck eine schöne Glas-Trophäe überreicht. Sein Vereinskollege und Freund Daniel Lang wurde für den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Jugend Kart Slalom ebenfalls mit einer schönen Glas-Trophäe unter großem Beifall ausgezeichnet.

Auch der Sportleiter des ADAC Nordbaden Jürgen Fabry betonte bei seiner Begrüßung die gute Jugendarbeit in den einzelnen Ortsclubs und die starken Leistungen unserer Nachwuchsfahrer.

Für den 3. Platz bei der Nordbadischen ADAC Meisterschaft Jugend Kart Slalom, den 2. Platz bei der Südwestdeutschen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft, den 2. Platz bei dem ADAC Bundesendlauf Kartslalom, den 1. Platz Mannschaftswertung beim ADAC Bundesendlauf sowie den 2. Platz bei der Deutschen Jugend Kart Slalom Meisterschaft wurde der achtjährige Daniel Lang in der Altersklasse K1 Jahrgang 2010-2012 mit ganz tollen Trophäen ausgezeichnet.

Thiederik Terlinden ließ sich für den 2. Platz in der Nordbadischen ADAC Meisterschaft Jugend Kart Slalom, den 2. Platz bei der Baden Württembergischen Jugend Kart Slalom Meisterschaft, den 3. Platz bei der Südwestdeutschen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft sowie den 3. Platz bei der Deutschen Jugend Kart Slalom Meisterschaft ebenfalls in der Altersklasse K1 Jahrgang 2010-2012 feiern.

Eine klare Angelegenheit war die Vergabe des Meistertitels in der Meisterschaft bei dem Nordbadischen ADAC Pokal im Automobil Clubslalom, bei der der AMC Reilingen das ganze Jahr über dominierte: So ließ sich Felix Terlinden, der leider am letzten Meisterschaftslauf nicht teilnehmen konnte und bis dahin die Meisterschaft anführte, als 2. Sieger feiern. Sein Vereinskollege Ralf Herzog nutzte die Chance beim letzten Lauf durch einen Klassensieg und sicherte sich damit den Titel des Nordbadischen ADAC Automobil Clubslalom Meisters 2019.

Mit dem zur Verfügung gestellten AMC Clubfahrzeug Opel Corsa C ließen auch unsere Automobil Slalom Einsteiger Justin Römpert mit dem 2. Platz und Tim Schestag, der sich diese Meisterschaft sichern konnte, der mit stärkeren Fahrzeugen angetretenen Konkurrenz keine Meisterschaftschance.

Genauso war der AMC Reilingen e.V. im ADAC das Maß der Ding bei der Vergabe des Titels des Nordbadischen ADAC Pokals im Automobil Clubslalom Pokal Meisterschaftswertung, nachdem der Titel bereits in den Jahren 2017 und 2018 nach Reilingen geholt wurde, stand erneut die Mannschaft des AMC Reilingen auch 2019 als klarer Sieger auf der Bühne.

Dass sich der AMC Reilingen keine Nachwuchssorgen machen braucht, ist bereits schon lange bekannt und der Verein bestens aufgestellt, denn in der Meisterschaft des ADAC Slalom Youngster Cup der Klasse 1 Jahrgänge 2001-2003 sicherte sich Justin Römpert den 3. Platz und sein Vereinsfreund Tim Schestag wurde mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Die höchste Auszeichnung für Ehrenamtliches Engagement im ADAC, die Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz und Brillanten, wurde an Jürgen Römpert für seine jahrzehntelangen, außergewöhnlichen Verdienste in der Organisationsarbeit bei Motorsportveranstaltungen ausgezeichnet.

Was wären die Fahrer und Teilnehmer ohne die Organisatoren von Veranstaltungen. Für dieses Ehrenamt zeichnet der ADAC seine Funktionäre aus. Bereits im Jahre 1926 wurde für besondere Verdienste im Motorsport Organisation eine Medaille mit Anstecknadel aus. Bei der General Sportversammlung 1952 wurde beschlossen, zum Gedenken an den langjährigen Sportpräsidenten des ADAC die Ewald-Kroth-Medaille zu benennen, diese gibt es in fünf verschiedenen Stufen. Die höchste Stufe wurde aber erst vor drei Jahren vom ADAC bewilligt, da etliche Sportwarte, nach dem sie die Ewald- Kroth-Medaille in Gold mit Kranz/Lorbeer bereits vor etliche Jahren erhielten, keine weiteren Auszeichnungen mehr zur Verfügung standen. Weit über 40 Jahre aktive Tätigkeiten im Verein, bei der Organisation von Veranstaltungen wie bei Rallyes, Orientierungsfahrten, Jugend Kart Slalom und Automobil Slalom kann der AMC Reilingen mit seinem Sportleiter zurückblicken und wurde mit der höchsten Auszeichnung des ADAC mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz und Brillant an Jürgen Römpert für langjährige überragende Verdienste des Sportwartes für den Motorsport ausgezeichnet.

Mit diesen Erfolgen zählt der AMC Reilingen einmal mehr zu den erfolgreichsten Vereinen des ADAC Nordbaden und ist stolz auf diese großartigen Auszeichnungen. Die Vorstandschaft wünscht allen Fahrern für die Saison eine unfallfreie Fahrt und wieder ein erfolgreiches Sportjahr 2020.

gr


Mitglieder der ADAC Ortsclubs MSC Oftersheim und AMC Reilingen bereiten sich auf die Saison 2020 vor

Das Motorsportjahr 2020 ist nur wenige Tage alt und schon stehen die Ortsclubs der Region in den Startlöchern um ihre Veranstaltungen zu planen und durchführen zu können.

Seit der Saison 2017 im Bereich des ADAC Nordbaden müssen die verantwortlichen Personen, die sogenannten Slalomleiter, eine Lizenz zur Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten besitzen.

Aktive Mitglieder der Ortsclubs MSC Oftersheim e.V. 1953 im ADAC und des

AMC Reilingen e.V. 1976 im ADAC waren dieser Tage zu einem solchen Lehrgang in Weingarten vertreten.

Dabei wurden die Teilnehmer in der Organisation und Durchführung von Motorrad – und Quadslalom, Jugendkartslalom und Automobilslalom mit den jeweiligen Referenten auf die neue Saison vorbereitet.

Bei den genannten Veranstaltungen im Breitensport des ADAC Nordbaden spricht man von einem Einzelzeitfahren, heißt der Fahrer / Fahrerin sind alleine auf dem Parcour und fahren nur gegen die Uhr. Also kommt der herkömmliche Begriff – Rennen – nicht zum tragen.

Der Slalomleiter muss in allen Genehmigungsunterlagen zu den Veranstaltungen persönlich erwähnt sein und ist damit auch für alle Teilnehmer, Helfer und Funktionäre die im Einsatz sind verantwortlich. Alle genannten Veranstaltungen werden aufgrund eines entsprechenden Regelwerk , dem sogenannten Reglement, organisiert und durchgeführt. Dieses wird überwacht von FIA / FIM ( Internationaler Dachverband Motorsport für Auto und Motorrad),

DMSB ( Deutscher Motorsport Bund ) und den Trägerverbänden ADAC, AvD, DMV.

Die Referenten Hans W. Peter ( Motorradslalom ), Kai Russell ( Jugendkartslalom ) und Randolf Kretzschmar ( Automobilslalom ) sowie Gerd Römpert ( Bereich Technik und Sicherheit ) hatten einige wissenswerte Informationen in ihre Vorträge gepackt und dabei bei den Teilnehmern viel Aufmerksamkeit und konstruktive Gespräche erweckt.

Die jeweilige Rahmenausschreibung , Versicherung, Genehmigung bei Behörden, Einteilung der Streckenposten und deren Unterweisung sind nur einige Bausteine die ein Slalomleiter zu erfüllen hat bzw. organisieren muss.

Auch der Umweltschutz ist ein großes Thema bei diesen Veranstaltungen und wird mit Vorgaben im Regelwerk berücksichtigt.

Der Streckenplan bzw. Parcour muss ausgearbeitet werden und der Rettungsdienst für alle Beteiligten muss angefordert und am Veranstaltungstag instruiert werden.

Der Slalomleiter ist auch aufgefordert mit dem Schiedsrichter bzw. dem Schiedsgericht gut zusammen zu arbeiten um die Gewährleistung im Laufe einer Veranstaltung sicher zustellen.

Dazu gehört auch die Technische Abnahme, Sicherheitsausrüstung der Teilnehmer und Streckenposten sowie die Einhaltung der Sicherheitszonen im Zuschauerbereich.

Der Slalomleiter sollte auch nicht nur einfach auf dem Papier stehen sondern persönlich und fachlich geeignet sein für diesen ehrenamtlichen Job.

Den Teilnehmern der beiden ADAC – Ortsclubs aus Oftersheim und Reilingen hat die Schulung sehr viel Information und Spaß bereitet.

Die Saison 2020 kann kommen, denn man ist gerüstet um eine unfallfreie und top organisierte Veranstaltung aufgrund der jahrelangen Erfahrung und Zusammenarbeit auf die Beine zu stellen.

Interessierte sind immer willkommen bei den Veranstaltungen die an dieser Stelle und in der Tageszeitung rechtzeitig darauf hingewiesen werden dabei zu sein.


Ralf Kumpf

  • AMC Club Auto beim Kurpfälzer Slalom

  • AMC / ADAC Fahrrad Turnier

  • Gerd Römpert bei einer Wertungsprüfung auf einer Rallye

  • Reilinger Ferienprogramm beim AMC Reilingen

  • Felix Terlinden auf BMW E36 beim Kurpfälzer Slalom Wochenende 2019.