• AMC Kart Gruppe 2017 mit unseren Trainern Gerd, Felix und Jens

  • AMC Club Auto beim Kurpfälzer Slalom

  • AMC / ADAC Fahrrad Turnier

  • Gerd Römpert bei einer Wertungsprüfung auf einer Rallye

  • Reilinger Ferienprogramm beim AMC Reilingen

Berichte von 2016

 

AMC Reilingen feierte seinen 40., 25 Jahre Jugend Kart mit Winterfeier

Justin Römpert und Felix Terlinden wurden Clubmeister 2016

Gründungsmitglieder zu Ehrenmitglieder ernannt

Der AMC-Reilingen e.V. im ADAC lud seine Mitglieder und Freunde zu seiner diesjährigen, ganz besonderen Winterfeier in die Gaststätte „Reilinger Hof“ ein. Im schön weihnachtlich geschmückten Nebenzimmer wurden die Mitglieder, Freunde, Gäste und Ehrengäste am Eingang mit einem Sektempfang freundlichst begrüßt. Zu den Ehrengästen zählte auch Bürgermeister Stefan Weisbrod, der ADAC Beauftragte Hans Weber sowie einige benachbarten ADAC- Ortsclubs. Einen besonderen Grund zum Feiern hatten die über 100 Anwesenden im voll besetzten Saal zusätzlich, denn am 15. September 1976 wurde im Bereich der „Unteren“ Hauptstraße unser Verein gegründet. Wir können also nun auf mehr als 40 Jahre Motorsport zurückblicken.

Mit einigen tollen Video- und Bilderbeiträgen, zusammengestellt von Alexander Geiger und Jens Kilian, wurde das abgelaufene Jahr mit Beiträgen von allen Aktivitäten nochmals in Erinnerung gebracht.

Mit einem Geschenkkorb sowie Urkunde wurden bei der ersten Ehrung des Abends die Gründungsmitglieder Frau Rosmarie Franke, die zu diesem Anlass sogar von Berlin angereist war, Frau Gisela Münd, Herr Karl Sauter, Herr Rolf Müller sowie Herr Walter Schwab für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit vom AMC Vorstand geehrt. Gleichzeitig wurde den Gründungsmitgliedern die Ehrenmitgliedschaft mit einer Urkunde erteilt.

Für 25 Jahre AMC Mitgliedschaft wurden Simone Schränkler, Jens Kilian, Ramon Scarciglia und Daniel Schränkler mit einer Lenkrad Trophäe geehrt.

Für 10 Jahre AMC Mitgliedschaft wurden Alexander Geiger, Brigitte, Lothar, Lucas und Tim Bohlender mit einem AMC- Krug bzw. einer AMC- Tasse geehrt.

Carmen Marx erhielt an diesem Abend die Auszeichnung der Ewald Kroth Medaille in Gold nachdem sie seit über 15 Jahre in verantwortungsvoller Tätigkeit bei Motorsportveranstaltungen mitgewirkt hat.

Mit der Ewald-Kroth-Medaille in Silber wurde Silvia und Berthold Meiers, Simone Schränkler und Dr. Hans Jörg Menger für über 10 Jahre Engagement bei motorsportlichen Veranstaltungen ausgezeichnet.

Ina Scarciglia sowie die Herren Maximilian Meiers, Dennis Müller, Daniel Schränkler und Ramon Scarciglia wurden mit der Ewald Kroth Medaille in Bronze geehrte.

Zwischen den einzelnen Ehrungen liefen immer wieder schöne Video- und Bilderbeiträge aus insgesamt 4 Jahrzehnten AMC in den verschiedensten Facetten.

Eine Auszeichnung besonderer Art beim Bundesfahrradturnier in Münster erhielten Markus Beck, Lillian Wiese als auch Salli Wiese, der für den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft vom AMC geehrt wurden.

Viel Applaudiert wurde dann bei unserer Jugend-Kartfahrer und Ehrung. Seit 1991 betreibt der AMC Reilingen e.V. im ADAC hervorragende Jugendarbeit. So wurden in der Klasse „Einsteiger“, der 5 bis 7-jährigen, Daniel Lang, Thiederik Terlinden, Leon Weber, Maximilian Behr und Linus Kilian mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Den 1. Platz in der Klasse K1, der 8-9-jährigen sicherte sich Nico Welle vor Augustin Schätzle und Moritz Lederer. Außerdem konnte Nico die Vizemeisterschaft in Nordbaden feiern.

In der Klasse K3, der 12- und 13-jährigen, erreichte Florian Scargilia den 1. Platz vor Julian Hieroth.

Bei den 14 und 15-jährigen der Klasse K4 sicherte sich Justin Römpert den 1. Platz. Er wurde außerdem 4. in der Gesamtwertung der Nordbadischen Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom.

In der ältesten Klasse K5, 16-18 Jährige, ließ sich Nico Fritz als Sieger feiern.

Erstmals konnte ein Preis in der Klasse K6, der über 18-jährigen, vergeben werden. Dieser ging an Marcel Kössler.

Justin Römpert und Nico Welle bekamen zusätzlich für ihre Teilnahme an den diesjährigen Überregionalen- Endläufen einen Pokal überreicht.

Eine besondere Auszeichnung für über 300 Sportabzeichen Punkte konnte Justin Römpert mit dem ADAC Jugend Sportabzeichen in Gold in Empfang nehmen.

Im Anschluss bedankte sich die Jugend-Kartgruppe bei ihrem Trainer Gerd Römpert und übergab ihm ein Geschenk und einen Gutschein. Auch an die Ehefrau vom Trainer wurde gedacht, die oftmals auf ihren Ehemann bei Trainingseinheiten, Veranstaltungen und Kart Vorbereitungen verzichten musste, so wurde Martina Römpert ein schönes Blumengebinde vom Jugend Kart Sprecher von der Jugend Kart Gruppe übergeben. Außerdem erhielt für seine dauerhafte und intensive Unterstützung Felix Terlinden einen Ehrenpreis.

Im Anschluss bedankte sich Sportleiter Jürgen Römpert beim Trainerteam und wünscht auch für die Zukunft gute und enge Zusammenarbeit sowie viel Erfolg .

Schneller und lauter wurde dann der nächste Film Vortag über das Kart Rundstrecken Rennen, wo unser ehemaliger Jugend Kart Fahrer Janick Söhner eine weitere komplette Saison in der Bambini Klasse hinter sich brachte, mit tollen Ergebnisse ließ er sich als zweiter Sieger im Kart Rundstrecken Sport beim AMC feiern. Der Sieg ging ebenfalls an einen ehemaligen Kart-Slalom Fahrer: Jan Knecht.

Die Vorschau des nächsten Filmvortrages zeigte ein deutliches größeres und viel schnelleres Motorsport-Gefährt, es wurde ein Rückblick über die Saison 2016 im Automobil-Slalom-Sport gezeigt.

Mit 7 Teilnehmer war der AMC Reilingen in diesem Jahr bei solchen Veranstaltungen vertreten. Geehrt wurde an diesem Abend in der Sparte Clubsport Slalom unsere Fahrer Karl Deubel, Patrice Römpert, Felix Terlinden, Christian Deubel, Julia Herzog, Marcel Koessler und als Sieger Ralf Herzog. Außerdem erhielten Julia Herzog, Christian Deubel und Marcel Kössler für die erfolgreiche Teilnahme im Youngster Cup des ADAC Nordbaden eine gesonderte Auszeichnung. Marcel Koessler konnte hier ebenfalls eine nordbadische Vizemeisterschaft nach Reilingen holen. Einen weiteren Erfolg konnte Marcel mit der Mannschaft des ADAC Nordbaden als Deutscher- Mannschafts- Vizemeister feiern.

Als letzte Ehrung der aktiven Sportler an diesem Abend waren die Clubmeister zu erwarten. Die Spannung im Saal war groß bis zur Bekanntgabe, so sicherte sich im Jugend-Kart-Slalom Justin Römpert nach 2011, 2013, 2014 und 2015 erneut die begehrte Trophäe. Der Clubmeister aller Motorsportlichen Disziplinen wurde erstmals Felix Terlinden, der diesen Wanderpokal nun für 1 Jahr in seine Vitrine stellen darf.

Bevor im Anschluss die Verlosung startete, wurden die zahlreichen Spender alle namentlich benannt. Bereits am Eingang erhielt jedes Mitglied ein Los, welches ihn zum möglichen Gewinner machte. Hierbei möchten wir uns nochmals bei allen Spendern, Sponsoren und Unterstützern bedanken.

Somit ging ein wunderschöner 40. Geburtstag mit Winterfeier viel zu schnell vorbei. In seinen Abschiedsworten wünschte der 1. Vorsitzende, Gerd Römpert, seinen Mitgliedern, Freunden und Gästen eine erholsame Weihnachtszeit und allen, die am traditionellen Jahresabschluss Kartfahren am 29. Dezember nicht teilnehmen, einen guten Start für 2017.

pr


7. Glühweinfest des AMC mit Nikolausbesuch

Zum siebten Mal in Folge veranstaltete der ADAC Ortsclub AMC Reilingen in den letzten Tagen des vergangenen Jahres auf seinem Clubgelände sein schon zur Tradition gewordenen Glühweinfest mit nachträglichem Nikolausbesuch.

Fleißige Helfer brachten wie jedes Jahr vor der Veranstaltung das Vereinsheim auf Vordermann und ließen das Clubgelände im adventlichen Lichterglanz erstrahlen. Und so haben viele AMC-Mitglieder und Freunde bei angenehmer Kälte den Weg nicht gescheut, um sich im warmen weihnachtlich geschmückten Clubhaus den angebotenen Glühwein und Kinderpunsch munden zu lassen. Das AMC Gelände schien aus den Nähten zuplatzen, weit über 50 Besucher konnte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert bergüßen. Bei seiner Begrüßung bedankte sich der 1. Vorsitzende bei seinen Helfern, die es wiederum verstanden, eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen und allen Anwesenden einen schönen erholsamen Abend wünschte.

Auch im Freien brauchte man nicht zu frieren. Ein Heizpilz, einige Stehtische und ein lodender Feuerkorb, um den sich die Mitglieder versammelten, schafften eine urige Lagerfeuer-Romantik, und wurden schnell zum Mittelpunkt des Abends. Drinnen im Clubhaus gab es deftige Gulaschsuppe, verschiedene Würste, Kuchen und Weihnachtsgebäck. Als besonderes Highlight war an diesem Abend der nachträgliche Besuch des Nikolaus. Wie sich später herausstellte, hatte der Nikolaus bei seiner Endabrechung festgestellt, dass er die AMC-Kinder vergessen hatte und so machte er sein Rentierschlitten nochmals startklar, um sich kurz vor Jahresende auf den Weg zu den AMC-Kindern zu machen. Den Weg dorthin fand er schnell, denn er wusste ja, dass dort ein Glühweinfest stattfindet. Mit Ho, ho, ho drängte sich der Weihnachtsmann mit einem prall gefüllten Jutesack durch die Tür ins Clubhaus, wo die anwesenden Kinderaugen immer größer wurden und als die Kinder merkten, dass er seine Rute beiseite legte, glänzten die Augen vor freudiger Erwartung. Nach dem jedes anwesende Kind und Jugendliche ein Gedicht oder Lied, wenn es eines konnte, vorgetragen hatte, bedankte sich der Nikolaus mit einer Tüte Süßigkeiten und Obst. Dem Nikolaus gefiel es so gut, dass er sich nur schwer wieder losreißen konnte. Er versprach den Kleinen, wenn sie brav und fleißig sind, dass er nächstes Jahr pünktlich erscheinen wird und nicht mehr mit Verspätung zum AMC kommt. Und so machte er sich wieder mit seinem Rentierschlitten auf seinen beschwerlichen Heimweg, um sich endlich auf den Jahresausklang zu freuen. Zur Besinnlchen Weihnachtzeit wurden dann auch Weihnachtslieder auf der Flöte von Merit Hieroth vorgetragen.

Bei Glühwein, Kinderpunsch, Sekt und anderen diversen Getränken ließen sich die AMC-Mitglieder die besondere Atmosphäre an diesem Abend auf sich wirken. Und so ging in gemütlicher Runde ein romantisches Glühweinfest mit Nikolausbesuch zu Ende. Hiervon werden die Anwesenden noch lange schwärmen.

JR


Salli Wiese radelt aufs Podest beim ADAC – Bundesfahrradturnier

Vom 17. – 20. November 2016 fand das Finale des ADAC – Bundesfahrradturniers in Münster mit 108 Mädchen und Jungen zwischen 8 und 15 Jahren statt.

Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ wurden die Deutschen Meister in 3 Altersklassen ermittelt. Die jungen Radfahrer haben sich bei ca. 4.500 regionalen und lokalen Vorrundenveranstaltungen zu diesem ADAC – Turnier qualifiziert. Bundesweit haben mehr als 250.000 jugendliche Fahrradfahrer an den Turnieren von Motorsportclubs und Schulen teilgenommen.

Sehr erfreulich die Tatsache, dass von den 6 Teilnehmern aus dem Team des ADAC Nordbaden sich ein Mädchen und zwei Jungen aus den Reihen des AMC Reilingen befanden.

Dies ist ganz gewiss auch dem unermüdlichen Einsatz von Gerd Römpert zu verdanken, der mit mehreren Trainingseinheiten die qualifizierten Fahrradfahrer aus Reilingen optimal auf dieses Turnier vorbereitet hat.

Bereits beim ADAC – Fahrradturnier des ADAC – Ortsclub AMC Reilingen und den folgenden Ausscheidungsturnieren zeigten Lilian Wiese, Salli Wiese und Markus Beck respektable Leistungen um beim Bundesturnier dabei zu sein.

Denn aus den 18 Regionalclubs bundesweit reisten nur die Jahrgangsbesten zum ADAC - Bundesturnier nach Münster.

Das Team des ADAC Nordbaden reiste mit den Betreuern Doreen und Gerold Frick mit der Bahn zum ADAC – Bundesturnier an. Am Bahnhof wurden sie empfangen von Betreuern des ADAC Westfalen und zum Jugendgästehaus gebracht. Dies war für die nächsten 4 Tage das Domizil aller Teilnehmer und Betreuer. Nach der offiziellen Begrüßung ging es weiter zu den Teamfotos die nacheinander erstellt wurden.

Der Abend klang mit Kinofilmen und gemütlichem Beisammensein aus.

Am nächsten Tag standen die Theorie – und Fahrradprüfung gleich nach dem Frühstück auf dem Programm. Im weiteren Tagesverlauf war eine Stadtrundfahrt mit dem Bus und der Besuch des Planetariums angesagt.

Der Abend wurde gemeinsam in einem Bowling – Center, welches exklusiv angemietet wurde mit einem amerikanischen Buffet zelebriert. Da hatten die Kinder ihren Spaß und konnten sich austoben bevor die Rückkehr ins Jugendgästehaus und Nachtruhe angesagt war. Denn der nächste Tag war der Wettkampftag und da musste man ausgeschlafen sein.

Das ADAC – Bundesfahrradturnier fand in der Münsterlandhalle statt. Die Kinder waren schon aufgeregt und erkundeten gleich nach dem eintreffen was da alles geschah.

Bei diesem Turnier qualifizieren sich die drei Teilnehmer mit den wenigsten Fehlerpunkten jeder Klasse für die Endrunde. Dabei wurde dann der Bundessieger ermittelt.

In der Gruppe 1 Jungen (Jahrgang 2007 – 2008) startete Markus Beck, der einige kleine Fahrfehler zu verzeichnen hatte und dennoch einen tollen 12. Platz belegte.

In der Gruppe 2 Mädchen (Jahrgang 2005 – 2006) startete Lilian Wiese, die auch nicht von Fehler verschont blieb und dennoch einen tollen 8. Platz belegte.

Sehr stark zeigte sich Salli Wiese in der Gruppe 2 Jungen (Jahrgang 2005 – 2006), wobei er in der Vorrunde den 1. Platz belegte und dabei die Konkurrenz um 4 Sekunden distanzierte.

Leider stand ihm das Glück in der Endrunde nicht zur Seite und er belegte mit

4 Fehlerpunkten einen tollen 3. Platz und stand somit auf dem Treppchen bei der Siegerehrung.

Zudem war er der beste nordbadische Teilnehmer und freute sich riesig nach der zuerst herben Enttäuschung über seine Fehlerpunkte.

Beim Abschlussabend war alles wieder im grünen Bereich und man feierte die Platzierungen.

Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen von Münster und einer tollen Veranstaltung des ADAC Westfalen.

Der AMC Reilingen ist stolz auf seine drei Teilnehmer beim Bundesturnier und wird sie entsprechend bei der Winterfeier im Dezember ehren.


AMC Familienausflug 2016 in den Erlebnispark Tripsdrill

Am Samstag, dem 22.10.2016 starteten wir früh morgens bei regnerischem Wetter von unserem Clubgelände aus mit einem modernen Reisebus zu unserem diesjährigen Familienausflug nach Tripsdrill. Die Vielzahl der teilnehmenden Familien erfreute die Verantwortlichen des AMC Reilingen und ist das Ergebnis der sehr guten Jugendarbeit im Verein.

In Tripsdrill angekommen, legten wir unseren ersten Boxenstopp ein. Bei einem ausgiebigen Frühstück stärkten wir uns

Erfreulicherweise besserte sich das Wetter etwas und der Regen ließ nach. So stand einem abwechslungsreichen Tag mit rasanten Achterbahnen, ruhigeren Fahrgeschäften aber auch weitläufigen Spaziergängen bei guter Unterhaltung nichts mehr im Wege. Für jedes Alter war etwas geboten und wegen dem durchwachsenen Wetter war der Park nicht zu stark besucht, wodurch die Frequenz der Fahrten deutlich erhöht werden konnte.

Dies zeigte sich insbesondere bei den drei Achterbahnen “ G’sengte Sau“, “„Mammut“ und „Karacho“. Der ultimative Adrenalin-Kick war für viele Kinder und Jugendliche die neue Katapult-Achterbahn Karacho, die wie beim Start einer Rakete in nur 1,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt und alle Fahrelemente kombiniert. Auch Wasserratten kamen auf ihre Kosten, ob bei der Entenwasserfahrt für kleine Kapitäne, dem Waschzuber Rafting oder der Badewannen-Fahrt zum Jungbrunnen, Erfrischung gab es für jedermann. Wer den Spaß etwas entspannter angehen wollte, konnte sich beim Schmetterlingsflug einen Überblick über den Park verschaffen, beim Seifenkisten-Rennen antreten oder ein Bauerntheater in schwäbischer Mundart anschauen.

Nach 7 Stunden Action verließen wir den Park und machten uns auf zum Gasthaus Michaelisberg zum Abendessen. Dort wurden wir schon von den Wirtsleuten erwartet. Bei gutem Essen und gepflegten Getränken saßen wir noch einige Zeit im Kreise der AMC-Familie bei angeregten Gesprächen über das Erlebte beisammen.

Am Abend traten wir die Rückfahrt mit dem Bus nach Reilingen an.Alle waren sich einig, dass es sich wieder einmal gelohnt hat, mit dem AMC auf Reisen zu gehen.

Ein herzlicher Dank gilt dem Vergnügungsausschuss und allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses wieder einmal tollen Familienausfluges beigetragen haben. BM


Marcel Koessler vom AMC Deutscher Mannschafts Vizemeister und Nordbadischer Vizemeister

Mit den ersten Herbstwochen endete auch für die letzten AMC Motorsportler die Motorsportsaison 2016. Im Automobilslalomsport war es vor allem Marcel Koessler, der neben Christian Deubel und Julia Herzog die AMC'ler im ADAC Youngster Cup erfolgreich vertrat. Während sich Julia Herzog in der Klasse 1 (16 bis 18-jährige) unter 8 Starten den 6. Platz in der Meisterschaftsendwertung sichern konnte, erreicht in der Klasse 2 (18 bis 23-jährige) Christian Deubel den 7. Platz unter insgesamt 11 Starten. In der selben Klasse war auch Marcel Koessler unterwegs, der sich mit insgesamt 6 Podiumsplatzierungen den nordbadischen Vizemeistertitel sichern konnte. Dieser Erfolg berechtigte ihn zur Teilnahme am Bundesendlauf Youngster Cup des ADAC. Diese Veranstaltung fand in diesem Jahr auf heimischen Boden auf der Kartbahn in Walldorf statt, wodurch die Unterstützung der kompletten AMC-Familie gesichert war.

Die besten Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet der einzelnen ADAC Regionalclubs reisten zu dieser prestigeträchtigen Veranstaltung an. Es ging um nichts anderes, als sich den Titel des besten Automobil-Slalomfahrers dieser Saison zu sichern.

Durch die perfekte Vorbereitung des ADAC Nordbaden, der selbstverständlich auch Veranstalter dieses Endlaufs war, konnte Marcel mit einer schnellen fehlerfreien Fahrt unter den besten Fahrern der Republik den 5. Platz gegen 47 Konkurrenten erreichen.

In der Mannschaftswertung belegte er mit seinen Mannschaftskollegen unter 16 Mannschaften mit dem ADAC Nordbaden den 2. Platz. Durch dieses positive Saisonende konnte auch Marcel ein erfreuliches Fazit ziehen, hat aber schon den Meisterschaftstitel 2017 im Visier. pr


Günter Schränkler wurde 75

Unser langjähriges Vereinsmitglied Günter Schränkler feierte am 12.08. seinen 75. Geburtstag. Der erste und zweite Vorsitzende des AMC, Gerd Römpert und Jens Kilian, überbrachten die Glückwünsche des ADAC- Ortsclubs und überreichten dem Jubilar einen Geschenkkorb.


Ferienkinder beim AMC zu Gast

Am Samstag, 30.07.2016, veranstaltete der ADAC Ortsclub AMC-Reilingen seine alljährliche Fahrradrallye im Rahmen des Ferienprogramms. Bei angenehmen Temperaturen konnten 34 Ferienkinder begrüßt werden, die sich alle, mit verkehrssicherem Fahrrad und Helm ausgestattet, zum Clubgelände des AMC aufgemacht hatten.

Nachdem jedem Teilnehmer mit seiner Startnummer, seinem Bordbuch und Getränken ausgestattet war, machte man sich auf die Einführungsrunde.

Danach wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt und auf die Reise geschickt. Da auch an diesem Tag die Sicherheit eine große Rolle spielte, wurde jeder Gruppe noch AMC-Betreuer an die Seite gestellt.

In diesem Jahr musste wieder ein knapp über 4 Kilometer langer Rundkurs zweimal befahren werden. Dieser war in gewissen Abständen mit den unterschiedlichsten Aufgaben bestückt. So galt es beim Sackhüpfen, Hürdenlauf, Bobbycar und Traktor fahren sowie beim Pylonen-Hindernislauf seine Schnelligkeit und sein Geschick unter Beweis zu stellen.

Im Anschluss an die schweißtreibende Rallye konnten sich die Kinder bei Wiener Würstchen und belegten Brötchen stärken, während die Betreuer die Bordbücher auswerteten um die Sieger der jeweiligen Altersklassen zu ermitteln. Sieger in der Altersklasse 7-8 Jahre wurde Tristan Heiler vor Linus Kilian und Florentine Pfahler. Den Sieg in der Gruppe der 9-10 jährigen sicherte sich Fabian Spahr zusammen mit Markus Beck gefolgt von Philipp Sternberger und Leander Kagermann. Jochen Beck gewann in der Klasse der 11-13 jährigen vor Julian Strebolow und Silas Linnebach.

Mit der abschließenden Siegerehrung ging wieder ein temporeicher Tag zu Ende und die Kinder konnten wohlbehalten und unfallfrei ihren Eltern übergeben werden.


AMC übergibt 80 Warnwesten für die Erstklässler

Sicherheitsaktion für Erstklässler ,,Ganz schön helle“ - Der beste Schutz für unsere Schulanfänger ist Sichtbarkeit

Über 80 Erstklässler erhielten in der vergangenen Woche vom ADAC vertreten durch den Vorsitzenden des AMC Reilingen Gerd Römpert ihre in Signalfarbe gestalteten Sicherheitswesten.

Diese Aktion wird vom ADAC / AMC nun zum 7. Mal seit 2009 durchgeführt und der ADAC will dadurch die Zahl der verunglückten Kinder reduzieren.

Mit solch einer Weste sind die Kinder in der Dämmerung aus bis zu 140 Meter Entfernung zu sehen. Ohne Weste sind es nur maximal 25 Meter, erklärte Gerd Römpert.

Bei diesem Übergabetermin waren neben dem Vorsitzenden des Allgemeiner Motorsport Clubs Reilingen e.V. im ADAC, Gerd Römpert, auch Silvia Meiers, Rektor Herr Freise und vom Ordnungsamt Reilingen Frau Lawinger anwesend, und alle waren der gleichen Meinung wie Gerd Römpert, dass gerade die Schulanfänger aufgrund ihrer geringen Körpergröße schnell von anderen Verkehrsteilnehmer übersehen werden können. Daher ist es umso wichtiger, dass die Sicherheitswesten immer getragen werden sollen.

Zur Aktion der vergangenen Woche, bei der die Schulanfänger zu Fuß zur Schule gehen sollten gab es leider keine große Resonanz. Leider bringen die Eltern im Straßenverkehr zum Teil ihre Kinder ohne Anlegen des Sicherheitsgurtes oder ohne Sicherheitssitz zur Schule, sie parken zusätzlich auf dem Gehweg oder auf dem Zebrastreifen direkt vor der Schule, um anderen Kindern den Weg zusätzlich zu erschweren oder übersehen die Absperrung, berichtet Frau Lawinger vom Ordnungsamt Reilingen.

Insgesamt verteilte im Jahr 2016 die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ mit den Unterstützern Deutsche Post, der Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der Dienstbekleidungsfirma LHD Group rund 750.000 Westen an die Grundschulen.

Auch etliche aufgehängte Banner mit der Aufschrift „Langsam fahren Schulanfänger“ oder die Schwelle kurz vor dem Zebrastreifen, hindert so manchen Autofahrer nicht, sein Tempo im Schulbereich zu reduzieren. Leider hilft hier nur eine Sperrung der Straße im Schulbereich, wie sie in der vergangenen Woche vom Ordnungsamt ausging.

Für diejenigen, die die Warnwesten regelmäßig zur Schule und nach Hause tragen, hat der ADAC ein kleines Geschenk parat. Dieses wird nach Überprüfung der Strichliste in ein paar Wochen in der Klasse verteilt, u.a. kann dann die Schule tolle Preise gewinnen: 1. Preis ein Gutschein im Wert von 500€ für Pausenspielzeug, 2. Preis ein Gutschein im Wert von 200€ zur Ausstattung der Leseecke, 3. Preis Gutschein im Wert von 100€ zur Ausstattung der Leseecke und als 4. Preis gibt es 200 „Felix und Frida“ Mitmach-Musical Pakete.

Der AMC wünscht den Erstklässlern einen allzeit sicheren, unfallfreien Schulweg.


Erfolgreiche Jugendkartsaison 2016 der Fahrer des AMC Reilingen e.V. 1976 im ADAC

Die ADAC Jugendkartsaison 2016 ist mit den Meisterschaftsläufen abgeschlossen. Nun stehen nur noch die Endläufe verschiedener Verbände auf dem Programm, wozu sich zwei Fahrer aus dem Kader des AMC Reilingen, Nico Welle und Justin Römpert, qualifiziert haben. Es war eine lange und in manchen Klassen schwere Saison wobei sich die jungen Reilinger Motorsportler achtbar geschlagen haben. Dieser Bericht soll einen kleinen Rückblick auf die Motorsportsaison 2016 im Jugendkartslalomsport des AMC Reilingen geben.

Cheftrainer Gerd Römpert hatte seine Schützlinge vor Beginn der Saison bereits zum „Schraubertag“ eingeladen.

Dabei wurden die beiden Jugendkarts des AMC Reilingen komplett zerlegt und gereinigt sowie Verschleißteile ersetzt und nach dem Ölwechsel auch wieder frisches Motoröl eingefüllt.

Die Bremsanlage wurde gewartet und mit neuen Bremsbelägen und Bremsflüssigkeit ausgestattet. Die jugendlichen Fahrer waren mit Begeisterung dabei und konnten auch den erwachsenen Helfern über die Schulter schauen.

Nach den abschließenden Funktionstests und Reinigungsarbeiten waren die AMC Sportgeräte bereit für die neue Saison.

Bei den kurzfristig angesetzten Trainingseinheiten waren die Jugendlichen mit eifrigen Trainingsrunden am arbeiten für gute Positionen in der Meisterschaft des ADAC Nordbaden.

Cheftrainer Gerd Römpert mit seinen Helfern Frank Lederer und Ramon Scarciglia sowie Sportleiter Jürgen Römpert waren ebenso gespannt wie sich die Jugendlichen gegen die Konkurrenz durchsetzen können.

Die jugendlichen Motorsportler lernen neben der fahrtechnischen Ausbildung auch ein allgemeines Sozialverhalten worauf der Trainer und die Vorstandschaft des AMC Reilingen sehr viel Wert legen. Der Streckenaufbau des Parcours mit Pylonen ist auf Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit der Jugendlichen ausgelegt.

Jeder Fahrer hat einen Probelauf und zwei Wertungsläufe die addiert werden ebenso evtl. Strafsekunden die schließlich die Gesamtfahrzeit ergeben. Der Fahrer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit ist dann Sieger seiner Klasse.

Der richtige und gefühlvolle Umgang mit dem Gas – und Bremspedal macht es aus was die lizenzierten Trainer in den Ortsclubs des ADAC Nordbaden ihren Schützlingen beibringen.

Bei wöchentlichen Trainingssessions auf abgesperrten Parkplätzen mit festem Untergrund, d.h. Asphalt, Beton oder Verbundsteine werden die jugendlichen Motorsportler auf den später bevorstehenden Verkehrsalltag spielerisch vorbereitet.

Einer dieser lizenzierten Jugendtrainer ist auch Gerd Römpert, der sich schon Jahrzehnte zusammen mit seinem Bruder Jürgen Römpert im aktiven und organisatorischen Bereich des Motorsports bewegt.

Als Vorsitzender und Cheftrainer des Jugendkartteams des AMC Reilingen hat er seine Freizeit dem Motorsport verschrieben und möchte jugendliche Talente fördern und unterstützen.

Bei beiden könnte man der Ansicht sein, wenn man sie ein paar Jahre kennt, dass sie anstatt der guten Muttermilch bereits im zarten Alter Benzin und Motoröl aufgenommen haben.

Aber Spaß beiseite, die jugendlichen Motorsportler beim AMC Reilingen profitieren natürlich von solchen engagierten Menschen die das Vereinsleben als ihre Lebensaufgabe sehen.

Bei den wöchentlichen Trainingseinheiten ist es immer wieder ein Genuss mit welcher Hingabe sich den jungen Menschen hingegeben wird. Allerdings müssen die AMC – Fahrer auch soziales Verhalten lernen, den Anweisungen des Trainers Folge leisten und Geschicklichkeit sowie Reaktionsfähigkeit in die gemeinsame Arbeit mit einbringen.

Bei den regelmäßigen Trainingseinheiten von Cheftrainer Gerd Römpert und seinem Betreuerstab werden die Jugendlichen des AMC Reilingen auf die Slaloms vorbereitet.

Erfahrungswerte aus der Vergangenheit, mit welchen Aufgaben bei den einzelnen Veranstaltern zu rechnen ist, fließen automatisch in den Trainingsbetrieb mit ein.

Die verschiedenen Aufgaben aus dem Reglement des ADAC werden mit Pylonen dargestellt und dabei auch manchmal noch leicht verändert. Diese Aufgaben sind auch Bestandteil des Parcours bei den Bundesendläufen und Landesmeisterschaften und sollten deshalb auch eingehalten werden. Gerd Römpert beobachtet auch seine Schützlinge während der Traniningssessions und den Wettbewerben sehr genau und versucht die gemachten Fehler auszumerzen und die Fahrtechnik der jungen Motorsportler zu optimieren. Leider gelingt das nicht immer weil auch die Tagesform seiner Fahrer eine bedeutende Rolle dabei spielt.

Die Fahrer des AMC Reilingen erreichten bei der ADAC – Jugendkartslalommeisterschaft des ADAC Nordbaden folgende Ergebnisse:

Klasse K 1 (8 – 9 Jahre)

In dieser Klasse waren insgesamt 26 Teilnehmer im Laufe der Saison am Start. Eine tolle Leistung zeigte dabei Nico Welle, der sich den 2. Platz sichern konnte. Auf dem 15. Platz landete der Neuling Moritz Lederer knapp vor Augustin Schätzle, der den 16. Platz belegte.

Klasse K 3 (12 – 13 Jahre)

Diese Klasse war in der Saison 2016 die am stärksten besetzte Klasse mit 32 Teilnehmern.

Florian Scarciglia konnte sich auf dem 13. Platz behaupten und Julian Hieroth der krankheitsbedingt nur wenig unterwegs war kam auf den 30. Platz.

Klasse K 4 (14 – 15 Jahre)

In einem 23 Fahrer starken Feld der Saison 2016 konnte sich Justin Römpert den tollen

4. Platz sichern.

Klasse K 5 (16 – 18 Jahre)

Sehr gute Leistung auch von Nico Fritz, der sich den 9. Platz unter 27 Teilnehmern sicherte.

In der Mannschaftswertung des ADAC Nordbaden belegte der AMC Reilingen den 10. Platz in einer mit 16 Mannschaften bestückten Meisterschaft.

Mit dieser Ausbeute kann man zufrieden sein und kann mit intensiver Arbeit und Mithilfe der Eltern im Trainingsbetrieb in Zukunft sich im ersten Drittel dieser gut besetzten Meisterschaft halten.


3 Reilinger Fahrrad-Turnier Fahrer für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Erneut war der AMC Reilingen mit 6 Podestplätzen beim Nordbadischen Endturnier sehr erfolgreich

Am vergangenen Sonntag fand in Eppelheim das Regional-Fahrrad-End-Turnier des ADAC Nordbaden statt. Zu dieser Veranstaltung qualifizierten sich die erfolgreichen Teilnehmer der Vorrunde aus den Regionalturniern Nord und Süd.

Der AMC Reilingen e. V. im ADAC veranstaltet schon seit über 30 Jahren solche Fahrrad-Turniere und leistet hiermit ein großen Teil in Reilingen zur Verkehrserziehung und Verkehrssicherheit.

Die bisher erreichte Erfolge beim Fahrrad Turnier können sich sehen lassen, so konnte der AMC Reilingen im Jahre 2001 den Titel des Deutschen Meisters in die Spargelgemeinde holen, auch in den letzten Jahren zählten die Reilinger Radler zu den erfolgreichsten in Deutschland. So konnte 2013 Colin Klyk und 2014 Jochen Beck den Vize Deutsche Meister Titel nach Reilingen holen, aber auch der 8. Rang im vergangenen Jahr von Sali Wiese unter Deutschlands besten Radlern kann sich sehen lassen.

Auf dem ca. 200 Meter langen Parcours haben die Teilnehmer 8 verschiedene Aufgaben zu bewältigen bei den es drei Altersklassen gibt, wobei Mädchen und Jungen getrennt gewertet werden.

In der Altersklasse 1 Mädchen Jahrgang 2007/2008 belegte Merit Hieroth mit 10 Fehlern den 11. Platz, mit 7 Fehlern kam Patrycja Papaj auf den 8.Platz und Helena Große konnte sich in der mit 24 Fahrerinnen starken Klasse mit 4 Fehlern über den 5. Platz freuen.

Bei den Jungen Klasse 1 Jahrgang 2007/2008 unter 25 Teilnehmern erreichte Maximilian Rohr mit 9 Fehlern den 13.Platz einen fehlerfreien Lauf legte Markus Beck in dieser Altersklasse hin und durchfuhr als schnellster den Slalom womit er sich als Sieger feiern lassen konnte.

Bei den Reilinger Mädchen Klasse 2 Jahrgang 2005/2006 belegte Emma König mit 6 Fehlern den 9. Platz, auf Rang 7 fuhr mit 3 Fehlern Anthea Reeb und den Sieg unter sich machten die beiden Reilingerinnen Sarah Träutlein und Lilian Wiese aus die beide fehlerfrei den Parcours durchfahren konnten. So musste der Slalom über den Sieg entscheiden: der 2. Platz ging an Sarah Träutlein und Lilian Wiese sicherte sich wie in der Vorrunde unter 24 Teilnehmern den Sieg.

Bei den Jungen Klasse 2 Jahrgang 2005/2006 waren gleich 4 Reilinger Fahrer unter den 23 Teilnehmer am Start, die beachtliche Erfolge einfahren konnten. Nicht ganz Perfekt lief es bei Philipp Frei, der den Sprung aufs Treppchen bereits bei der ersten Aufgabe verspielte, da er bei der Ampel bei Rotllicht gestartet ist. Er musste sich mit Platz 9 begnügen. Gleich sechs Fahrer dieser Klasse konnten fehlerfrei die Strecke meistern somit ging der 6. Platz an Rapael Harderer, der Vize Deutsche Meister von 2014 Jochen Beck sicherte sich knapp geschlagen den 2. Rang und Sali Wiese sicherte sich den 1. Platz in dieser Altersklasse.

Leider konnte Johanna Claus Mädchen Gruppe 3 Jahrgang 2001-2004 aus gesundheitlichen Gründen bei dieser Veranstaltung nicht teilnehmen.

In der Altersklasse 3 Jungen Jahrgang 2001-2004 waren die Reilinger Finn Fabry und der Deutsche Vize Meister von 2013 Colin Klyk am Start. Beide Fahrer durchfuhren den Parcours sehr Konzentriert und gut. Leider berührte Finn Fabry am Ziel bei der Bremsprüfung die Begrenzungsstange, wodurch er 3 Fehlern angerechnet bekam. Mit 0 Fehlern konnte Colin Klyk die Strecke durchfahren, jedoch war leider ein Teilnehmer schneller im Slalom somit musste sich Colin mit dem 2. Platz zufrieden geben.

Durch diese hervorragende Ergebnisse haben sich gleich drei Reilinger Teilnehmer für das Bundes-Endturnier vom 17.-20. Novemberer 2016 in Münster qualifiziert.

Der AMC Reilingen wird auch zu dieser Veranstaltung in Münster unsere Reilinger Radfahrer für diesen Wettbewerb wenn es um den Deutschen Meisterschaft Titel geht optimal und intensiv vorbereiten.

Die dortigen Gewinnerinnen und Gewinner vertreten dann das deutsche Team beim AIT Europaturnier 2017.

Der AMC Reilingen e.V. im ADAC wünscht den drei Teilnehmern einen schönen Aufenthalt, eine fehlerfreie Fahrt und eine gute Platzierung in Münster. GR


Qualifikation für 16 Reilinger Fahrrad-Turnier Fahrer für Endturnier

Mit 10 Podestplätzen war der AMC Reilingen in allen sechs Klassen erfolgreich vertreten

Am vergangenen Sonntag fand in Eppelheim und Gondelsheim das Regional Ausscheidung Fahrrad Turnier Nord und Süd des ADAC Nordbaden statt.

Zu dieser Veranstaltung qualifizierten sich die erfolgreichen Teilnehmer, die bei den 25 einzelnen Ortsclub Fahrrad-Turniere teilnahmen. Am 29. Juni fand während des Schulunterrichts das diesjährige Reilinger Turnier mit über 100 Teilnehmern statt. Der AMC Reilingen e. V. im ADAC veranstaltet schon seit über 30 Jahren solche Fahrrad-Turniere und leistet hiermit ein großen Teil in Reilingen zur Verkehrserziehung.

Im Jahre 2001 konnte der AMC Reilingen den Titel des Deutschen Meisters in die Spargelgemeinde holen, auch bei den letzten beiden Jahren zählten die Reilinger Radler zu den erfolgreichsten in Deutschland, so konnte 2013 Colin Klyk und 2014 Jochen Beck den deutschen Vizemeister Titel nach Reilingen holen.

Auf dem Parcours haben die Teilnehmer 8 verschiedene Aufgaben zu bewältigen bei den es drei Altersklassen gibt, wobei Mädchen und Jungen getrennt gewertet werden.

Zu den Aufgaben gehören u.a.: das umschauen beim Anfahren, ein 5 Meter langes Spurbrett von dem nicht abgekommen werden soll, ein Kreisel bei dem einhändig eine 3 Meter lange Kette 360 Grad umfahren werden muss zu beachten ist dabei das die Kette nicht den Boden berührt und das der Stab zum Schluss auf dem Magnet liegen bleibt. Zu den schwierigsten Aufgaben zählt der Achter bei dem über 200 Holzklötze zu durchfahren sind bei einer Spurbreite von 50 cm, auch nicht so einfach ist das Befahren des Schrägbretts: bei dem 3 Meter langen Brett ist die Balance der Teilnehmer gefragt, beim Spurwechsel müssen die Teilnehmer nach hinten schauen, sich eine Zahl merken und Handzeichen geben, die Zeit wird dann ab dem Slalom genommen und endet im Halteraum der als Bremstest dient bei dem auch noch die Zahl vom Spurwechsel abgefragt wird.

Vor dem Start der einzelnen Gruppen wird der Parcours zu Fuß mit einem Begleiter abgegangen und auf die Tücken hingewiesen, die Fahrräder werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

In der Altersklasse 1 Mädchen Jahrgang 2007/2008 belegte Patrycja Papaj mit 12 Fehlern den 7. Platz, ebenfalls 12 Fehler aber auf Grund einer schnelleren Zeit kam Merit Hieroth auf den 6.Platz und Helena Große konnte sich in der mit 16 Fahrerinnen starken Klasse als 2.Siegerin feiern lassen.

Bei den Jungen Klasse 1 Jahrgang 2007/2008 unter 22 Teilnehmern erreichte Jonas Regenauer mit 22 Fehlern den 18.Platz, den 13. Rang belegte Maximilian Rohr und Markus Beck erreichte einen tollen 3. Platz in dieser Altersklasse.

Bei den Reilinger Mädchen des Jahrgangs 2005/2006 belegte Sarah Träutlein den 9. Platz, auf Rang 6 fuhr Emma König und der 2. Platz ging an Anthea Reeb und den Sieg sichert sich wie bereits im vergangenen Jahr Lilian Wiese unter 18 Teilnehmer.

Bei den Jungen Klasse 2 Jahrgang 2005/2006 waren gleich 4 Reilinger Fahrer unter den 25 Teilnehmer am Start, die beachtliche Erfolge einfahren konnten. Nicht ganz Perfekt lief es bei Raphael Harderer, mit Fehlern beim befahren des Achters und des Schrägbrett musste er sich mit dem 8. Platz zufrieden geben. Mit einem kompletten Reilinger Podium jedoch machten sich die Fahrer unter sich die Platzierungen aus, auf den 3. Platz kam Philipp Frei, der Deutsche Vizemeister von 2014 Jochen Beck sowie Sali Wiese konnten den Parcours Fehlerfrei durchfahren, somit viel die Entscheidung beim Befahren des Slaloms mit 7,07 Sekunden erreichte Jochen Beck den 2. Platz und mit einer Zeit von 6,53 Sekunden sicherte sich Sali Wiese den 1. Platz in seiner Altersklasse.

Bei den Mädchen Gruppe 3 Jahrgang 2001-2004 konnte Johanna Claus erneut ein Podiumsplatz einfahren und ließ sich als 3. Siegern feiern.

In der Altersklasse 3 Jungen Jahrgang 2001-2004 waren die Reilinger Finn Fabry und der Deutsche Vizemeister von 2013 Colin Klyk am Start. Beide Fahrer meisterten den Kurs ohne Fehler und erneut musste die Zeit im Slalom über die Platzierung entscheiden, mit einer Zeit von 6,76 Sekunden ging der 3. Platz an Colin Klyk und Finn Fabry sicherte sich mit 6,71 Sekunden den 2. Platz.

Durch diese hervorragende Ergebnisse haben sich die Reilinger Teilnehmer für das Nordbadische Endturnier am 23. Oktober 2016 in Eppelheim qualifiziert.

Der AMC Reilinger wird auch zu dieser Veranstaltung in Eppelheim unsere Reilinger Radfahrer für diesen Wettbewerb optimal vorbereiten, da nur die Sieger aus den Altersklassen zum Bundesendturnier vom 17. -20. November 2016 nach Münster dürfen. Die dortigen Gewinnerinnen und Gewinner vertreten dann das deutsche Team beim AIT Europaturnier 2017. gr


Abwechslungsreiches Ferienprogramm und -wetter für die Grundschüler der Friedrich-von-Schillerschule

Vom 29.03. bis zum 01.04.2016 bot das kommunale Betreuungsteam den Schülerinnen und Schülern der Friedrich-von-Schiller-Schule ein abwechslungsreiches Osterferienprogramm. Da viele Familien das verlängerte Wochenende samt der kurzen Woche für einen Familienurlaub nutzten, war es diesmal eine kleinere Gruppe. Dies sorgte für eine gemütliche Runde, was den Spaß der Kinder nicht schmälerte – fragen Sie Ihr Kind einfach mal nach „Freddy Fuchs“! Auch dieses Mal konnten die Kinder jeden Tag aus bis zu drei verschiedenen Angeboten wählen und lernten hierbei spielerisch lebenspraktische Fähigkeiten. Dieses System kam bei Kindern und Eltern gleichermaßen gut an und begleitete die Kinder die ganze Woche über immer wieder. Da das Wetter sich von seiner österlichen Seite zeigte, musste das eine oder andere Angebot verkürzt bzw. kurzzeitig unterbrochen werden. Neben Schnitzeljagd, spannenden Geschichten im Kissenzimmer und dem Basteln von Kuckucksuhren kam auch die Bewegung nicht zu kurz: In der Sporthalle wurde ein Hindernisparcours bezwungen und auf dem Schulhof fuhren die Kinder Go-Kart. Besonders hervorheben möchten wir das Angebot des AMC Reilingen unter der Leitung von Gerd Römpert: Mit seinen Helfern baute er einen Fahrradparcours auf dem Schulhof auf. Dieses Angebot kam so gut an, dass noch nicht einmal der einsetzende Regen die Kinder ins Trockene locken konnte. Aufgrund der positiven Resonanz vereinbarten wir zur Freude der Teilnehmer mit Herrn Römpert einen Folgetermin für die Ferienbetreuung in den Pfingstferien. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim AMC bedanken! Der Leiter der Kommunalen Betreuung, Sven Seiler, und seine Kollegen blicken mit Freude auf die Woche zurück und freuen sich schon auf die Pfingstferien.


25. Kurpfalz-Slalom des AMC Reilingen – Gesamtsieg für Chris Angstmann

Klassensieg für Marcel Koessler vom AMC

Zum 25. Mal veranstaltete die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC, und der AMC Kurpfalz/Sandhausen seinen 25. Kurpfalz-Slalom auf der Kartbahn in Walldorf.

Einen flüssigen und anspruchsvollen Parcours stellte Organisationsleiter Jürgen Römpert mit seinem Team den 50 Teilnehmern zur Verfügung.

Jeder Teilnehmer hatte auf der 2000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.

Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Team der Technischen Kommissaren um Gerd Römpert stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in 8 Klassen aufgeteilt worden sind.

26 Teilnehmer rollten in den seriennahen Klassen G1-G5 an den Start. In diesen Klassen sind u.a. Sportfahrwerk, Sportreifen oder Sportsitze zulässig.

Die Klasse G5 gewann Patrick Spahr (MSF Ettetal/BMW 316i) vor Manuel und Dominik Elfner.

Auf dem vereinseigenen Fahrzeug gingen in der Klasse G4 Marcel Koessler, Felix Terlinden, und Patrice Römpert an den Start. Unter optimalen Wetterbedingungen sicherte sich Marcel Koessler den Klassensieg in der Klasse G4 vor Felix Terlinden und Patrice Römpert. Das Podest in der G3 wurde belegt von Achim Meier (MSRT Freiamt/BMW 318is) vor Gregor Götz und Nils Jenschur. In der leistungsstärksten G-Klasse, der G1, gewann Frank Krahl (Mazda MX5) vor Wolfgang Licht und Rüdiger Schwab.

In den Klassen F10 und F11 gingen weitere 7 Teilnehmer an der Start. Erfolgreich waren hier Michael Zellner (MSF Worms/Mazda MX-5) vor Friedrich Lutz und Jens Ebert, sowie Klaus Emig (MSC Überwald/BMW 318is) in der Klasse F11.

Höhepunkt des Tages waren dann die Durchgänge der 12 Fahrzeuge in den Klassen H12 - H14.

In der Klasse H12 waren Sven Hoßfeld (ADAC Nordbaden/VW Polo), Michael Kübler und Robin Kretzschmar erfolgreich. 6 Fahrzeuge rollten dann in der H14 an den Start. Chris Angstmann (AC Buchen/Opel Kadett C) war bestens aufgelegt und verwies Klaus Hermann und Sascha Fischer auf die Plätze.

Neben den einzelnen Klassenpreisen in Form vom Sekt/Wein und diversen Weingeeles wurden zwei weitere Sachpreise vergeben. Die schnellste Dame an diesem Tag war Kim Angstmann, die einen Sachpreis bekam. Den Gesamtsieg an diesem Tag sicherte sich der Klassensieger der H14, Chris Angstmann, der einen Geschenkkorb überreicht bekam.

Man kann auf eine sehr gelungene Veranstaltung auf der Kartbahn zurückblicken. Auch die Veranstaltergemeinschaft vom AMC Reilingen und dem AMC Kurpfalz/ Sandhausen waren sehr zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer, die dazu beigetragen haben eine solch gelungene Veranstaltung durchzuführen.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch unseren Sponsoren: Die Auto Bar, Heizung Sanitär Schifferdecker, Restaurant Akropolis, Esso Station Schätzle, Steinmetz Frank Lederer und Steuerbüro Lederer, alle aus Reilingen.

Die Saison neigt sich langsam dem Ende. Aber durch interessante Strecken und die Enge in der Meisterschaftswertung des ADAC Nordbaden wird sicher bis zum letzten Automobil-Slalom Spannung herrschen.

 


ADAC Nordbaden zu Gast beim AMC Reilingen

Bereits vor drei Jahren erhielt der AMC Reilingen den Zuschlag, die diesjährige Arbeitstagung des ADAC Nordbaden in Reilingen ausrichten zu dürfen. Alle 75 Ortsclubs waren hierzu eingeladen ihre jeweiligen Vertreter zu dieser Arbeitstagung zu entsenden.



In der bestens durch die AMC Mitglieder vorbereiteten Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen fanden über 150 Vereinsvertreter Platz. Der AMC präsentierte dabei zahlreiche aktuelle sowie ehemalige Einsatzfahrzeuge aus den verschiedenen Kategorien des Motorsports.



Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Günther Bolich ergriff der 1. Vorsitzende des AMC, Gerd Römpert das Wort, um die erschienenen Gäste zu begrüßen und ihnen tiefere Einblicke in das Vereinsgeschehen des 1976 gegründeten AMC zu geben. Bevor der erste Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde, ließ es sich auch Bürgermeister Stefan Weisbrod nicht nehmen, alle Gäste willkommen zu heißen und über die Geschichte Reilingens zu informieren. Die Sitzung wurde geleitet von den 9 verantwortlichen Vorstandsmitgliedern des ADAC Nordbaden, allen voran von deren Vorsitzendem Günther Bolich. Vom Podium aus behielten sie souverän den Überblick bei Diskussionen und Wortmeldungen. .



Die Verköstigung der Teilnehmer mit Kaffee, Kuchen und Getränken stellte das bestens gekleidete Küchenteam des AMC sicher. Nach Beendigung der rund dreistündigen Tagung war bereits für alle ein leckeres und reichhaltiges Buffet vorbereitet. Viele zuvor besprochene Themen wurden hier nochmals in kleineren Gruppen erörtert und der AMC wurde von allen Seiten als sehr guter Veranstalter vom ADAC und den Teilnehmern gelobt. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bei allen freiwilligen Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung bedanken.

PR

Reinhard Schmidt wurde 70

Am 08.03.2016 feierte Reinhard Schmidt seinen 70. Geburtstag. Der Vorstand des Allgemeinen Motorsportclubs Reilingen e.V. im ADAC stattete hierzu seinem langjährigen Vereinsmitglied einen Besuch ab und gratulierte ihm herzlich. Seit 39 Jahren ist er mit dem AMC treu verbunden. Seit vielen Jahre schon ist der Jubilar bei Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs maßgeblich beteiligt. Seit seinem Beitritt war Schmidt unter anderem als Organisator von Motorsportveranstaltungen sowie als Beifahrer im Orientierungs- und Rallyesport mit verschiedenen Fahrern unterwegs.



Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinen Vorstandskollegen einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen.

GR

Dr. Hans-Jörg Menger wurde 50 Jahre

Am 25.01.2016 feierte Dr. Hans-Jörg Menger seinen 50. Geburtstag. Das ließ sich die Vorstandschaft des Allgemeinen Motorsportclubs e.V. im ADAC nicht nehmen und stattete seinem langjährigen, ehemaligen Vorstandsmitglied einen Besuch ab. Seit knapp 30 Jahren ist er mit dem AMC treu verbunden. Viele Jahre schon ist der Jubilar bei Aktivitäten des Allgemeinen Motorsportclubs maßgeblich beteiligt. Erstmals 1987 als Beifahrer des heutigen Vorsitzenden Gerd Römpert bei der Rallye Eberbach. Nach vielen Klassensiegen und vorderen Meisterschaftsplatzierungen wurde er ins das ADAC Junior Team einberufen und so für sein Können und seine Leidenschaft belohnt.



In der Zeit von 1996 bis 2008 war er als Schatzmeister für die Finanzen beim AMC zuständig. Nach einer 10-jährigen Pause griff er 2001 mit Gerd Römpert nochmal richtig an. Nach erneut vielen Klassensiegen und dem 3. Platz in der ADAC Rallye Meisterschaft beendete er sein Engagement im Rallyesport 2005 endgültig, natürlich standesgemäß mit dem Sieg bei der Rallye Frankenland. Als Zeichen der hohen Wertschätzung überreichte der 1. Vorsitzende Gerd Römpert zusammen mit seinen Vorstandskollegen einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Glückwünschen

PR