Automobil Slalom News 2017

AMC´ler holen Meistertitel

Marcel Kössler holt sich Meistertitel im ADAC-Youngster Cup 2017

Ralf Herzog wurde Nordbadischer Vizemeister in Automobilslalom

Marcel Kössler belegt auf dem AMC-Club Corsa Platz 3.

Sophie Meiers gewinnt auf dem AMC- Corsa die Meisterschaft der Slalom-Einsteiger

AMC Reilingen gewinnt die ADAC-Mannschafts-Meisterschaft 2017

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten AMC Reilingen zu diesen großartigen Erfolgen!


ADAC Youngster Cup vom MSC Oberderdingen in Kronau am 15.10.2017


Ergebnisse vom Clubslalom vom AC Bretten am 1.10.2017


1. Platz für Felix Terlinden beim Clubslalom auf der ehem. Airbase in Sembach


1. Platz für Markus Liebenstein beim Clubsportslalom vom MC Haßloch

Ein Klasse Ergebnis erreichte heute den AMC Reilingen aus Speyer vom Clubsportslalom am 2.7.17 vom MC Haßloch.

In der Klasse 2 erreichte heute unser Vereinsmitglied Markus Liebenstein auf BMW 318is den 1. Platz.

In der Klasse 1 fuhr Karl Deubel auf Platz 7 vor seinen Sohn Christian Deubel auf Rang 8, beide auf Opel Corsa A.

Klasse Ergebnisse, herzlichen Glückwunsch vom AMC Reilingen an unsere Fahrer!


AMC – Fahrer beim ADAC – Youngster Cup erfolgreich unterwegs

Trotz Pfingstferien sind die Motorsportler des ADAC – Ortsclub AMC Reilingen im Einsatz und vertreten erfolgreich die Farben ihres Vereins.
Der MSC HD – Kirchheim hatte zum Meisterschaftslauf im Automobilslalom zum Youngster Cup des ADAC Nordbaden eingeladen auf dem neuen Messplatz in HD – Kirchheim.
Aufgrund von Terminüberschneidungen und Urlaubszeit war es leider nicht möglich noch eine Trainingssession einzulegen.
Beim Youngster Cup des ADAC Nordbaden wird mit einem Opel Corsa und einem Opel Adam beim Automobilslalom gefahren. Die Streckenlänge muss zwischen 800 – 1000 m liegen und ist mit Pylonen bestückt z.B. als Tordurchfahrten und aufeinanderfolgende Slalomaufgaben die rechts und links zu umfahren sind.
Dabei ist der jeweilige Fahrer alleine auf der Strecke und fährt nur gegen die Zeit.
Jeder Fahrer muss mit den beiden Fahrzeugen die der ADAC Nordbaden zur Verfügung stellt den Parcour bewältigen. Vor dem Start wird der Parcours mehrmals zu Fuß mit den vom ADAC Nordbaden beauftragten Betreuern abgegangen um sich die Streckenführung und eventuelle kritische Aufgaben einzuprägen.

Beim Meisterschaftslauf in HD – Kirchheim waren 1 Fahrerin und 4 Fahrer aus dem Kader des AMC Reilingen am Start. AMC - Sportleiter Jürgen Römpert war ebenso vor Ort wie die Eltern der Fahrer um die jungen Schützlinge zu unterstützen und Tipps zu geben.

In der Klasse K 1 ( 16 – 18 Jahre ) waren die beiden Neueinsteiger des AMC Reilingen, die erst ihren 4. Meisterschaftslauf in HD – Kirchheim bestritten, am Start.
Luca Kumpf zeigte eine hervorragende Leistung und belegte den tollen 4. Platz mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen in einem 10 Starter umfassenden Teilnehmerfeld.
Nico Fritz hatte ein wenig Pech, da ihm ein umgeworfener Pylon eine Zeitstrafe von 3 Sekunden einbrachte und er auf dem 6. Platz landete.
In der Klasse K 2 ( 19 – 23 Jahre ) waren gleich drei Teilnehmer des AMC Reilingen am Start. Marcel Koessler konnte sich den 3. Platz sichern in einem 12 Teilnehmer starken Fahrerfeld. Christian Deubel war mit dem 5. Platz sehr zufrieden und die Neueinsteigerin in dieser Klasse, Sophie Meiers, belegte den 10. Platz.

Sportleiter Jürgen Römpert war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Fahrer die den AMC Reilingen würdig vertraten

Bild: Marcel Koessler, Christian Deubel, Sophie Meiers, Luca Kumpf und Nico Fritz mit Sportleiter Jürgen Römpert


175 Starts beim Kurpfälzer-Slalom-Wochenende des AMC Reilingen e.V. im ADAC

Zum 1. Mal veranstaltete die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC und der AMC Kurpfalz/Sandhausen ein Slalom-Wochenende auf der Kartbahn in Walldorf.

So wurde am Samstag der 13. Club-Slalom und am Sonntag der 27. DMSB Slalom durchgeführt.

Einen flüssigen und anspruchsvollen Parcours arbeitete Slalomleiter Jürgen Römpert mit seinem Team für Teilnehmer aus.

Bereits nach intensiver Streckenbegehung zu Fuss konnte pünktlich um 8:30 Uhr die Youngster-Klasse mit dem vom ADAC-Nordbaden zur Verfügung gestellten Fahrzeugen (Opel Corsa und Opel Adam) beginnen. Die 27 jungen Nachwuchsfahrer der Youngster-Cups im Alter von 15-23 Jahren, unterteilt in zwei Klassen, machten Jagd auf schnelle Zeiten.

Jeder Teilnehmer hatte auf der 1000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.

Für den AMC Reilingen startete Christian Deubel in der Klasse K2 (19-23 Jährige). Er konnte einen schnellen Trainingslauf sowie zwei perfekte Wertungsläufe unter optimalen Witterungsbedingungen fehlerfrei absolvieren, sodass er sich unter 12 Startern ungefährdet den zweiten Platz vor Sebastian Welters und hinter Lukas Friedrich sichern konnte. Ebenfalls in der K2 war Marcel Koessler für den AMC unterwegs und erreichte den 6. Platz. Bei ihrem ersten Youngster-Cup-Einsatz erreichte Sophie Meiers einen beachtlichen 10. Platz.

In der Klasse K1 (15-18 Jährige) waren es gleich zwei Fahrer die erstmals an einen Automobil-Slalom teilnahmen. Luca Kumpf erreichte den 12. Platz und Nico Fritz den 6. Platz. Die Ersten Plätze in diesem 15 Teilnehmer starken Starterfeld gingen an Domenik Geggus, Mirco Krieger und Jan Kuhrau.

Nun hatten die 83 Teilnehmer zur Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal die Möglichkeit den Parcours vorsorglich per Fuss zu begutachten.

Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Technischen Kommissar Gerd Römpert und Christian Deubel stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in 9 Klassen aufgeteilt worden sind.

Durch die neue Klasseneinteilung war eine klare Struktur bei der Aufteilung von Startern erkennbar, welches auch von den Zuschauern freudig angenommen wurde.

In den Klassen 1 und 2 gingen die Gleichmäßigkeitsfahrer bzw. Slalomeinsteiger an den Start, in der Klasse 3 die Fahrer mit serienmäßigen Fahrzeugen.

In den Klassen 4-6 und 7-9 starten wie bisher auch, vom Hubraum abhängig, die seriennahen bzw. verbesserten Wagen.

Der AMC war in diesen 9 Klassen mit 9 Teilnehmern vertreten.

Klasse 1: 1. Markus Liebenstein (BMW E36) 2. Domenik Geggus (BMW 318i) 3. Robert Rosenkränzer (Ford Escort) 4. Patrice Römpert (AMC, Opel Corsa)

Klasse 2: 1. Nico Rehm (Renault Clio GT) 2. Sophie Meiers (AMC, Opel Corsa) 3. Birgit Dast (Opel Corsa)

Klasse 3: 1. Rudolf Brandl (Porsche 911) 2. Tim Reinhardt (Audi TT RS) 3. Szilard Varga (Porsche Cayman S)

Klasse 4: 1. Tim Reinhardt (VW Polo) 2. Gerald Wörthwein (VW Polo) 3. Marcel Koessler (AMC, Opel Corsa) 4. Ralf Herzog (AMC, Fiat 500) 5. Patrice Römpert (AMC, Opel Corsa) 6. Felix Terlinden (AMC, Opel Corsa) 7. Julia Herzog (AMC, Fiat 500) 10. Karl Deubel (AMC, Opel Corsa) 11. Dennis Müller (AMC, Opel Corsa) 12.Christian Deubel (AMC, Opel Corsa)

Klasse 5: 1. Dennis Mattern (Lotus Exige MK2) 2. Markus Liebenstein (BMW E36) 3.Domenik Geggus ( BMW 318i)

Klasse 6: 1. Rüdiger Schwab (Opel Speedster) 2. Frank Krahl (Mazda MX-5 NC) 3. Jürgen Eymann (BMW Z4 M)

Klasse 7: 1. Jürgen Breit 2. Michael Kübler 3. Robin Kretzschmar (alle VW Polo)

Klasse 8: 1. Michael Schumacher (VW Polo G40) 2. Patrick Spahr (BMW E30) 3. Detlef Rink (VW Polo G40)

Klasse 9: 1. Michael Zellner (Mazda MX-5) 2. Klaus Moser (Opel Kadett C) 3. Sabine Hahn (Poel Kadett C)

Der nächste Lauf zur nordbadischen ADAC- Meisterschaft findet am Ostermontag im Motodrom Hockenheim hinter der Mercedes Tribüne statt.

Am Sonntag stand dann der erste DMSB Slalom des Jahres 2017 auf dem Programm. Eine Veranstaltung mit hohem Prädikatswert. So zählte diese zum ADAC-Pokal Süd-West, zur Baden-Württembergischen ADAC Meisterschaft, Nordbadischen ADAC Meisterschaft sowie zum Rhein-Neckar-Pokal 2017.

Jeder Teilnehmer hatte auf der 2000 Meter langen Strecke einen Probelauf und zwei Wertungsläufe, die dann zusammen addiert wurden.

Die Starter waren mit ihren eigenen Fahrzeugen angereist und mussten sich vor dem Start dem Team der Technischen Kommissaren um Gerd Römpert stellen, um zunächst die Zulassung zum Start zu erhalten. Diese bestanden alle Fahrzeuge, die in unterschiedliche Klasse, aufgeteilt nach Leistungsgewicht (PS zu Gewicht) worden sind.

33 Teilnehmer rollten in den seriennahen Klassen G1-G5 an den Start. In diesen Klassen sind u.a. Sportfahrwerk, Sportreifen oder Sportsitze zulässig.

Die Klasse G5 gewann Manuel Elfner vor Patrick Spahr und Sophia Fauhaber.

Auf dem vereinseigenen Fahrzeug gingen in der Klasse G4 Marcel Koessler und Patrice Römpert an den Start. Unter optimalen Wetterbedingungen sicherte sich Hans-Dieter Meckel vor Marcel Koessler und Patrice Römpert den Klassensiegt. Das Podest in der G3 wurde belegt von Achim Meier vor Helmut Pflieger und Gregor Götz. In der leistungsstärksten G-Klasse, der G1, gewann Peter Kalus vor Rüdiger Schwab und Dr. Jürgen Eymann.

In den Klassen F8, F10 und F11 gingen weitere 17 Teilnehmer an der Start. Erfolgreich waren hier Mario Abbate vor Florian Heydrich und Randolf Kretzschmar, Michael Zellner vor Ralf Orth und Andreas Stratmann sowie Frank Most vor Klaus Emig und Udo Roller in der Klasse F11.

Höhepunkt des Tages waren dann die Durchgänge der 15 Fahrzeuge in den Klassen H12 und H14.

In der Klasse H12 waren Robin Kretschmar, Stephan Abb und Michael Kübler erfolgreich. 9 Fahrzeuge rollten dann in der H14 an den Start. Christian Engesser war bestens aufgelegt und verwies Martin Maisenbacher und Klaus Hermann auf die Plätze.

Neben den einzelnen Klassenpreisen in Form vom Wein und diversen Weingeeles wurden weitere Sachpreise vergeben. Die schnellste Dame an diesem Tag war Sabine Hahn, die einen Sachpreis bekam. Den Gesamtsieg an diesem Tag sicherte sich der Klassensieger der H14, Christian Engesser, der einen Geschenkkorb überreicht bekam.

Man kann auf ein sehr gelungenes Veranstaltungs- Wochenende auf der Kartbahn zurückblicken. Die Veranstaltergemeinschaft vom AMC Reilingen und dem AMC Kurpfalz/ Sandhausen waren sehr zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an die KFZ-Werkstatt AUTO-BAR für deren Unterstützung, unserem Fotografen Werner Klefenz, sowie an die vielen Helferinnen und Helfer, die dazu beigetragen haben eine solch gelungenes Veranstaltungs-Wochenende mit der Bewertung der Sportkommisare „Exzelent“ absolut vorbildlich durchzuführen.

JR

Fotos: Werner Klefenz


Fahrer des AMC Reilingen beim ADAC Youngster Cup am Start

Die Motorsportsaison 2017 hat nun auch für den Nachwuchs im Automobilslalomsport begonnen. Insgesamt starten dabei eine Dame und vier Jungen unter der Bewerbung des ADAC – Orstclub AMC Reilingen in der Meisterschaft des ADAC Nordbaden.

Der ADAC Nordbaden bietet jungen Motorsportlern im Alter von 16 – 23 Jahren einen leichten und kostengünstigen Einstieg in den Motorsport an.

Dazu werden zwei Fahrzeuge mit Betreuern zur Verfügung gestellt. Mit einem Opel Corsa und einem Opel Adam gehen die Nachwuchsfahrer auf den mit Pylonen abgesteckten Parcour und kämpfen um Platzierungen und Meisterschaftspunkte.

Die Teilnehmer benötigen zusätzlich noch die nationale DMSB – Lizenz Stufe C

( DMSB = Deutscher Motorsportbund ), einen Helm und schulterbedeckte Kleidung um zu den Veranstaltungen zugelassen zu werden.

Der AMC Reilingen schickt neben den Routiniers Marcel Koessler und Christian Deubel auch gleich drei Neulinge in der Motorsportsaison 2017 an den Start mit Sophie Meiers , Luca Kumpf und Nico Fritz.

Luca Kumpf und Nico Fritz starten dabei in der Klasse K 1 ( 16 – 18 Jahre ), Sophie Meiers startet zusammen mit Marcel Koessler und Christian Deubel in der Klasse K 2 ( 19 – 23 Jahre ). Die drei Neueinsteiger des AMC Reilingen haben Anfang März erfolgreich den Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden auf der Verkehrsübungsanlage in Kronau bestanden.

Da Sophie Meiers bereits das 18. Lebensjahr erreicht hat und täglich mit dem Auto im Straßenverkehr unterwegs ist gilt es für Luca Kumpf ( 15 ) und Nico Fritz ( 16 ) sich mit dem Auto erstmals vertraut zu machen. Dabei finden sie supertolle Unterstützung bei Gerd Römpert, dem unermüdlichen Trainer und Mentor des AMC Reilingen, der den Großteil seiner Freizeit investiert um junge Menschen an den Motorsport heranzuführen und trainingstechnisch zu unterstützen.

Im Vorfeld vor dem ADAC – Sichtungslehrgang und der ersten Veranstaltung wurden einige Trainingseinheiten absolviert auf abgesperrten Plätzen. Da wurde das anfahren, die Richtungswechsel um die Pylonen und das richtige anbremsen und Gasgeben trainiert.

Die jungen Fahrer des AMC Reilingen sind begeistert welches Angebot ihnen hier für kleines Geld zur Verfügung steht und nehmen es dankbar an.

Beim ADAC – Clubsportslalom des Heimatvereins AMC Reilingen auf dem Waldparkring in Walldorf startete nun die Saison für die Youngster – Cup Fahrer. Nach dem vorlegen der DMSB – Lizenz und der Teilnahmebescheinigung des ADAC – Sichtungslehrgangs im Nennbüro mussten alle zur Technischen Abnahme wobei die eingesetzten Kommissare die Helme aller Teilnehmer, deren Schuhwerk und Bekleidung überprüften.

Mit einem Fahrzeug wird der Probelauf und der erste Wertungslauf absolviert und zum zweiten Wertungslauf auf das andere Fahrzeug gewechselt. So hat jeder Teilnehmer die gleichen Vorraussetzungen. Zuvor waren die Teilnehmer noch mit den beiden Betreuern zu Fuß auf der Strecke um den Parcour abzugehen und sich knifflige Punkte zu merken.

Die Klasse K 1 ( 16 – 18 Jahre ) war insgesamt mit 15 Fahrern besetzt. Dabei erreichte Nico Fritz den 6. Platz und Luca Kumpf den 11. Platz in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld bei ihrer Premiere.

Die Klasse K 2 ( 19 – 23 Jahre ) war mit insgesamt 12 Fahrern bestückt. Dabei belegte Christian Deubel den hervorragenden 2. Platz und stand auf dem Treppchen bei der Siegerehrung. Marcel Koessler belegte den 6. Platz in einem heiß umkämpften Teilnehmerfeld. Sophie Meiers landete bei ihrer Premiere auf dem 10. Rang.

Der nächste Automobilslalom findet nun am Ostermontag, 17. April 2017 ab 8.30 Uhr auf dem Platz hinter der Mercedes – Tribüne im Motodrom Hockenheim statt.

Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert werden ihre Fahrer entsprechend auf diesen Slalom vorbereiten mit verschiedenen Trainingseinheiten.

Zuschauer sind recht herzlich willkommen um die Leistungen der jungen Motorsportler zu begutachten.


Junge Fahrer des AMC Reilingen e.V. 1976 im ADAC erfolgreich beim ADAC – Youngster – Cup des ADAC Nordbaden

Junge Menschen verkehrserzieherisch zu begleiten und fördern ist die Devise des ADAC – Ortsclub AMC Reilingen und deren verantwortlichen Funktionäre.

Am letzten Samstag fand auf dem Verkehrsübungsgelände des AMC Kronau der Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden zum ADAC Youngster Cup im Automobilslalom statt. Dabei waren auch drei Fahrer des AMC Reilingen mit von der Partie. Sophie Meiers, Luca Kumpf und Nico Fritz hatten sich für diesen Sichtungslehrgang angemeldet.

Zuerst war Theorie zu verschiedenen Themen wie Reglement, Fahrzeug, Parcours usw. angesagt, im Anschluss folgte der praktische Teil mit den ersten Fahrübungen.

Der ADAC Nordbaden stellt hierzu 2 Fahrzeuge, einen Opel Corsa und einen Opel Adam, zur Verfügung um jugendlichen Fahrern den kostengünstigen Einstieg in den Motorsport zu ermöglichen.

Im Alter von 16 – 23 Jahren können die Teilnehmer ohne Führerschein auf abgesperrten Plätzen sich an die Fahrzeuge gewöhnen. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Fahrerplätze begrenzt und beinhaltet die ersten Schritte zur späteren Fahrausbildung mit dem erlangen des 18. Lebensjahres. Beide Fahrzeuge des ADAC haben je 1 Betreuer, der für das Fahrzeug verantwortlich ist und es auch zu den Veranstaltungen bringt.

Die qualifizierten Teilnehmer benötigen einen Helm und die nationale C – Lizenz des DMSB (Deutscher Motorsportbund).

Bei den Veranstaltungen werden Durchfahrtstore, Gassen und Slaloms mit Pylonen gestellt die möglichst fehlerfrei zu durchfahren sind.

Alle drei Fahrer bzw. Fahrerin des AMC Reilingen haben den Sichtungslehrgang erfolgreich bestanden und werden nun nach weiteren Trainingseinheiten in die Saison 2017 einsteigen.

Vorsitzender Gerd Römpert und Sportleiter Jürgen Römpert sind mächtig stolz auf die drei Youngsters die bereits in den letzten Wochen Trainingssessions mit dem unermüdlichen Gerd Römpert zur Vorbereitung auf den Sichtungslehrgang absolviert haben.

Am 25. und 26. März 2017 findet im Rahmen des „Kurpfälzer Slalomwochenendes“ des AMC Reilingen auf dem Waldparkring in Walldorf die erste Bewährungsprobe für die Neulinge statt.

Dabei wünscht die Vorstandschaft des AMC Reilingen ihren Fahrern viel Erfolg und gute Platzierungen und lädt die Bevölkerung dazu ein die ersten aktiven Fahrbewegungen der jungen Motorsportler im Automobilslalomsport zu beobachten und natürlich die „alten Hasen“, die ebenfalls am Start sein werden, zu unterstützen.