Automobil Slalom Neuigkeiten 2020

16. Kurpfalz-Slalom erstmals auf dem Verkehrsübungsgelände in Kronau

AMC Reilingen hatte zehn Fahrer unter den 99 Teilnehmern


Am Sonntag, den 25.10. veranstaltete erstmals die Veranstaltergemeinschaft des AMC Reilingen e.V. im ADAC und des AMC Kurpfalz in Kronau auf dem Verkehrsübungsgelände seinen 16. Kurpfalz-Slalom. Nachdem der AMC bereits Anfang September seinen 30. Jugend-Kart-Slalom dem ganzen süddeutschen Raum gezeigt hat, wie man trotz Pandemie eine solche Veranstaltung unter strengen Hygienevorgaben und –konzepten durführen kann, beschloss der Verein auch noch einen Automobil-Clubsport-Slalom in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Nachdem ein Termin und ein geeignetes Gelände gefunden war, setze sich das Organisationsteam zusammen und brachte die Veranstaltung ins Rollen.

Auch vom Dachverband ADAC und den zuständigen Behörden war grünes Licht einzuholen, welches aufgrund des detaillierten Konzepts auch erteilt wurde. Das aufgrund bestehender Richtlinien zu beschränkende Teilnehmerfeld war innerhalb von lediglich 5 Tagen nach Bekanntgabe schon restlos ausgebucht, d.h. alle 90 Startplätze waren vergriffen. Durch das Konzept war es ausschließlich möglich, sich im Vorfeld für die Veranstaltung anzumelden und nicht wie sonst üblich auch noch am Tag der Veranstaltung vor Ort zu nennen. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen entstand so schnell eine Warteliste im zweistelligen Bereich.

Bereits am Samstag waren die fleißigen Helfer damit beschäftigt, den Parcours zu stellen und die Sicherheitsvorkehrungen vorzubereiten und entsprechende Absperrungen einzurichten. Es musste ein Sprecherwagen sowie Zeitnahmebus platziert und eingerichtet werden. Auch wurden Vorbereitungen für den Verpflegungsstand der Helfer, die Streckenposten und die Eingangskontrolle bzw. der Dokumenten- und technischen Abnahme erledigt. Durch alle Vorbereitungen konnte man dem Veranstaltungstag am Sonntag deutlich entspannter entgegenblicken.

An diesem Sonntag waren die Helfer bereits ab 7 Uhr erneut auf dem Veranstaltungsgelände im Einsatz, um die restlichen Vorbereitungen zu erledigen, sodass ab 7:45 Uhr die Dokumenten- und technische Abnahme ihre Dienste aufnehmen konnte.

Beim Automobilclubslalom dürfen die Strecken nicht mehr als 1000 m lang sein. Alle Teilnehmer haben einen Trainingslauf sowie zwei Wertungsläufe, deren Zeit und eventuelle Strafsekunden zusammenaddiert werden. Teilnehmen können Fahrer ab 16 Jahren mit dem Nachweis eines Sichtungslehrgangs sowie alle Personen über 18 Jahren mit einer gültigen Fahrerlaubnis. Für beide gilt, dass sie auch im Besitz einer gültigen DMSB-Lizenz sind. Die Fahrzeugklasseneinteiluing erfolgt anhand des ADAC Grundreglements, in dem die Fahrzeugs in neun verschiedene Klassen eingeteilt werden und klassenweise starten.

Laut Zeitplan war in der Klasse 3, der Schaufensterklasse, um 8 Uhr Start, was natürlich auf die Sekunde genau eingehalten wurde. In dieser Klasse fuhr für den AMC der stellvertretende Vorsitzende Dennis Müller-Scarciglia mit seinem Audi RS5 und belegte nach einem sehr schnellen ersten Wertungslauf den 3. Platz. Vor ihm kamen Marcus Müller auf Opel Adam S und Jürgen Lederer auf Audi TTs ins Ziel.

In der Klasse 2, der Slalom-Einsteiger, in der Fahrer die noch keine zwei Jahre im Automobil-Slalomsport an den Start gehen, gewann Robert Sperrmann auf einem Smart Roadster vor Sebastian Brandl auf einem BMW 318is.

Gleich 4 Fahrer des AMC starteten danach in der Klasse 4, der seriennahen Fahrzeuge bis 1400 ccm an. Dabei konnte Karl Deubel (Fiat 500) den 9., Julian Hieroth (VW Polo) den 7., Christian Deubel (Fiat 500) den 5. und Frank Hieroth (VW Polo) den 4. Platz belegen. Gewonnen hat die Klasse Gerald Wörthwein vor Nils Falter (beide VW Polo) und Florian Feick (VW Lupo).

In der Klasse 5, seriennahe Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Christopher Gruber vor Patrick Spahr und Markus Meidel, alle drei auf BMW 318i.

Die Klasse 6, seriennahe Fahrzeuge über 1800 ccm war eine klare Angelegenheit für Karl-Heinz Höpfer auf Porsche Cayman S, der den Zweitplatzierten Jürgen Breit auf Ford Fiesta auf Distanz halten konnte. Auf Platz 3 kam der Routinier Rüdiger Schwab mit seinem Opel Speedster ins Ziel. Heinz Schneider vom AMC auf seinem Audi TT belegte hier den achten Platz.

Nachdem alle serienmäßigen und seriennahen Fahrzeuge ihre Wertungsläufe beendet hatten, konnte direkt im Anschluss an die jeweilige Klasse mit den Gleichmäßigkeitsfahren (Klasse 1) begonnen werden. Dabei ist die kleinste Zeitdifferenz von 2 Wertungsläufen für das Ergebnis ausschlaggebend.

Bereits vor 11 Uhr ertönte aus den Streckenlautsprechern, dass es eine etwa 35-minütge Pause gibt und die Strecke von den Teilnehmern zu Fuß begangen werden kann. Diese Zeit nutzten die AMC Helfer, um sich mit einer Mahlzeit zu stärken, bevor schon pünktlich um 11:30 Uhr der erste Teilnehmer der Klasse 7, verbesserte Fahrzeuge bis 1400 ccm, an den Start ging. Diese Klasse gewann unter 15 Teilnehmern Kai Petto vor Stefan Petto und Stefan Faulhaber (alle VW Polo).

In der Klasse 8, der verbesserten Fahrzeuge bis 1800 ccm, gewann Martin Larva (VW Polo G40) vor Alexander Berres (VW Golf GTI) und Regina Breit (VW Polo). Vom AMC kam Felix Terlinden auf Platz 4, Peter Ackermann auch Platz 7 und Diana Terlinden auf Platz 9, alle auf BMW 318ti, ins Ziel.

In der Klasse 9, der verbesserten Fahrzeuge über 1800 ccm, gewann Jürgen Glass auf Opel Kadett C vor Udo Roller auf BMW M140i und Hans-Peter Grözinger auf BMW M3.

In der Klasse 1, in welcher es keine Hubraumeinteilung gibt, belegte unter 27 Starter mit nur 0,01 Sekunden Differenz Marcus Müller auf Opel Adam S den 1. Platz. Auf Platz 2 kam Diana Terlinden mit 0,06 Sekunden Differenz vom AMC ins Ziel. 3. wurde Robert Spermann mit 0,16 Sekunden Differenz. Im weiteren belegten Felix Terlinden den 8., Peter Ackermann den 10. und Heinz Schneider den 24. Rang.

Nachdem der letzte der 99 gestarteten Teilnehmer um 15:45 Uhr die Ziellinie überquerte wurde das Ergebnis der Klassen 1 und 9 sowie das Gesamtergebnis veröffentlich und nach der Einspruchsfrist die Siegerehrungen durchgeführt.

Nachdem alles in Kronau abgebaut war und die mitgebrachten Sachen auf dem AMC Clubgelände wieder eingeräumt waren, konnte man auf einen sehr guten, von allen Seiten gelobten Veranstaltungstag zurückblicken, welcher auch aufgrund des Hygienekonzepts große Zustimmung fand. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer sowie unseren Sponsoren der Veranstaltung: Die Auto-Bar Reilingen und Sauter Hausmeisterdienste.


7. Brettener Automobil Club-Slalom in Kronau mit erfolgreichen AMC'lern

Nach einer zwischenzeitlich langen Pause, konnten heute am 27.9.20 wieder die Motoren gestartet werden.
Ein guter Grund für einige AMC Autoslalom Fahrer wieder ins Lenkrad zu greifen und kräftig abzuräumen!

Ergebnisse:

Klasse 3:

2. Platz Dennis Müller-Scarciglia

Klasse 4:

1. Platz Ralf Herzog
3. Platz Julia Herzog
4. Platz Christian Deubel
6. Platz Karl Deubel
7. Platz Julian Hieroth
8. Platz Frank Hieroth

Youngster Cup:

K1:

11. Platz Lucas Welters

K2:

2. Platz Sebastian Welters
5. Platz Tim Schestag


6. Clubslalom des MSC Bad Rappenau auf dem Vereinsgelände des AMC Kronau 26.07.20

Erste Slalomveranstaltung 2020, AMC mit zwei Klassensiegen.

Klasse 2, Slalomeinsteiger:

3. Platz Julian Hieroth

Klasse 4:

1.Platz Ralf Herzog 
3. Platz Karl Deubel
4. Platz Christan Deubel
5. Platz Justin Römpert
6. Platz Frank Hieroth

Klasse 8:

1. Platz Felix Terlinden
6. Platz Peter Ackermann
9. Platz Diana Terlinden

Klasse 9:

7. Platz Markus Liebenstein